Episode 431

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
430 Kibatsuna yashiki no dai bōken (Kaiketsu hen)Episodenliste — 432 Kimyōna ikka no irai (Zenpen)
Scharf-bitter-süßer Saft
Episode 431.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 131
Japan
Episodennummer Episode 397
Titel 辛く苦く甘い汁
Übersetzter Titel Scharf-bitter-süßer Saft
Erstausstrahlung 9. Mai 2005
(Quote: 12,9 %)
Opening & Ending Opening 15 & Ending 20
Next Hint Handy-PIN
Deutschland
Episodennummer Episode 431
Opening & Ending Opening 15 & Ending 20

Karaku nigaku amai shiru ist die 431. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 397. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Scharf-bitter-süßer Saft.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro und Conan spazieren eine Straße entlang. Auf dem Weg treffen sie auf eine Frau, die gerade mit einem Polizisten diskutiert. Als sich Kogoro beiden nähert, bitten sie um seine Hilfe, noch ehe er ein Wort gesagt hat.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro zwischen den Fronten

Kogoro fasst das Streitgespräch zusammen. Die Frau namens Etsuko Aikawa sah jemanden vor etwa zwei Stunden, gegen neun Uhr, aus der Erdgeschosswohnung 105 rennen. Als dann der Polizist namens Kinoshita vorbei kam, um die Aussage von Aikawa aufzunehmen, fand er die Leiche der Wohnungsinhaberin Fumie Ozawa. Diese hat nach Kinoshitas Einschätzung Selbstmord begangen, jedoch ist Aikawa davon überzeugt, dass es Mord war. Bei der Leiche wurde ein Abschiedsbrief gefunden und keinerlei Gewaltanwendungen, weshalb Kinoshitas Schlussfolgerung zunächst logisch erscheint. Zudem habe niemand die besagte weglaufende Person gesehen, von der Aikawa spricht. Außerdem bestätigt ein Gerichtsmediziner den Suizid. Da der Tod bereits am Abend zuvor zwischen 18 Uhr und 20 Uhr eingetreten war, würde dies bedeuten, dass der Täter circa 13 Stunden bei der Leiche war, ohne eine Spur zu hinterlassen. Trotzdem besteht Aikawa darauf, dass Kogoro den Fall noch mal untersucht. Dieser kommt, obwohl es ihm unangenehm ist, ihrer Bitte nach und wirft einen Blick auf den Tatort.

In der Wohnung finden sie ein Foto, auf dem das Opfer und ein Mann zu sehen sind. Aikawa ist sich sicher, dass dies der Mann ist, den sie gesehen hat. Kinoshita erklärt derweil, in welchem Zustand er die Leiche entdeckt hat. Sie saß mit einem Draht im Badezimmer, den sie mit dem einen Ende um den Duschkopf, mit dem anderen um ihren Hals gelegt hatte. Es hätte so ausgesehen, als hätte sie sich an die Wand gelehnt. Kogoro kommt diese Pose merkwürdig vor. In Ozawas Abschiedsbrief steht, dass sie Geld der Firma, in der sie arbeitete, veruntreute und sich als Folge für diese Tat selbst tötete. Conan fällt hingegen auf, dass ihr Handy zu Hause auf Vibrationsalarm eingestellt ist. Schließlich kommt auch Kogoro zu dem Entschluss, dass es Selbstmord war. Aikawa bittet sie daraufhin, auf den Kalender zu schauen, dort ist ein Zahnarzttermin eingetragen. Kogoro fällt auf, dass Aikawa sehr gute Augen haben muss, da sie dies von weitem gesehen hat.

Das Opfer und die Verdächtigen

Kogoro fragt weiter bei Kinoshita nach. Es erscheint ihm sehr merkwürdig, dass am Tag des scheinbar geplanten Suizids ein Zahnarzttermin anstand. Zudem war die Tür nicht verschlossen, sodass das Opfer eventuell vor dem Eintritt des Todes hätte entdeckt werden können. Conan entdeckt außerdem, dass einige Fotos aus Ozawas Fotoalbum fehlen. Er sieht, dass Ozawa dem Mann auf dem Foto wohl nahestand, jedoch trotzdem nicht den Abschiedsbrief an ihn richtete.

Mittlerweile sind auch Kommissar Megure und Sato eingetroffen. Sie berichten, dass die Firma, für die Ozawa arbeitete, den selben Betrag als Defizit hat, den Ozawa laut ihrem Abschiedsbrief veruntreute. Zudem erklärt Sato, dass die vertraute Person auf dem Foto auch Ozawas Vorgesetzter ist, aber niemand in der Firma wusste etwas davon. Außerdem wurde von den Angestellten berichtet, dass dieser riskante Geschäfte macht. Alle Anwesenden ahnen, dass doch kein Suizid vorliegt. Der Gerichtsmediziner bringt daraufhin den Vorgesetzten Ryota Shimizu in die Wohnung. Er gibt an, nichts von dem veruntreuten Geld gewusst zu haben. Die gemeinsamen Fotos stammen angeblich von einem einmaligen Ausflug. Zudem habe er zur Tatzeit und zu der Zeit, als Aikawa ihn angeblich gesehen hat, ein Alibi. Conan entdeckt im gleichen Moment weitere Auffälligkeiten und holt sich zusätzliche Informationen ein.

Als Shimizu gehen will, hält Aikawa ihn auf und erzählt, dass sie Ozawa kennt seit sie klein war und ein enges Verhältnis zu ihr hatte. Sie habe ihr auch alles erzählt bezüglich Shimizu und dem Geld. Kogoro bekommt daraufhin einen Anruf und erfährt, dass Ozawas Zähne komplett gesund waren und der Zahnarzttermin daher unnötig ist. Kogoro verdächtigt nun Aikawa und bittet sie, zum Vergleich „Zahnarzt” auf einen Zettel zu schreiben. Zudem habe ein Lieferbote gesehen, wie sie eilig aus der Wohnung stürzte und im Schacht für die Leitungsanschlüsse einen Briefumschlag mit einer größeren Geldsumme versteckte. Doch Aikawa gibt an, das Geld von zu Hause mitgebracht zu haben und entschied, es zu verstecken, bevor es verloren gehen würde. Conan ist sich sicher, dass entweder Aikawa oder Shimizu lügt. Als er in der Küche eine Fischschuppe findet, kann er den Fall lösen.

Aikawa gibt zu, die Wohnung präpariert zu haben, da sie sich sicher war, dass Shimizu der Täter ist. Sie wollte sicher gehen, dass dieser überführt wird. Zudem brachte sie das Geld mit, damit sie es der Firma zurückzahlen könnte und so nur eine kleinere Strafe bekäme. Die Inspektoren wollen gerade gehen, als Conan Kogoro mit dem Narkosechronometer betäubt und den Fall auflöst.

Sato und der Beweis

Conan hatte den Eismann eingeladen, der am Nachmittag vor dem Suizid 15 Kilogramm Eis verkaufte. Es würde einen halben Tag dauern, bis eine solche Menge an Eis schmilzt. Shimizu setzte die mit Schlafmitteln betäubte Ozawa auf einen Eisblock ins Bad. Durch das Schmelzen des Eises zog sich der Draht immer stärker um ihren Hals und tötete sie auf diese Weise. Die gefundene Fischschuppe stammt aus Shimizus Kühlbox, in der er das Eis transportierte. Die E-Mail wurde kurz vor dem Todeszeitpunkt abgeschickt, da Shimizu Ozawas Handy, welches auf Vibrationsalarm eingestellt war, auf das Regal über den Computer legte. Dieses fiel durch die Vibration auf die Maus des Computers herunter und verschicke so die Mail. Zudem befinden sich an dem Draht aus dem Badezimmer Shimizus Haare.

Er gesteht, dass er sich vor dem Gefängnis bewahren wollte, sie tötete und dabei einen Selbstmord inszenierte. Megure vergleicht Shimizus Tat mit dem Genuss einer süßen Suppe, die er auskostete und dafür nun die bittere Suppe bekommt, die er verdient.

Hint für Episode 432:
Handy-PIN


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Fumie Ozawas Wohnung

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 431 – Sammlung von Bildern

In anderen Sprachen[Bearbeiten]

Sprache Titel Übersetzung Erstausstrahlung
Italienisch Italienisch Delitto nella doccia Verbrechen in der Dusche 01. Juli 2009
Katalanisch Katalanisch Una de picant, una d'amargant i una de dolça Ein Pikanter, ein Bitterer und ein Süßer 16. Okt. 2007

Soundtrack[Bearbeiten]

# Japanischer Titel Titel in Romaji Übersetzter Titel Herkunft
1 星のかがやきよ Hoshi no Kagayaki yo Die Brillanz der Sterne Opening 15
2 事件解決 (意気揚々ver.) Jiken Kaiketsu (Ikiyōyō ver.) Fallauflösung (Triumphierende Version) Original Soundtrack 2
3 西の名探偵 Nishi no Meitantei Der große Detektiv des Westens Original Soundtrack 3
4 犯人のアジト (忍び込みver.) Hannin no Ajito (Shinobikomi ver.) Versteck des Täters (Einschleichen-Version) Original Soundtrack 2
5 「何だこの痕跡は?」 (未収録ヴァージョン) "Nanda Kono Konseki wa?" (Mi Shūroku Vājon) „Was ist das für eine Spur?“ (Unveröffentlichte Version)
6 脅迫 (パート1) Kyōhaku (Pāto 1) Bedrohung (Teil 1) Original Soundtrack 2
7 事件現場 (謎ver.) Jiken Genba (Nazo ver.) Schauplatz des Verbrechens (Mystery-Version) Original Soundtrack 2
8 緊迫 Kinpaku Spannung Original Soundtrack 2
9 「何だこの痕跡は?」 (未収録ヴァージョン) "Nanda Kono Konseki wa?" (Mi Shūroku Vājon) „Was ist das für eine Spur?“ (Unveröffentlichte Version)
10 迷路 Meiro Labyrinth Original Soundtrack 4
11 事件現場 (オリジナルver.) Jiken Genba (Orijinaru ver.) Schauplatz des Verbrechens (Original-Version) Original Soundtrack 2
12 Need not to know. Need not to know. Need not to know. Film 4 Original Soundtrack
13 推理 (オリジナルver.) Suiri (Orijinaru ver.) Schlussfolgerung (Original-Version) Original Soundtrack 2
14 陰謀 Inbō Verschwörung Original Soundtrack 3
15 赤い光のスナイパー1 Akai Hikari no Sunaipā 1 Das rote Licht des Scharfschützen 1 Film 3 Original Soundtrack
16 コナン組曲-Captured In Her Eyes Konan Kumikyoku - Captured in Her Eyes Conans Suite – Der Killer in ihren Augen Film 4 Original Soundtrack
17 それいけコナン (哀愁ヴァージョン) Soreike Konan (Aishū Vājon) Auf geht's, Conan (Trauer-Version) Original Soundtrack 1
18 忘れ咲き Wasurezaki Vergissmeinnicht Ending 20
19 蘭のテーマ Ran no Tēma Rans Thema Original Soundtrack 1