Episode 852

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
851 Koi no Jigoku Mekuri Tsuā (Beppu-hen)Episodenliste — 853 Sakura-gumi no Omoide・Ran Gāru
Tour durch die Hölle der Liebe (Oita-Teil)
Episode 852.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 276
Japan
Episodennummer Episode 852
Titel 恋の地獄めくりツアー(大分編)
Titel in Rōmaji Koi no Jigoku Mekuri Tsuā (Ōita-hen)
Übersetzter Titel Tour durch die Hölle der Liebe (Oita-Teil)
Erstausstrahlung 11. März 2017
(Quote: 7,3 %)
Opening & Ending Opening 43 & Ending 52
Next Hint Namensschild

Koi no Jigoku Mekuri Tsuā (Ōita-hen) ist die 852. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Tour durch die Hölle der Liebe (Oita-Teil).

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2017.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Drohne wirft das Lösegeld am Zielort ab

Nachdem Conan den Halt an der Drohne verlor und zu Boden fällt, fliegt die Drohne weiter und bringt dem Entführer, der sich mit einer Oni-Maske tarnt, das Lösegeld. Als die anderen Conan erreichen und ihn versorgen, erfährt Kogoro, dass der Raubüberfall, an dem Inspektor Takagi arbeitet, einem Fahrzeug der Nakadai-Elektronikfirma galt, allerdings musste der Täter ohne das im Fahrzeug transportierte Geld flüchten. Es besteht mit großer Wahrscheinlichkeit ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen. Später versucht Inspektorin Sato den Entführer an der Flucht zu hindern und ihn zu verhaften. Doch der Täter zieht eine Pistole hervor, sodass Sato seinen Anweisungen folgen muss. So wird sie gezwungen den Täter mit dem Auto an einen bestimmten Ort zu fahren. Während Conan die Drohne gefunden hat, steigt Inspektor Takagi sofort in sein Auto und nimmt die Verfolgung auf.

Die Ozean-Hölle

Auch die Moris und Kenichiro Ehara verfolgen mit dem VW-Bus Inspektorin Sato. Conan konnte an der Tasche mit dem Lösegeld einen Peilsender anbringen und weiß deshalb genau, wohin der Täter will. Während der Autofahrt erzählt der unbekannte Mann Sato, dass er zur Ozean-Hölle will und sich das Geld mit Hiroyuki Hanami, dem Ex-Freund von Manami, teilen will. Schließlich lässt der Mann die Oni-Maske fallen, der sich als Täter aus dem Raubüberfall zu erkennen gibt. Zudem erwähnt der Mann, dass er Hiroyuki nur aus dem Darknet kennt und lediglich weiß, dass Hiroyuki einen Groll gegen die Nakadai-Elektronikfirma hegt. So verlor Hiroyuki seinen Job, als die Nakadai-Firma anfing Drohnen zu benutzen.

In der Tasche sind nur Bücher

Auch der Täter selbst hat bei Nakadai gearbeitet. Als die beiden an der Ozean-Hölle ankommen, werden sie bereits von den anderen erwartet und es gelingt Takagi und Sato den Täter Ryuji Ogikubo zu überwältigen. Als Yozo Hosogai, der Sekretär von Herr Nakadai, sich verdächtig benimmt und den Inhalt der Tasche mit dem Lösegeld überprüfen will, findet dieser nur eine Hand voll Bücher darin. Conan versteht nun den Zusammenhang zwischen den beiden Fällen und erzählt den anderen, dass Manami nicht entführt wurde, sondern freiwillig mit Hiroyuki ging. Sie hinterließ in der Pension eine Nachricht, dass sie weggegangen ist, allerdings hat Herr Ogikubo diese Nachricht gefunden und entfernt.

Hiroyuki hat für Manami eine Papier-Statue gebaut
Manamis Zimmer wurde beschattet

Währenddessen darf Manami ihre Augenbinde abnehmen und sieht eine große Papierstatue von sich. Diese hat Hiroyuki für sie angefertigt. Dieser erzählt, dass er mit dem Bild Manami zu sich nach Beppu einladen wollte. Doch als er erfuhr, dass sich Manami verlobt hat, dachte er, er könne sie nur durch einen Vorwand herlocken. Zudem hat er Manami Briefe geschickt, doch diese hat sie nie erhalten, da jemand anderes sie an sich genommen hatte. Manami erkennt, dass Hiroyuki nie böse Absichten hatte und versöhnt sich mit ihm. Später meldet sich Manami bei ihrem Vater und vereinbart ein Treffen im Oita-Kunstmuseum. Dort erzählt sie, dass sie nie entführt wurde, sondern freiwillig zu Hiroyuki ging. Kogoro schlussfolgert richtig, dass der wahre Täter den Namen von Hiroyuki benutzt hat, um Manami zu entführen und Lösegeld für sie zu fordern. Als Kogoro dann von der Wahrheit abkommt, übernimmt Conan und betäubt Kogoro mit seinem Narkosechronometer. Sofort entgegnet er den anderen, dass Herr Ogikubo der Täter in beiden Fällen ist und von dem falschen Hiroyuki, der sogar wusste in welcher Pension sich Manami aufhält, engagiert wurde. Herr Ogikubo beschattete das Zimmer von Manami und wartete auf Anweisungen. Mit einer Drohne nahm er Manami auf und übertrug das Bild zum falschen Hiroyuki.

Ogikubo verwüstete Manamis Zimmer
Nach der Auflösung des Falles gönnen sich die fünf ein Essen

Die Drohne war es auch, die Manami als rote Augen des Oni wahrnahm. Die Kratzspuren am Baum vor dem Fenster kamen von dem Propeller der Drohne. Als Manami die Nachricht auf den Tisch legte, dass sie zu Hiroyuki gehen würde, bekam Herr Ogikubo die Anweisung die Nachricht zu nehmen und das Zimmer zu verwüsten, damit es wie eine Entführung aussah. Manamis Verschwinden kam dem Täter demnach gerade recht. Nachdem Manami dem Sekretär Herrn Hosogai die Schuld für alles gibt, da er die Beziehung zwischen Manami und Hiroyuki vor Herrn Nakadai geheim hielt, stellt sich dieser auch als der falsche Hiroyuki heraus. Herr Hosogai brauchte das Lösegeld, um von ihm veruntreutes Geld zu verheimlichen. Doch er hat das Lösegeld nie erhalten, da Herr Ehara das Lösegeld vor der Übergabe einsteckte. Dieser brauchte das Geld, um sein finanziell schwaches Unternehmen zu retten. Er wollte Manami nur heiraten, um an das Geld der Nakadai-Firma zu kommen. Vor der Übergabe tauschte er das Geld aus. Das Geld liegt demnach noch im Warteraum des Takasakiyama-Zoos. Als Beweis für Herr Eharas Schuld weist Conan auf die schmutzigen Hände von Herrn Ehara hin. Die Farbe an seinen Händen stammt von dem Textmarker, welchen Conan benutzte, um die Geldscheine zu markieren. Nachdem die beiden verhaftet worden sind, bietet Herr Nakadai Hiroyuki an, seine Papier-Statue mit den neuen Glühbirnen der Nakadai-Firma zu beleuchten. Hiroyuki freut dies sehr und bedankt sich bei Herrn Nakadai. Später sind die Moris mit Takagi und Sato bei dem Restaurant „Höllischer Dampf-Kannawa" und unterhalten sich über Takagis vorgetäuschte Krankheit. Sato kann ihm das nicht verzeihen und ist weiter wütend auf ihn.


Hint für Episode 853:
Namensschild

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 852 – Sammlung von Bildern
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Descent Into Hell Tour of Love (Oita Chapter) am 15. März 2017 im Rahmen ihres Anime-Simulcasts in den USA und Kanada zur Verfügung.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Beppu

Einzelnachweise[Bearbeiten]