Episode 709

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
708 Yukkuri ochita otokoEpisodenliste — 710 Minna ga miteita (Zenpen)
Der Fall um einen unbestätigten Aufprall
Episode 709.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 218
Japan
Episodennummer Episode 709
Titel 未確認衝撃事件
Titel in Rōmaji Mikakunin shōgeki jiken
Übersetzter Titel Der Fall um einen unbestätigten Aufprall
Erstausstrahlung 14. September 2013
(Quote: 6,6 %)
Opening & Ending Opening 36 & Ending 45
Next Hint Putzroboter

Mikakunin shōgeki jiken ist die 709. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der Fall um einen unbestätigten Aufprall.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Auf einer Baustelle bemerken die Moris eine Rauchwolke

Auf dem Heimweg kommen Conan, Ran und Kogoro an einem Wohngebiet vorbei, in dem viele Geschäfte abgerissen und neue gebaut werden. Als sie plötzlich ein lautes Geräusch von einer nahliegenden Baustelle hören, laufen sie direkt dorthin, um nachzuschauen. Dort sehen sie wie der Bauarbeiter Masao Kaneda versucht seinen Kollegen Yuji Inomata aus einem Berg herabgestürzter Rohren zu befreien. Während Conan, Kogoro und Naoki Murase helfen das Opfer zu befreien, ruft Ran den Krankenwagen. Allerdings ist Herr Inomata bereits tot. Als Kommissar Megure, Inspektor Takagi und Inspektor Chiba wenig später die Ermittlungen aufnehmen, stellt sich heraus, dass Herr Inomata der Besitzer der Baustelle war und dass am Gurt, der die Rohre festhielt, ein künstlicher Schnitt entdeckt wurde. Das Opfer wurde beim Rauchen von den Rohren überrascht. Da Herr Kaneda, Herr Nojima und Herr Murase die einzigen sind, die zur Tatzeit am Tatort waren, sind sie die Verdächtigen. Des Weiteren stellt sich heraus, dass Herr Kaneda Schulden bei Herr Inomata hatte. Aber auch Herr Nojima und Herr Murase hatten ein Motiv.

Die Tatwaffe, ein Messer von Masao Kaneda, wurde ausfindig gemacht

Als ein Polizist das Messer ausfindig machen kann, mit dem der Sicherungsgurt gelöst wurde, kann Kogoro den Namen Masao Kaneda darauf erkennen. Jedoch behauptet Herr Kaneda das Messer verloren zu haben. Conan untersucht währenddessen den Tatort und erkennt Einkerbungen an den Rohren. Er sieht Herrn Murase vor einem kaputten Gemälde, welches in einem Schutthaufen liegt. Dieses Gemälde hat Herr Murase Herr Inomata geschenkt, um ihn sein Konzept zu veranschaulichen. Herr Inimata hat dieses jedoch weggeworfen, als er das Konzept abgelehnt hat. Als Kogoro sich das Gemälde ansieht, erkennt er die Fliesenkunst von der im alten Badehaus darauf wieder. Dort war es in einem Wasserbecken angebracht. Mit Ran geht Conan dann zum benachbarten Fan Fan Vergnügungspark, welcher gerade renoviert wird und trifft dort den Direktor. Nach einem kurzen Gespräch sieht sich Conan um und entdeckt einen entscheidenden Hinweis. Währenddessen werden auf dem Messer ausschließlich die Fingerabdrücke von Herr Kaneda festgestellt. Dieser soll nun von Kommissar Megure auf das Polizeirevier gebracht werden, doch zuvor beauftragt Conan Inspektor Chiba etwas zu erledigen und betäubt daraufhin Kogoro. Sofort stellt Conan klar, dass Herr Kaneda nicht der Täter ist. Das Messer wurde nachträglich am Tatort platziert.

Mit der Ballwurfmaschine hat der Täter den Gurt durchtrennt

Der Täter entwendete das Messer am Vortag von Herrn Kaneda und durchschnitt die Innenseite des Gurtes. Danach wartete er bis Herr Inomata zu den Rohren ging und lief dann schnell in den zweiten Stock des Vergnügungsparks. Dort konnte der Täter ungestört die Ballwurfmaschine benutzen, um gezielt einen Ball aus dem Fenster auf die Rohre zu schleudern. Dies bestätigt sich als Inspektor Chiba den Tathergang nachstellt. Schließlich überführt Conan Herrn Murase als Täter, der Rückstände der Strickwolle von den Matratzen im Baseball-Zimmer an den Schuhsohlen kleben hat. Zudem sind seine Schuhabdrücke auf dem Boden zu erkennen und der Baseball wurde von Herr Murase im gleichen Schutthaufen versteckt, in dem sich auch das Gemälde befindet.

Der Baseball wurde im Schutthaufen versteckt

Schließlich gesteht Herr Murase und erzählt, dass Herr Inomata ein billiges Stück Land gekauft hat, um dort weitere Erholungsbäder zu bauen. Dabei hat er die Geschäfte dort abreißen lassen, unter anderem auch das alte Erholugsbad von Herrn Murases verstorbenen Eltern. Daraufhin nahm Herr Murase das Gemälde aus dem Erholungsbad seiner Eltern mit, um Herr Inomata davon zu überzeugen die neuen Badehäuser im Stil der alten zu errichten. Doch Herr Inomata lehnte seinen Vorschlag ab und zerstörte das Gemälde. Nachdem Herr Murase abgeführt wurde, besuchen Conan, Ran und Kogoro ein paar Tage später den neu eröffneten Fan Fan Vergnügungspark. Beim Bowling schafft Kogoro es einen Strike auf der danebenliegenden Bahn zu werfen.


Hint für Episode 710:
Putzroboter

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 709 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Baustelle
  • Badehaus von Naoki Murases Eltern
  • Fan Fan Vergnügungspark