Episode 325 (Japan)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

324 Hattori Heiji zettai zetsumei! (Kōhen)Episodenliste326 Honoo no naka ni akai uma (Sōsa hen)
Episode 325
Episode 325 ja.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 39: Kapitel 393, 394, 395, 396 & 397
Fall Fall 114
Japan
Episodennummer Episode 325
Episodentitel 炎の中に赤い馬 (事件編)
Übersetzter Titel Das rote Pferd in den Flammen (Ereignis-Teil)
Erstausstrahlung 23. Juni 2003
(Quote: 14,8%)
Opening / Ending Opening 12 / Ending 17
Next Hint Postauto

Honoo no naka ni akai uma (Jiken hen) ist die 325. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das rote Pferd in den Flammen (Ereignis-Teil).

Handlung[Bearbeiten]

Conan, Ran und Kogoro sitzen in der Detektei Mori mit Heiji und Kazuha und essen zu Abend. Heiji prahlt, wie er Frau Ito im letzteren Fall besiegt hat und erzählt allen, wie es ihnen im schlimmsten Fall ergangen wäre: Frau Ito wollte ihn und Kazuha umbringen, indem sie ihr Haus angezündet hätte. Dabei erwähnt Kogoro, dass sie damit sogar Erfolg haben könnte, da im Moment ein Feuerteufel immer wieder Häuser in Brand setzt, dies erkennt man daran, dass im verbrannten Haus immer ein rotes Pferd gefunden wird. Der Täter hatte zuerst im ersten Block des Rizen Viertels zugeschlagen, danach im zweiten des Toriya Viertels und dann im dritten des Okuho Viertels. Heiji schlussfolgert daraus, dass der Brandstifter als nächstes Mal im vierten Block, also im Haido Viertel zuschlagen müsste. Er kennt sogar einen Bekannten, der in diesem Viertel lebt. Er schlägt vor, mit Conan und Kogoro dort zu diesem Bekannten hinzufahren, doch Ran erklärt ihm, dass Conan nicht mit kann, da seine Grundschule einen Ausflug bei guten Wetter macht. Dafür hängt sie sogar eine Puppe aus dem Fenster, die angeblich für schönes Wetter sorgt. In der Nacht dreht Heiji die Puppe um und es regnet am nächsten Tag, sodass Conan mitkommt.

Conan, Heiji und Kogoro beobachten das Haus der Morozumis

Kazuha und Ran verabschieden sich in der Stadt von den Dreien, die zum Haus von Ryoko Morozumi fahren. Während sie ankommen sehen sie diese, wie sie den Antiquitätenhändler Takanori Genda abweist. Als sie ihr sagen, dass der Detektiv Kusukawa sie schickt, antwortet sie, dass sich der Fall erledigt hätte und sie wieder gehen könnten. Nachdem die Drei ins Auto gestiegen sind, sehen sie den Feng-Shui Berater Misao Soga in ihr Haus gehen. Während Conan, Heiji und Kogoro schauen, was die Beiden machen, sehen sie Ryokos Schwester, die Wahrsagerin Keiko Gondo zu ihr gehen. Sie möchte sich Geld leihen, wird jedoch von ihrer Schwester abgewiesen. Nach zwei Stunden sehen sie erneut Frau Morozumi und Herrn Soga und bemerken, dass die beiden eine Affäre haben. Herr Soga sucht etwas, doch Frau Morozumi kommt wieder ins Zimmer und sagt, dass sie das Video gut versteckt hätte, damit Herr Soga seine Frau auch wirklich verlässt. Am Abend kommt Frau Morozumis Mann nach Hause, der mit seinem Freund Herrn Soga etwas trinken geht. Obwohl Conan, Heiji und Kogoro den Beiden folgen wollen, ruft Ran bei ihnen an und befiehlt ihnen, nach Hause zu kommen. Kurz nachdem die drei die Haus nähe verlassen haben, bricht ein Feuer im Haus der Morozumis aus, inmitten steht ein rotes Pferd.

Das Haus der Morozumis steht in Flammen

Conan, Heiji und Kogoro stehen vor Frau Morozumis Haus, welches lichterloh brennt. Vor dem Haus trauern ihr Mann Akira und der Feng-Shui Meister Misao Soga um sie. Conan und Heiji hören in der Menge einen Jungen sagen, dass das rote Pferd doch gekommen sei. Dieser erklärt den Beiden, wo er es gesehen hat. Conan und Heiji rennen sofort los und finden ein rotes Pferd auf einem Fensterrahmen. Währenddessen sieht man in der Menge den erschrockenen Antiquitätenhändler Takanori Genda. Zwei Stunden später, als das Feuer gelöscht ist, stößt Kommissar Yuminaga zu Conan, Heiji und Kogoro. Dieser meint, der Fall hätte durch das Todesopfer eine neue Dimension bekommen. Kogoro sagt dem Kommissar, welche Personen als Täter infrage kommen würden, diese sind der Feng-Shui Meister Soga, mit dem sie eine Affäre hatte, ihr Ehemann Akira, ihre Schwester Keiko und der Antiquitätenhändler Genda. Da Heiji Yuminaga erzählt, dass Herr Soga und Herr Morozumi für die Tat nicht infrage kommen könnten, da sie zusammen trinken gegangen sind, fahren die vier zu Keiko Gondo. Ein Mann neben Keikos Geschäft bezeugt jedoch, dass sie zum Zeitpunkt der Tat an ihrem Arbeitsort war. Doch Keiko freut sich insgeheim über Ryokos Tod.


Hint für Episode 326 (Japan):
Postauto

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand