Episode 641

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
640 Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Okayama hen)Episodenliste — 642 Karutatori kikiippatsu (Zenpen)
Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Kurashiki-Teil)
Episode 641.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 196
Japan
Episodennummer Episode 641
Titel 8枚のスケッチ記憶の旅(倉敷編)
Titel in Rōmaji Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Kurashiki hen)
Übersetzter Titel Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Kurashiki-Teil)
Erstausstrahlung 17. Dezember 2011
(Quote: 9,2 %)
Opening & Ending Opening 32 & Ending 40
Next Hint Mikrowelle

Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Kurashiki hen) ist die 641. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Kurashiki-Teil).

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2011.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Conan kommt Mayuko zur Hilfe

An der Aussichtsplattform angekommen, bemerkt Conan wie Mayuko von dem maskierten Mann mit einem Messer attackiert wird. Schnell kickt er eine herumliegende Dose mithilfe seiner Powerkickboots in das Gesicht des maskierten Mannes, der Mayuko daraufhin entkommen lässt. Schließlich ergreift er die Flucht. Im Okayama Zentralkrankenhaus wird die bewusstlos gewordene Mayuko behandelt, sodass es ihr nach kurzer Zeit wieder gut geht. Mayuko möchte sofort weiter nach ihrer Identität suchen und erzählt, dass sie sich bei der Aussichtsplattform an Teile ihrer Vergangenheit erinnern konnte. Als die Gruppe das Krankenhaus mit Mayuko und Kanae verlassen, sehen sie wie Kenzo Taira und Herr Nasida sich unterhalten. Herr Taira bietet Herr Nasida an bei der Suche nach Mayukos Identität zuhelfen. Herr Taira kommt Mayuko sehr bekannt vor, woraufhin Herr Nasida ihr erzählt, dass Herr Taira berühmt für seine Herstellung von Konfekt ist. Es bleiben nun noch fünf Skizzen übrig, die kontrolliert werden müssen.

Die Gruppe nimmt an einem Ritual teil

Auf eine der Skizzen erkennt Herr Teruyuki eine Kochtopf-Vorhersage, die von einem Ritual im Kibitsu-Schrein stammt. Dort nehmen sie an einem der Rituale teil, wo Mayuko von einer der Frauen wiedererkannt wird. Diese erzählt ihnen, dass Mayuko bereits vor drei Tagen im Schrein war. Zu dieser Zeit fand auch der Raub im Juwelier-Geschäft statt. Zudem erzählt die Frau, dass Mayuko vor drei Tagen in Okayama herumgelaufen ist. Sie wollte dabei ein neues Leben anfangen. Währenddessen hat Herr Nasida neue Kommentare auf seiner Internetseite entdeckt, die neue Erkenntnisse über Mayukos Aufenthaltsorte enthalten. So wurde sie in Kurashiki gesehen, weswegen sie sich auf den Weg dorthin machen.

Beim Haus Ohasi erkennen sie eine der Skizzen wieder. Es handelt sich um das Kurashiki-Gitterwerk, welches das Gebäude von außen ziert. Das Design ist bekannt in Kurashiki und im Bikan-Historienviertel weit verbreitet. Dort sehen sie weitere Gitterdesigns an den Häusern. Plötzlich bemerkt Conan wie Kanae mit einem unbekannten Mann redet und ihm einen geheimnisvollen Briefumschlag gibt. Kurz darauf macht die Gruppe halt an einem Stand für Pfannenkuchen. Danach gehen sie zum Kurashiki Ivy Square und danach zur Kurabo-Gedenkhalle. Die Orte stehen alle in Verbindung mit den Skizzen. So kehren Mayukos Erinnerungen langsam zurück. Im Ohara-Kunstmuseum und in der Yurinso Villa können weitere Skizzen in Verbindung gebracht werden, sodass nur noch der Pfirsich und die Trauben übrig bleiben.

Eine optische Täuschung stellt die Skizze dar

Schließlich kann sich Mayuko etwas genauer erinnern, woraufhin sie mit ihr zum Momotaro, das Museum der optischen Täuschungen, gehen. Dort erkennen sie ein riesiges Bild einer Traube, welches beim Schwenken der Perspektive zu einer Banane wird. Am frühen Abend betrachten Conan, Kogoro, Ran, Herr Nasida, Kanae und Mayuko an einer Brücke den Mond. Plötzlich erscheint ein unbekannter Mann und verschleppt Mayuko vor den Augen der anderen. Doch Conan rennt ihnen hinterher, kann jedoch nicht verhindern, dass der Entführer mit Mayuko entkommt. Allerdings hat der Entführer einen Brief verloren.

Conan stellt Kanae eine Falle

Im Okayama Prince Hotel stellt Conan Kanae eine Falle, als diese gerade in eines der Hotelzimmer kommt und Mayuko fragen möchte, ob sie sich an die Aufenthaltsort der gestohlenen Juwelen erinnern könnte. Er erklärt ihr, dass Mayuko bereits im Krankenhaus sei und macht das Licht an. Der schlafende Kogoro kommt zum Vorschein und kurz darauf erscheinen auch Ran und Herr Nasida. Er beginnt zu erzählen, dass Kanae nicht Keigo Nonomiyas richtige Schwester ist. Dies beweist die Tatsache, dass Keigo auf dem Revier ausschließlich von Anwälten besucht wurde. Kanae behauptet jedoch ihren Bruder dort besucht zu haben. Daraufhin überreicht Conan Herrn Nasida einen Kreditvertrag, der von Kanae Ishida unterzeichnet wurde. Dies ist Kanaes wirklicher Name. Kanae wollte demnach nur die Juwelen haben. Diese sollten ihre Schulden abdecken.

Mayuko verlor ihr Gedächtnis nach einem Sturz

Kanae erzählt deswegen, dass sie Schulden bei einem Kredithai hat. Sie war vorletzte Nacht auf dem Weg zu Mayukos Wohnung, um sich Geld zu leihen, als sie plötzlich Mayuko streitend mit einem Mann sah. Kurz darauf wurde sie von dem Mann die Treppe herunter gestoßen und verlor so ihr Gedächtnis. Dieser Mann ist derselbe, der auch Keigo niedergeschlagen hat und ihm die Tat anhängte. Mayuko hatte den Mann betrogen und die Juwelen versteckt. Der Kredithai Norio Osanai kam zu Kanae nach Hause und wollte Geld eintreiben. Dieser zwang Kanae sich als Keigos Schwester auszugeben, um die Juwelen zu bekommen, als Kanae ihm aus Versehen davon erzählte. Plötzlich ruft die Polizei an und erzählt, dass der Mann, der Mayuko entführte, festgenommen wurde. Es handelt sich um Herrn Osanai. Auf dem Polizeihauptquartier erzählt dieser, dass er Mayuko betrügen wollte, da sein Unternehmen finanziell angeschlagen ist. Damit steht fest, dass er der Angreifer im Bikan-Viertel war. Allerdings gibt er nicht zu auch der Angreifer auf der Washuzan-Aussichtsplattform gewesen zu sein. Ran erinnert sich allerdings, dass der Mann auf der Aussichtsplattform Linkshänder war. Da Herr Osanai aber Rechtshänder ist, kommt dieser als Täter nicht in Frage. Es muss demnach noch einen zweiten Täter geben. Conan erinnert daher an die letzte Skizze der Trauben. Ran erinnert sich, dass das Abzeichen der Lokalzeitung eine Traube war.

Herr Taira versucht erfolglos zu flüchten

Ran kann sich auch erinnern, dass auf dem zerrissenen Bild in Mayukos Wohnung etwas Glänzendes zu sehen war. Dies könnte ein solches Abzeichen gewesen sein. Dazu kommt noch, dass Herr Nasida für eine Stunde lang abwesend war und nun eine Mütze trägt. Weil Conan den Angreifer auf der Washuzan-Aussichtsplattform mit einer Dose verletzt hat, könnte es sein, dass Herr Nasida die Wunde verbergen will. Doch Rans Verdacht bestätigt sich nicht, denn unter der Mütze hat Herr Nasida keine Wunde. In Wahrheit symbolisiert die Skizze das Muskatparfait von Kenzo Taira. Kurz darauf fordert Conan Herrn Taira auf herauszukommen, da dieser die ganze Zeit da war und die Unterhaltung belauschte. Doch Herr Taira versucht die Flucht zu ergreifen, wird aber von der Polizei eingefangen. Sein Motiv war, dass er zu wenig Geld hatte, um ein neues Lokal zu eröffnen. Dann verlor er durch Glücksspiele auch sein altes Lokal. Daher warb er Mayuko an und brachte sie dazu mit ihm den Diebstahl zu begehen. Dabei war sie die Fahrerin. Doch Keigo beobachtete sie und musste deswegen von Herrn Taira ausgeschaltet werden. Mayuko ergriff die Flucht und nahm den Großteil der Juwelen mit. Diese Juwelen wollte sich Herr Taira zurück holen und konfrontierte Mayuko vor ihrer Wohnung. Es kam zu einem Kampf wobei Mayuko die Treppe herunterstürzte. Als Herr Taira am nächsten Tag von Mayukos Gedächtnisverlust hörte, ging er in ihre Wohnung und vernichtete die Beweise. Später versuchte er erneut an die Juwelen heranzukommen und lauerte ihr auf.

Mayuko versucht zu flüchten

Plötzlich bekommt Ran einen Anruf von der Polizei, weil Mayuko ihr vollständiges Gedächtnis zurück erlangt hat und geflüchtet ist. Etwas später findet Conan sie vor einem Bahnhofsschließfach und erwischt sie dabei, wie sie die Tasche mit den Juwelen holt. Conan gibt sich als Kogoro aus, in dem er sein Stimmenverzerrer nutzt. Ihm gelingt es, dass Mayuko aufgibt, woraufhin sie von den Menschen erzählt, den sie vertraut hat und die sie anschließend betrogen. Sie verliebte sich in Herrn Taira, der sie bat zusammen ein Lokal zu eröffnen. Doch schnell drängte er Mayuko das Juweliergeschäft mit ihm auszurauben. Da Mayuko nicht viel zu verlieren hatte, beschloss sie die Juwelen zu behalten. Conan appelliert an ihre Kraft auf eigenen Füßen zu stehen. Am nächsten Tag stellt Mayuko sich der Polizei und Keigo wird entlassen, weil seine Unschuld bewiesen ist. Ran, Conan und Kogoro fahren kurz darauf zurück nach Tokio.


Hint für Episode 642:
Mikrowelle


Weitere Sehenswürdigkeiten in Okayama und Kurashiki[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 641 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Okayama
  • Kojima
  • Kurashiki