Episode 671

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
670 Kurayami tō no hihō (Kōhen)Episodenliste — 672 Tantei tachi no yasōkyoku (nokutān) (Yūkai)
Die Nocturne der Detektive (Der Fall)
Episode 671.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 76: Kapitel 796, 797, 798, 799 & 800
Fall Fall 231
Japan
Episodennummer Episode 671
Titel 探偵たちの夜想曲(ノクターン) (事件)
Titel in Rōmaji Tantei tachi no yasōkyoku (nokutān) (Jiken)
Übersetzter Titel Die Nocturne der Detektive (Der Fall)
Erstausstrahlung 6. Oktober 2012
(Quote: 6,4 %)
Opening & Ending Opening 34 & Ending 43
Next Hint Abhörgerät

Tantei tachi no yasōkyoku (nokutān) (Jiken) ist die 671. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Nocturne der Detektive (Der Fall).

Einleitung[Bearbeiten]

Toru bringt Kogoro Sandwiches

Toru, der Kogoro gegen Bezahlung bei seinen Fällen hilft, bringt Sandwiches aus dem Café Poirot in die Detektei. Er erkundigt sich nach Kogoro neustem Fall. Kogoro überrascht die Frage, da tatsächlich eine Anfrage über die eingerichtete Website eingegangen ist. Toru erklärt dies, da sich Kogoro heute von seinem üblichen Aussehen und Verhalten an freien Tagen unterscheidet.

Handlung[Bearbeiten]

Kurz vor der vereinbarten Zeit, erhält Kogoro eine SMS von seinem Klienten, der sich nun lieber im Restaurant Columbo treffen möchte. Im Restaurant erklärt Kogoro Toru, dass der Klient beim Erbe seines kürzlich verstorbenen Bruders einen Schlüssel fand. Kogoros Auftrag ist daher das dazugehörende Schließfach zu finden. Nachdem Kogoro, Ran, Toru und Conan bereits einige Zeit im Restaurant warten, fällt Kogoro auf, dass er seine Antwort, sie würden ins Restaurant kommen, an eine falsche Adresse gesendet hat. Daher fahren sie zurück in die Detektei und hoffen den Klienten noch antreffen zu können. Sie finden die Detektei jedoch leer auf. Toru und Conan bemerken allerdings Spuren, die darauf hinweisen, dass während ihrer Abwesenheit jemand hier war. Als Kogoro auf die Toilette gehen will, erhält er eine SMS, dass der Klient nun im Columbo eingetroffen ist. Die Gruppe verlässt die Detektei erneut. Vor der Tür werden sie jedoch von Amuro gestoppt und gebeten leise zu sein.

Amuro weist auf die Kratzspuren am Schloss hin

Amuro vermutet, dass sich jemand als Mitarbeiter der Detektei ausgab und die Klientin anstelle von Kogoro empfing. Als Beweis weist er auf die Kratzspuren am Türschloss hin und bemerkt eine feuchte Teetasse im Küchenschrank. Conan merkt an, dass auch die Zigarettenasche, die Kogoro zuvor auf dem Tisch fallen ließ, weggewischt wurde. Amuro vermutet, dass sich der Eindringling noch immer in der Detektei aufhält. Gerade, als sie den Fremden stellen wollen, ertönt ein Schuss aus der Toilette. Ein Mann hat offenbar durch einen Schuss in den Kopf Selbstmord begangen. In seinen Händen hält er eine Pistole, die auf sein Gesicht gerichtet ist. Neben ihm kauert eine mit Klebeband gefesselte Frau, die aussagt, dass er sie hierher gebracht hat. Die Frau stellt sich als Kei Kashizuka, die von Kogoro erwartete Klientin, vor.

Der Eindringling hat offenbar Selbstmord begangen

Die Polizei nimmt wenig später die Ermittlung in der Detektei auf. Kommissar Megure beginnt mit der Befragung der Zeugin zum Tathergang. Frau Kashizuka sagt aus, dass der Mann behauptete Kogoros Assistent zu sein und sie anschließend mit einem Elektroschocker außer Gefecht setzte. Als sie das Bewusstsein wiedererlangte, war sie mit Klebeband gefesselt auf der Toilette eingesperrt. Um sicher zu gehen, dass sie nicht wegläuft, hat der Mann ihr die Schuhe ausgezogen und die Schnürsenkel entfernt. Wiederholt fragte er sie nach dem Schließfach, zu dem der gefundene Schlüssel gehört. Als er Kogoro und die anderen zurückkommen hörte, ist er in Panik verfallen und hat Selbstmord begangen. Inspektor Takagi informiert Kommissar Megure, dass an Frau Kashizukas Körper und Kleidung keine Schmauchspuren gefunden wurden.

Amuro erkundigt sich nach ihrem toten Bruder. Während sie erzählt, dass er vor vier Tagen verstarb, zeigt sie Toru ein gemeinsames Foto mit ihm. Conan ist sich sicher, dass er den Mann schon mal gesehen hat.

Megure findet auf dem Handy des Toten nur eine SMS an Kogoro, mit der Bitte das Treffen in das Restaurant zu verlegen. Das Adressbuch ist ebenfalls leer, obwohl das Handy gebraucht aussieht. Frau Kashizuka erklärt, dass der Täter die restlichen SMS von ihrem Handy aus verschickte. Megure erklärt den Anwesenden, dass ihm mehrere Dinge stören. In der Manteltasche des Toten wurden zusammen mit dem gestohlenen Schlüssel, dem Elektroschocker, Zigaretten und einem Feuerzeug auch noch sein Portemonnaie und Münzen im Wert von 5.000 Yen gefunden. Im Portemonnaie befinden sich zwei 10.000 Yen, fünf 5.000 Yen und siebenundvierzig 1.000 Yen Scheine. Auf Torus Nachfrage zeigt Megure den Anwesenden die Sachen, bis auf den Schlüssel, den Takagi bereits zur Untersuchung mitnahm.

Megure zeigt den Inhalt der Manteltasche des Toten

Megure fragt Frau Kashizuka nach dem nassen Handtuch in der Toilette, dass der Verstorbene vor seine Füße gelegt hat. Außerdem befand sich am Ende des Schnürsenkels ein Knoten, wodurch dieser nicht ganz aus dem Schuh rausgezogen werden konnte. Frau Kashizuka erklärt, dass sie von dem Handtuch nicht wüsste, da sie aus Angst den Kopf gesenkt hielt. Den Knoten im Schnürsenkel hat sie aus einer Angewohnheit aus Kindertagen selbst gemacht. Megure beschließt den Rest der Befragung auf den nächsten Tag zu verschieben, da Frau Kashizuka ziemlich mitgenommen wirkt. Er bittet sie noch ihre Kontaktdaten zu hinterlegen, bevor sie geht. Frau Kashizuka erklärt, dass sie die Daten auf ein Blatt schreiben muss, da sie zurzeit keine Visitenkarten besitzt. Daher bittet Megure sie, die Karte zum nächsten Termin mitzunehmen.

Toru bietet Frau Kashizuka wenig später an sie nach Hause zu fahren, da sein Auto gleich in der Nähe parkt und sichergestellt ist, dass ihnen nicht von einem möglichen Komplizen aufgelauert werden kann. Megure erkundigt sich bei Kogoro, wer Toru Amuro ist und erfährt, dass dieser der Assistent des Detektivs ist. Auf Amuros Nachfrage, erzählt Megure ihm von Sera, die in letzter Zeit des Öfteren an Tatorten erscheint. Amuro scheint sehr an einem Treffen mit Sera interessiert zu sein. Zusammen mit Kogoro, Conan und Ran fährt Toru Frau Kashizuka nach Hause.


Hint für Episode 672:
Abhörgerät


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 671 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände