Episode 894

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
893 Hoshi-tsuki Resutoran no NazoEpisodenliste — 895 Tonari no Edomae Suiri Shō (Kōhen)
Die benachbarte Schlussfolgerungsshow im Edo-Stil (Teil 1)
Episode 894.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 92: Kapitel 975, 976 & 977
Fall Fall 282
Japan
Episodennummer Episode 894
Titel となりの江戸前推理ショー(前編)
Titel in Rōmaji Tonari no Edomae Suiri Shō (Zenpen)
Übersetzter Titel Die benachbarte Schlussfolgerungsshow im Edo-Stil (Teil 1)
Erstausstrahlung 3. März 2018
(Quote: 8,4 %)
Opening & Ending Opening 46 & Ending 56
Next Hint Wasabi, Ingwer und Rettich

Tonari no Edomae Suiri Shō (Zenpen) ist die 894. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die benachbarte Schlussfolgerungsshow im Edo-Stil (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

An einem verregneten Tag sehen sich die Moris in der Detektei Mori das aktuelle Pferderennen an. Kogoro, der erneut eine hohe Summe auf einen der Starter im letzten Rennen gesetzt hat, verliert die Wette jedoch und damit eine Summe von 9000 Yen. Die wütende Ran verbietet ihm in nächster Zeit weiteres Geld bei Wetten zu verspielen. Kogoro beklagt sein Leid, dass er am heutigen Tag bisher nur Pech hatte. Am frühen Morgen war es noch sehr sonnig, woraufhin er sich zum Wettbüro begab. Auf dem Weg dorthin wurde er dann vom Regen überrascht. Auf dem Heimweg war am Automaten seine Lieblingsmarke von Zigaretten vergriffen, stieß anschließend mit jemanden zusammen und ließ dabei seine Geldbörse fallen, wodurch seine Wettscheine nass wurden. Deprimiert gibt er Conan die Wettscheine und verlangt von Ran, dass sie nun das Abendessen zubereitet.

Conan bemerkt Kogoros Gewinn

Während in den Nachrichten erneut die Ergebnisse durchgesagt werden, bemerkt Conan, dass Kogoro mit einem Wettschein doch einen Gewinn erzielen konnte. Obwohl Kogoro sonst nie teure Wettscheine kauft, weshalb Conan und Ran glauben, dass es gar nicht Kogoros Wettschein ist und diesen nur gefunden hat beim Aufheben seiner Geldbörse, wird die Kaufsumme nun verhundertfacht, weshalb Kogoro einen Gewinn von einer Million Yen erzielen konnte. Voller Freude lädt Kogoro die Kinder deshalb zum Essen in einem Sushirestaurant ein. Im Restaurant angekommen, wundert sich Kogoro, dass sie die einzigen Gäste bisher sind. Der Koch erklärt ihm, dass alle anderen Tische reserviert sind und bringt ihnen dann grünen Tee. Daraufhin bestellt Kogoro ein großes Bier und dreimal das teuerste Menü. Beim Servieren schlussfolgert der Koch richtig, dass Kogoro auf ein schwaches Pferd gewettet hat und einen hohen Gewinn erzielen konnte. Daraufhin stellt sich der Mann als Kanenori Wakita, neuer Koch des Restaurants, vor, der aktuell wegen einer Augenverletzung nur die Gäste bedient.

Frau Hijirisawa betritt das Lokal...

Wakitas Augenklappe erinnert Conan daran, dass eines von Rums Augen künstlich ist. Daher fragt er Wakita, was mit seinem Auge passiert ist. Dieser möchte es ihm zeigen, was die Moris jedoch ablehnen. Während die drei essen, erzählt Kogoro Wakita von seinen letzten Fällen. Wenig später betritt ein Mann namens Tsunetaka Harashima das Restaurant und bestellt Chawanmushi, Nigiri und eine Cola, was Kogoro als eine ziemlich seltsame Kombination empfindet. Während der junge Mann auf die Toilette geht, betritt ein weiterer Gast namens Tameshige Munechika das Lokal und wählt Nigiri, Oolong-Tee und gegrillte Makrele. Der dritte Gast Natsume Ashino nimmt einen Longdrink und Kaisen Chirashi und wundert sich über den neuen Angestellten Wakita. Während Kogoro die Rechnung bezahlt und von Wakita gebeten wird, ihm das nächste Mal noch von weiteren Fällen zu erzählen, taucht plötzlich eine weitere Frau namens Suzuyo Hijirisawa im Restaurant auf und glaubt, dass sich hier ihre verschwundene Handtasche befindet.

...und findet ihre Tasche auf der Toilette
Nachdem sie alle Tische abgesucht hat, schaut sie auf ein Handy und begibt sich dann auf die Toilette, wo sie ihre Tasche im Müll wiederfindet. Wütend erzählt sie, dass ihr die Tasche im Zug gestohlen wurde. Weil sich ihr Handy darin war, konnte Frau Hijirisawa in ihrer Wohnung das GPS-Signal ermitteln und ist diesem bis in das Lokal gefolgt. Da der Diebstahl vor knapp einer Stunde geschah und seitdem keiner der Gäste, die alle erst nach den Moris kamen, das Lokal verlassen hat, muss der Täter noch anwesend sein. Durch einen Kampf kam der Täter mit Frau Hijirisawas blutigem Finger in Berührung, weshalb sich noch Spuren am Handgelenk dieser Person befinden müssen. Keiner der drei Gäste hat jedoch etwas Auffälliges vorzuweisen. Auf Wakitas Nachfrage erklärt sie, dass sich zwar kaum Bargeld in ihrer Tasche befand, jedoch ein Wettschein für das Pferderennen im Wert von einer Million Yen. In der Bahn war sie gerade mit einer Freundin unterwegs, als sie durch ihre Kopfhörer das Ergebnis des Rennens hörte. Stolz verkündete sie ihrer Freundin sofort den Gewinn und steckte das Papier in ihre Tasche, die ihr wenig später gestohlen wurde.
Frau Hijirisawa versuchte den Dieb aufzuhalten

Erneut überprüft Frau Hijirisawa die Handgelenke und Ärmel der drei Verdächtigen. Dabei stellt sie fest, dass alle drei feuchte Ärmel haben, die Männer wuschen sich auf der Toilette die Hände und Frau Ashino war lange im Regen. Ran und Conan glauben, dass Kogoros Wettschein in Wahrheit Frau Hijirisawa gehört und Kogoro diesen beim Zusammenprall mit dem Täter versehentlich aufhob. Die Frau bemerkt das Gespräch zwischen den Moris, jedoch kann Kogoro sich herausreden und schlussfolgert, dass auch auf dem Wettschein Blutspuren sein müssten, was sie jedoch verneint, da sie das Papier in ihrer anderen Hand hielt. Daraufhin fordert Wakita Kogoro zu einem Wettstreit heraus, wer zuerst den Fall lösen kann. Kogoro stimmt zu, während Wakita die drei Gäste überreden kann, noch eine Weile im Lokal zu bleiben, während sie den Fall lösen.


Hint für Episode 895:
Wasabi, Ingwer und Rettich

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 894 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände