Episode 429

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

428 Chō himitsu no tsūgakuro (Kōhen)Episodenliste430 Mō modorenai futari (Kōhen)
Episode 429
Episode 429.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 49: Kapitel 508, 509 & 510
Fall Fall 145
Japan
Episodennummer Episode 429
Episodentitel もう戻れない二人(前編)
Übersetzter Titel Zwei Leute ohne Wiederkehr (Teil 1)
Erstausstrahlung 06. Februar 2006
(Quote: 11,9%)
Opening / Ending Opening 17 / Ending 24
Next Hint Pflaster

Mō modorenai futari (Zenpen) ist die 429. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Zwei Leute ohne Wiederkehr (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Ran, Sonoko und Conan sind auf dem Weg nach Hause. Ran erzählt, dass sie später ein neuer Austauschschüler zu Besuch kommt. Conan ist etwas entsetzt und fragt, wer dieser sei und aus welchen Gründen er zu ihr käme. Ran erklärt, dass es ein rein freundschaftlicher Besuch sei.

In der Detektei angekommen, sind Ran und Sonoko von Kogoros Verhalten, der versucht, den bekannten Detektiv Hercule Poirot zu imitieren, überrascht und Sonoko fragt sich, ob Kogoro vielleicht krank sei. Dieser fragt daraufhin, was Sonoko in der Detektei sucht. Ran erklärt ihm, dass sie hier sei, um ebenfalls den neuen Austauschschüler zu treffen. Im Anschluss erklärt sie, dass der Austauschschüler ein Riesenfan von Kogoro sei und den berühmten Privatdetektiv daher persönlich kennen lernen möchte.

Eisuke Hondo stößt mit Conan zusammen

Der Gast erscheint und entpuppt sich als ein leicht ungeschickter Junge namens Eisuke Hondo. Wenig später taucht zudem ein neuer Klient in der Detektei auf. Seine Freundin Ami ist nach einem Streit mit dem gemeinsamen Auto abgehauen und bisher nicht wieder zurück gekehrt. Da er dringend Unterlagen aus dem Auto benötigt, bittet Herr Mitsumi Kogoro Mori um Hilfe. Alle überlegen, wo Ami sein könnte und kommen, dank eines Tipps von Conan, auf die Idee, dass die Freundin des Klienten an dem Ort ist, wo die beiden sich kennen lernten.

Conan, Ran, Kogoro, sowie der Klient Mitsumi und Eisuke Hondo machen sich auf den Weg in ein Skigebiet in der Präfektur Gunma. Dort angekommen, entdecken sie ein zugeschneites Auto, in dem sich die Freundin des Klienten befindet. Allerdings sind beide Türen des Wagens luftdicht versiegelt und in der Mittelkonsole ist ein Gaskocher aufgebaut. Conan fragt sich, ob die junge Frau Selbstmord begangen hat. Während Kogoro versucht, die Fahrertür zu öffnen, holt der Klient unbemerkt einen Baseballschläger aus seinem Wagen und schlägt die Frontscheibe des Wagens seiner Freundin ein. Als sie schließlich zu Ami durchstoßen, können sie jedoch nur noch ihren Tod feststellen.

Das Auto von außen verschneit und von innnen verklebt.

Wenige Zeit später erreicht die Polizei den Tatort und mit Inspektor Misao Yamamura trifft ein weiterer Fan des schlafenden Kogoro ein. Dieser ist ebenfalls davon überzeugt, dass es sich um einen Selbstmord handelt. Zu seiner Schlussfolgerung passt der Fund einer Kaffeedose mit Rückständen von einem Schlafmittel. Conan fallen aber zwei Indizien auf, die ihn daran zweifeln lassen, dass es sich wirklich um einen Selbstmord handelt. Da wäre einerseits der Mantel des Opfers, der ungewöhnlich zerknittert ist und andererseits der Fahrersitz, der falsch eingestellt ist. Dieser steht zu weit vom Lenkrad entfernt. Die Frau hätte das Auto so nicht fahren können. Conan ist sich sicher, dass es Mord war, ihm fehlen aber noch die Beweise, um den Täter zu überführen.

Hint für Episode 430:
Pflaster


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand