Film 14

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
13 Der nachtschwarze JägerListe der Filme — 15 Die 15 Minuten der Stille
Das verlorene Schiff im Himmel
Deutsches Titelbild
Japanisches Titelbild
Allgemeine Informationen
Internationaler Titel The Lost Ship in the Sky
Länge 102 Minuten
Fall Film-Fall 14
Japan
Titel 天空の難破船
Titel in Rōmaji Tenkū no Rosuto Shippu
Übersetzter Titel Verlorenes Schiff im Himmel
Kinopremiere 17. April 2010
Fernsehpremiere 15. April 2011
(Quote: 14,8%)
Deutschland
Titel Das verlorene Schiff im Himmel
Veröffentlichung 13. Mai 2011
Altersfreigabe FSK 12
Fernsehpremiere 27. April 2018

Das verlorene Schiff im Himmel (jap. 天空の難破船, Tenkū no Rosuto Shippu) ist der Titel des 14. Films der Anime-Serie Detektiv Conan, der am 17. April 2010 in den japanischen Kinos startete. International ist er unter dem Titel The Lost Ship in the Sky bekannt.

Auf Deutsch erschien der Film am 13. Mai 2011 bei Kazé auf DVD und Blu-ray Disc. Die deutsche Erstausstrahlung findet am 27. April 2018 bei ProSieben Maxx statt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Eröffnungsszene zeigt Bilder einer Überwachungskamera in einem Labor, in das die Organisation Rote Siamkatze eingebrochen ist und einen der Wissenschaftler mit Gewehren bedroht. Er verschafft ihnen unter Todesangst Zutritt zu einem Hochsicherheitsraum, in dem Phiolen mit einer grünen Flüssigkeit gelagert werden. Die Terroristen schlagen ihn nieder und bringen die Proben eines gefährlichen Bakteriums in ihren Besitz. Kurz darauf explodiert der gesamte Gebäudekomplex.

Jirokichi Suzuki, der Kaito Kid unterdessen eingeladen hatte, ein wertvolles Schmuckstück zu stehlen, den "Lady Sky", tobt bei dem Anblick des Zeitungsberichts über die Explosion, da dieses Mal die Terroristen es geschafft haben, ihn vom Titelblatt zu verdrängen. Jirokichi will seinen wertvollen Besitz an Bord der Bell Tree 1, dem größten Luftschiff der Welt, von Tokio nach Osaka bringen lassen. In den sechs Stunden, die der Flug dauert, soll Kaito Kid es stehlen.

Kogoro bekommt sowohl den Boxhandschuh...

Beim Start des Luftschiffs sind sowohl Conan als auch Ran, Kogoro, Professor Agasa, und die Detective Boys an Bord, was sie wohl auch Sonoko verdanken, deren Onkel schließlich der Besitzer des Luftschiffs ist. Außerdem begleitet der Berichterstatter Takamichi Fujioka und drei Reporter des Nichiuri TVs. Der Direktor Masaki Mizukawa, die Reporterin Kasumi Nishitani und der Kammeramann Junpei Ishimoto sind zwar nur ein kleines Team, aber in Anbetracht des Überfalls und der Drohung der Terrororganisation im Internet sind keine weiteren Reporter verfügbar.

...als auch den elektrischen Schlag zu spüren

Am Anfang ist der Luftschiffflug ein tolles Erlebnis, das alle, außer Kogoro, der unter Höhenangst leidet, begeistert. Die Fluggäste bekommen sowohl den Innenraum des Luftschiffs, als auch das Skydeck gezeigt, auf dem die Lady Sky in einem Glaskasten ausgestellt wird. Die Polizisten unter Kommissar Nakamori, die den Ring beschützen sollen, sind gar nicht von dem scheinbar einfachen Glaskasten begeistert. Daraufhin bekommt Kogoro Mori gleich zwei der Fallen zu spüren, die für Kaito Kid diebstahl aus dem Glaskasten erschwerden sollen. Einen Boxhandschuh an einer Sprungfeder und einen Sensor, der dem Opfer einen elektrischen Schlag verpasst, wenn sie eine Hand in die Luft strecken. Der übellaunige Nakamori meint aber, dass wenn man Jirokichi ohne Probleme, bedrohen könnte, um an Lady Sky zu kommen. Der gibt daraufhin eine Geheimzahl ein, die anstatt, den Glaskasten zu öffnen, eine Falltür unter Nakamoris Füßen öffnete.

Eine der Stewardessen macht unterdessen Pause und zündet sich im Raucherraum eine Zigarette an, ohne die leere Kapsel unter der Bank zu bemerken, auf der das Symbol der Roten Siamkatze abgebildet ist. Conan erzählt Agasa eine kurze Anekdote über seine und Rans Kindheit, von dem ersten Mal, dass Ran ein Luftschiff sah und glaubte, es wäre ein UFO. Einer der Stewards, verborgen hinter der nächsten Ecke, hört unauffällig mit.

Der verkleidete Kaito Kid

Sonoko begibt sich auf ihr Zimmer, während Ran auf das obere Deck will, um den Lady Sky noch einmal zu sehen. Dort angekommen trifft sie auf einen der Stewards. Nach einem kurzen Gespräch will er sich entfernen, als Ran bemerkt, dass er ein Pflaster am Arm trägt, dass sie einem anderen Besatzungsmitglied gegeben hatte, nachdem dieser Ayumi beim Einsteigen behilflich war. Sie glaubt ihn als Kaito Kid entlarvt zu haben, doch als er die Maske abnimmt, kommt ein junger Mann zum Vorschein, der frappierende Ähnlichkeit mit Shinichi hat. Außerdem weiß er über die Geschichte mit dem Luftschiff Bescheid, welches Ran für ein UFO hielt. Sie ist völlig verwirrt, da Shinichi offenbar jedes Mal, wenn er angeblich einen komplizierten Fall hatte, in Wahrheit als Phantomdieb herumgezogen ist. Sie verrät ihn nicht an die Polizisten, die gerade von einer Pause wieder kommen. Stattdessen verlassen sie zusammen das Skydeck.

Während Ran dem Stewart nachsieht, packt der Berichterstatter, Herr Fujioka, Ran von hinten bei den Armen. Aufgrund von Rans Karatetraining, geht sie sofort in Kampfstellung, aber bevor sie ihn K.O. schlagen kann, hat er sich auch schon entschuldigt und lacht beim Gehen über seinen Scherz.

Nach dem Essen entschuldigen sich die Detective Boys mit der Ausrede, dass sie in ihrem Zimmer Karten spielen wollen, und machen sich auf den Weg in den eigentlich verbotenen Trakt im Inneren des Luftschiffs, durch das sich zahlreiche eiserne Stege und Balken ziehen. Kurz bevor sie den Raum verlassen, niest eine der Stewardessen Genta an, woraufhin er sie zurechtweist, sie möge sich die Hand vor den Mund halten. Direkt darauf wird Jirokichi von jemand unbekanten angerufen. Die Person behauptet dass im Raucherraum Killerbakterien sind. Als die Polizisten dies mit Gasmasken nachprüfen, finden sie den Gläsernen Zylinder, mit dem Zeichen der Roten Siamkatzen.

Als sie zurück im Restaurant, von dem Fund berichten, fängt plötzlich Herr Fujioka, der Ran zuvor angegriffen hatte, an zu wimmern, und es stellt sich heraus, dass er an Gesicht, Hals und Händen rote Flecken hat. Er gerät in Panik und droht, einen der anderen zu verletzen. Conan will ihn schon mit seinem Narkosechronometer betäuben, da kommt Ran ihm zuvor und verpasst ihm einen gezielten Schlag in den Magen, der ihn ausknockt. Kurz darauf hat die Stewardess, die Genta vorher angeniest hatte, dieselben Flecken an den Händen und man beschließt beide in das Krankenzimmer einzuschließen.

Die Detective Boys beobachten die Täter
Die Terroristen steigen aufs Luftschiff

Conan befürchtet, dass Genta auch krank sein könnte, und rennt los, um die Kinder zu suchen. Er findet sie schließlich auch beim Erforschen des Luftschiffs, doch Genta scheint völlig in Ordnung zu sein. Erleichtert will er sie auf ihr Zimmer zurückschicken, als sie eine vermummte Gestalt bemerken, die bis zur Dachluke klettert und diese entsichert. Bevor sie es realisieren und irgendetwas tun können, sind die Männer der Terrororganisation aus ihrem Hubschrauber auf das Luftschiff gesprungen und durch die Luke ins Innere eingedrungen. Conan und die Detective Boys können sich rechtzeitig verstecken, ehe die Männer Richtung Kabine weitergehen.

Die Diebesbande mit dem Rest der Truppe

Die Roten Siamkatzen bringen das gesamte Personal und alle Fluggäste in ihre Gewalt, und sie haben nicht nur die als Biowaffe verwendbaren Bakterien mitgebracht, sondern auch vier Bomben im Luftschiff versteckt, die sie hochjagen wollen, wenn jemand Widerstand leistet. Ai Haibara gibt Conan über ihr Detektivabzeichen rasch Informationen über die Lage durch, und zusammen mit den Detective Boys findet er tatsächlich alle vier Bomben und kann sie entschärfen. Wäh­rend­des­sen bedrohen zwei der Terroristen Jirokichi, so dass er ihnen den Zugank zu Lady Sky ermöglichen muss.

Im Restaurant leidet der Regieseur Herr Ishimoto auch unter dem Ausschlag, an seiner rechten Hand. Zwei der Terrorsiten schlagen ihn daraufhin nieder und gehen, um ihn ins Raucherzimmer zu sperren. Die Reporterin, Frau Nishitani erzählt in Gegenwart der verbliebenen Terroristen, dass vier Kinder fehlen, woraufhin mehrere der Männer den inneren Trakt durchsuchen.

Als Conan die letzte Bombe entschärft hat und gerade zurück zu den anderen klettern will, blickt er geradewegs in den Lauf von mehreren Gewehren. Die Terroristen nehmen alle vier Kinder mit zu ihrem Anführer, zusammen mit den entschärften Bomben. Conan stellt sich sofort vor die anderen und gibt freimütig zu, dass er sie alleine entschärft hat. Der Anführer der Roten Siamkatzen zeigt sich beeindruckt, doch dann packt er Conan am Shirt und wirft ihn kurzerhand aus dem Fenster. Er stürzt hinab, direkt auf das Meer zu.

Alle sind froh, dass Kid Conan retten konnte, als der aus dem Luftschiff geworfen wurde
Conan gibt Kaito Kid Anweisungen

Ran will ihm nach, doch der Steward, der eigentlich der verkleidete Kaito Kid ist, stößt sie zur Seite und springt Conan selbst nach. Im Flug bekommt er den Jungen zu fassen und klappt seinen Gleiter auf, woraufhin beide bis zu einer Insel fliegen können und gerettet sind.

Conan und Kid mit Sato und Takagi im Helikopter

Dort verzweifelt Conan schier daran, dass er nichts tun kann, und dass sie nicht mehr auf das Luftschiff zurückkönnen, um den anderen zu helfen. Doch wie es der Zufall will kommt in dem Moment ein Hubschrauber der Polizei vorbei, der das Luftschiff mit großem Abstand verfolgt. Beide lassen sich vom Helikopter abholen, wobei sich Kaito Kid als Shinichi Kudo verkleidet hat. Über dem Luftschiff angekommen lassen sie sich aus dem Hubschrauber fallen, Kaito Kid entledigt sich seiner Verkleidung und sie schweben mit seinem Gleiter zur Einstiegsluke. Nun glauben auch Inspektor Sato und Inspektor Takagi, die im Hubschrauber saßen, dass Kaito Kid und Shinichi vielleicht ein und dieselbe Person sind.

Sie schaffen es zu landen, dann allerdings lässt Kaito Kid Conan alleine hineingehen, mit der Warnung, besser gut auf Ran Acht zu geben, da der Mann, der zuerst die Anzeichen der Krankheit zeigte, sie an den Armen angefasst hat und sie möglicherweise angesteckt hat.

Im inneren des Luftschiffs, schafft Conan es zwei der vier Bomben zu finden. Währenddessen wird er von Heiji angerufen. Er berichtet aus Osaka, dass die Rote Siamkatze über das Internet, die Nachricht, über das verseuchte Luftschiff verbreitet haben. So ziemlich jeder versucht die Stadt zu verlassen. Selbst Bankangestellte und Sicherheitskräfte sind freigestellt worden. Auf dem Luftschiff selbst, wurden auch mehrere Rauchbomben gezündet, so dass jeder, der das rauchende Luftschiff sieht, in Panik gerät. So auch die Stadt Nara, über die das Luftschiff in dem Moment fliegt.

Daraufhin wird Heiji wieder angerufen, dass er nach Nara fahren soll. Allerdings wollen auch Kazuha und Satoshi Kawaguchi, ein Sohn von Kazuhas Verwandten, mit. Da Heijis Motorrad nur für zwei Leute zugelassen ist, versteckt sich der kleine Satoshi unter Kazuhas Kleidung.

Ran bekommt ebenfalls rote Flecken an den Oberarmen. Doch sie bleibt gefasst und lässt sich von den Terroristen in den abgesperrten Raucherraum bringen. Conan sieht sie die Treppe hinuntergehen und bemerkt auch das der Terrorist hinter ihr, schwarze Fingernägel hat. Im inneren des Luftschiffs, schafft es Conan mit seinem Narkosechronometer und seinen Elastische Hosenträger, zwei Terroristen rauszulocken und auszuschalten. Als er dann auf seinem Skateboard in die Richtung des Skydecks flieht, wird er von drei weiteren Terroristen verfolgt.

Conan schießt einen Ball mit seinen Power-Kick-Boots

Auf dem Skydeck angekommen, nutzt er die drei Fallen, um auch diese auszuschalten. Als dann der Anführer der Terroristen auf das Skydeck kommt und wild umsich schießt, nutzt Conan seine Powerkickboots und den Fußballgürtel, um auch ihn auszuschalten. Die letzten beiden Mitglieder der Terroristen werden dann von Nakamori, Lupin und Kogoro erledigt, der die ganze Zeit vorher an einem der Tische geschlafen hatte. Alles scheint vorbei zu sein, die weitere Kapsel mit der Biowaffe, mit der die Passagiere außerdem bedroht wurden, ist keine Gefahr mehr.

Zur gleichen Zeit sind, als Polizisten verkleidete, Diebe dabei, uralte und wertvolle Buddha-Statuen aus einem Tempel in Nara zu entwenden, wo alle vor der Terrorwarnung geflohen sind. Doch Heiji, der mithilfe von Satoshi dem ganzen auf die Schliche gekommen ist, stellt die Diebe mit Hilfe der Polizei und Kommissar Tsuyoshi Shikatsuno.

Conan geht zu Ran ins Raucherzimmer und erklärt ihr, dass die Flecken nicht vom Virus gekommen sein können, sondern ein normaler Ausschlag sein müssen. Wahrscheinlich wurde er durch Lacke ausgelößt, die auf den Oberflächen im Raucherraum verteilt wurden. Deshalb hatte einer der Terroristen auch schwarze Fingernägel. Doch dann stürzt er plötzlich los und entdeckt einen Fehler in seiner Auflösung. Die Flecken tauchten bei denen auf, die in dem Raucherraum etwas berührt hatten, weswegen Genta auch nicht krank wurde, obwohl ihn eine der angeblich Kranken angeniest hatte und er noch dazu kurz in den Raum gesehen hatte, als er mit den Detective Boys unterwegs war. Doch Herr Fujioka, der als erster zusammenbrach, hatte die Flecken auch im Gesicht und am Hals, was unmöglich wäre - außer er hätte sich absichtlich dorthin gegriffen.

Im Krankenzimmer findet Conan nur die gefesselt Stewardess vor. Conan stürzt daraufhin auf das Dach des Luftschiffs los, wo der Herr Fujioka, schon auf ihn wartet. Es stellt sich alles als Ablenkungsmanöver heraus und Herr Fujioka ist der Kopf der Bande. Das Bakterium genauso wie den Namen der Roten Siamkatze haben sie benutzt, um in Nara eine Panik und Massenflucht auszulösen. Daraufhin schießt er auf Conan, der keine seiner Waffen benutzen kann, und am Kopf und Arm getroffen wird. Die Reporterin Kasumi Nishitani und der Kammeramann Junpei Ishimoto, zwei weitere Komplizen, bedrohen unter Deck die anderen Passagiere.

Das Luftschiff schwebt unter einer Brücke hindurch, und Herr Fujioka muss sich ducken, um nicht von ihr erwischt zu werden. Conan nutzt die Chance, hakt seinen Fußballgürtel beim Luftschiff ein und bläst einen Fußball zu einer gewaltigen Größe auf, wodurch das Luftschiff sich unter der Brücke verkeilt. Herr Fujioka fällt durch den Ruck vom Luftschiff in den Fluss. Conan löst die Befestigung des Balls und der Luftschiff schießt auf der anderen Seite der Brücke, steil bergauf. Erst nach einigen hundert Metern fast vertikalem Flug können die Propeller, durch den Autopilot, die Lage korrigieren. Alle Passagiere waren an stabile Möbelstücke gefesselt, sodass sie nun alle unverletzt sind, während die Journalisten weggerissen wurden und ohnmächtig sind. Kaito Kid stattet ihnen einen kurzen Besuch ab, nimmt sich den "Lady Sky" von den Komplizen und löst, Sonoko dabei ignorierend, Rans Fesseln, mit der Bitte, die anderen ebenfalls zu befreien, weil er es eilig habe.

Ran und Kaito Kid...

Alle sitzen nun im Speisesaal, wo sie sich entspannen und Professor Agasa den Detective Boys ein Rätsel erzählt. Nur Ran fehlt und Ai meint, sie sei mit dem Aufzug nach oben gefahren.

...ganz nah

Auf dem Skydeck kommt es zu einem letzten Treffen von Ran und Kaito Kid, wobei sie immer noch glaubt, er wäre Shinichi, ihn umarmt und bittet sich der Polizei zu stellen. Kaito Kid beugt sich daraufhin ihr entgegen, um sie zu küssen. Doch im letzten Moment hält Ran ihn zurück und erkennt, dass er doch nicht Shinichi ist. Denn der echte Shinichi würde nie seine Hand bis zu ihrem Hintern runterwandern lassen. Da kommt Conan dazu, und Kaito Kid verabschiedet sich wie immer recht prompt. Trotzdem hegt Conan den Verdacht, dass zwischen den beiden doch etwas gewesen sein könnte. Den Lady Sky hat Kaito Kid an Rans Finger zurückgelassen.

Aoyamas Zeichnung zum 14. Film

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Film 14 – Sammlung von Bildern
  • Als Beilage zur Ausgabe der Shōnen Sunday #2/2010 zu Kapitel 717 wurden zwei Bilder veröffentlicht. Darauf ließ sich bereits die Information finden, dass Kaito Kid einen Auftritt im Film erhalten wird.
  • Zu Beginn von Das verlorene Schiff im Himmel wird zuerst wie im 13. Film Shinichis, beziehungsweise Conans Vergangenheit erzählt, dann verzichtet man aber auf eine Vorstellung für Ai Haibara und die Schwarze Organisation, stattdessen folgen Sequenzen über Jirokichi Suzuki und die Rote Siamkatze.
  • Dem Abspann und der Schlussszene folgt die Ankündigung, dass der 15. Conan Kinofilm ebenfalls in Produktion gehen wird.
  • Der Film wurde in den Studios von TV+Synchron Berlin synchronisiert.[1]
  • Jirokichi Suzuki feiert im 14. Film sein Debüt in einem Detektiv Conan-Film.
  • Dies ist der erste Detektiv Conan-Film, der in Deutschland auf Blu-ray Disc veröffentlicht wurde.

Fehler[Bearbeiten]

  • Während Conan die Terroristen mit den Fallen ausschaltet, die Lady Sky beschützen, sieht man Lady Sky im Schaukasten. Allerdings haben vorher die Terroristen Jirokichi bedroht, den Schaukasten zu öffnen, so dass Lady Sky, eigentlich im Besitz der Terroristen sein müsste.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unterseite unter Referenzen von TV + Synchron Berlin listet Film 14.; zuletzt abgerufen am 26. Mai 2014 um 14:46 Uhr