Episode 819

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
818 Kogorō, Ikari no Dai Tsuiseki (Zenpen)Episodenliste — 820 Machiaishitsu no 7-ri
Kogoro, die Verfolgung des Zorns (Teil 2)
Episode 819.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 261
Japan
Episodennummer Episode 819
Titel 小五郎、怒りの大追跡(後編)
Titel in Rōmaji Kogorō, Ikari no Dai Tsuiseki (Kōhen)
Übersetzter Titel Kogoro, die Verfolgung des Zorns (Teil 2)
Erstausstrahlung 28. Mai 2016
(Quote: 6,2 %)
Opening & Ending Opening 43 & Ending 51
Next Hint Werbeplakat

Kogorō, Ikari no Dai Tsuiseki (Kōhen) ist die 819. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Kogoro, die Verfolgung des Zorns (Teil 2).

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Das Facenet Profilbild von Risa

Kogoro verlangt von Inspektor Takagi die Verhaftung von Risa Shigaki, da sie aufgrund der E-Mails an der Entführung beteiligt ist. Conan fällt beim Betrachten des Facenet Profils auf, dass das Foto nicht von der markanten linken Seite, wo man ihr Muttermal sieht, gemacht ist, sondern von der rechten Seite. Demnach ist es möglich, dass sich jemand für Risa ausgegeben hat. Kurz darauf ruft jemand Takichi Takeyama im Recycling-Laden an und gibt einen Sicherheitscode ein, um die Nachrichten abrufen zu können. Kogoro greift verärgert zum Telefon und fragt nach Ran, allerdings wird schnell wieder aufgelegt. Es bricht ein Streit zwischen Takichi und Yosaburo Ihara aus, da sie festgestellt haben, dass Kogoro ihnen auf die Schliche kommt. Yosaburo interessiert sich nicht für Risa Purple und kennt ihr Gesicht nicht. Takichi sorgt sich um Risa, denn wenn die beiden gefasst werden, wäre auch Risa in Schwierigkeiten.

Derweil werden Risa und die anderen von Kommissar Megure befragt. Wie sich herausstellt, benutzt Risa kein Facenet und gibt auch keine Befehle per Facenet für eine Entführung vor. Der Manager Ginji Yamane verteidigt Risa mit der Begründung, dass es ihr mehr schaden als helfen würde, da sie gerade groß rauskommt. Dabei fällt Kommissar Megure auf, dass Junichi Sakuta die ganze Zeit mitfilmt und bittet ihn das zu unterlassen. Yamane war vor dem Konzert im Gang, da er einen Anruf erhielt. Zunächst zögert er über diesen Anruf Auskunft zu geben.

Kogoro mit dem Beweis in der Hand
Kogoro fasst den Manager an seinen Kragen

Doch dann kommen Kogoro und Conan mit dem Telefon des Recycling-Laden in der Hand durch die Tür. Auf dem Gerät ist der Beweis, dass Yamane zuvor mit dem Entführer Takichi telefoniert hat. Yamane hat die Nummer von dem Drohanruf zuvor gespeichert, sich zurückgemeldet und ihnen gedroht, allerdings wusste er nicht, dass es sich um Takichi handelte. Beim Telefonieren vor dem Konzert ist niemand auf dem Gang gewesen und Yamane hatte den Feueralarmschalter nicht sehen können. Kogoro geht Yamane an den Kragen und bittet ihn aufgeregt sich daran zu erinnern. Conan überredet Kogoro ihn loszulassen, da Gewalt nichts bringt und erinnert Kogoro daran, den Ort auf dem Bild aus dem Laden zu finden.

Kommissar Megure fragt nach dem Ort von dem Kogoro vermutet ein illegaler Müll-Abladeplatz zu sein. Inspektor Takagi berichtet, dass das Gebiet, aus dem der Anruf kam eingegrenzt werden konnte, allerdings ist dies immer noch ein weites Gebiet zwischen dem Beika-Pass und dem Teimuzu Fluss. Dieses Gebiet soll nach Kommissar Megure von Helikoptern abgesucht werden, doch Conan hält ihn davon ab, denn solche Orte sind aus der Luft nur schwer zu finden. Kogoro betont, dass Ran der Sauerstoff im Kühlschrank ausgehen wird und es am nächsten Tag schon zu spät sein wird. Dabei kommt ihm eine Idee. Kogoro will den Tätern eine Nachricht zukommen lassen und sie bitten Rans Leben zu verschonen. Sie sollen die Gefühle eines besorgten Vaters verstehen und an dessen Gnade appellieren. Dafür bittet Kogoro Bianca und Sakuta um Hilfe, doch Sakuta erklärt, dass das Kabelfernseher eine eingeschränkte Reichweite hat und sie nicht garantieren können, dass die Täter es sehen werden. Kogoro ist überzeugt es trotzdem zu versuchen, da Untätigkeit Ran noch weniger helfen wird. Bianca und Sakuta entschließen sich ihm zu helfen und auch Kommissar Megure ist einverstanden. Sie treffen alle Vorbereitungen, während Conan sich in einem der Räume des Beika Kabel TV Gebäudes umsieht. Er entdeckt Poster einer Gruppe, bei der auch Risa mal ein Teil war. Yamane kommt zu Conan und erklärt ihm, dass Risa Teil einer Gruppe aus sieben Personen war, doch innerhalb der Gruppe erfolglos war.

Kogoro macht eine Ansprache im Fernseher

Kogoro hält eine Ansprache im Fernseher, in der er bittet Ran nichts anzutun. Zudem stellt er dem wahren Täter eine Falle, indem er behauptet, dass sich auf Rans Handy Beweise befinden, da sie vor dem Konzert noch Fotos machte. Nach der Ansprache weiht er Kommissar Megure diskret in seine wahren Absichten ein. Inspektor Takagi verkündet dann, dass sich die Person, welche sie überwachen sollen, in Bewegung setzt. Der Täter fährt mit einem Motorrad weg und wird von einem Auto, in dem Takagi, Megure, Kogoro und Conan sitzen, verfolgt. Kommissar Megure wundert sich woher die anderen wussten, wer der wahre Täter ist und fragt nach. Der Beweis liegt beim Anrufbeantworter.

Takichi und Yosaburo hören ein Motorrad und verstecken sich hinter ihrem Wagen. Das Motorrad hält an und ein Klingelton ertönt. Die Person geht an ihr Handy und Conan spricht zu ihr, dass sie Bianca ist, wie er vermutete. Daraufhin werden Bianca und Sakuta von Takagis Auto angeleuchtet, was die beiden überrascht. Denn als der Manager den Entführern auf dem Anrufbeantworter sprach, war im Hintergrund der Klingelton von Bianca zu hören.

Takagi, Conan, Kogoro und Megure stehen dem wahren Täter gegenüber

Sakuta hat davon nichts gewusst und ist nur mit ihr mitgefahren, weil sie behauptet hat, zu wissen wo Takichis Abladeplatz sein könnte. Bianca wird panisch und versucht zu flüchten, allerdings wird sie schnell vom Lichtkegel eines Helikopters erfasst. Sie rutscht dabei aus und wird gefasst. Der Lichtkegel leuchtet auch die beiden Entführer hinter dem Wagen an. Kogoro eilt zu ihnen hin, bevor sie fliehen können und will wissen, wo seine Tochter Ran steckt. Conan und Kogoro steigen in die Grube, graben den Kühlschrank aus und retten Ran. Conan erläutert Bianca, dass er schon an ihren Plateauschuhen erkannt hat, dass sie die Täterin ist, da sie wusste, dass die Bühne nass sein würde. Auf den Postern, die Conan im Beika Kabel TV Gebäude sah, trug Bianca schon zu Beginn ihrer Karriere in der Band Plateauschuhe. Bianca war neidisch auf den Durchbruch der jüngeren Risa. Sie wollte durch die Entführung als Moderatorin noch bekannter werden.

Einige Zeit später hat sich Ran gut ausgeruht und ist erfreut, dass sich ihr Freund Shinichi sorgen machte und sie im Krankenhaus anrief. Sie schaut sich die Aufnahme von Kogoros Video an, in dem er an die Täter appellierte. Conan findet, dass er ein guter Schauspieler ist. Dem schließt sich Kogoro an und behauptet er wollte früher mal Schauspieler werden. Er bekommt deswegen Ärger mit Ran und versucht sich raus zu reden.


Hint für Episode 820:
Werbeplakat


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Beika Kabel TV Gebäude
  • Beika-Pass
  • Recycling-Laden
  • Teimuzu Fluss
  • Tokio