Episode 697

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
696 Kadan arashi no inbōEpisodenliste — 698 Masaka! Yūfō tsuiraku jiken
Die Fenster der Mädchenschule
Episode 697.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 214
Japan
Episodennummer Episode 697
Titel 女学園の窓
Titel in Rōmaji Jogakuen no mado
Übersetzter Titel Die Fenster der Mädchenschule
Erstausstrahlung 11. Mai 2013
Opening & Ending Opening 36 & Ending 44
Next Hint Hängerolle

Jogakuen no mado ist die 697. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Fenster der Mädchenschule.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Misaki möchte, dass Kogoro den Fall um Nagisa löst

Kogoro neuste Klientin ist Misaki Yanai und besucht die Yanaiseibi Oberschule. Unter anderem besuchte sie dieselbe Grund- und Mittelschule wie Ran und Sonoko. Da sie glaubt, dass der Tod ihrer Schwester Nagisa Yanai kein Selbstmord war, möchte sie, dass Kogoro dies untersucht und der Polizei beweist, dass ihre Schwester umgebracht wurde. Misaki war einer der beiden Zeugin, die die Tat beobachtet hat und wurde bereits von der Polizei befragt. Kogoro ruft kurz darauf Kommissar Megure an und erfährt, dass es sich um einen Selbstmord handelt. Allerdings sieht dies Misaki anders und erzählt Kogoro alles über den Vorfall. So bat Misakis Lehrerin Harue Kodama sie vor fünf Tagen um 18:00 Uhr in die Schule zu kommen, um mit ihr etwas zu besprechen. Frau Kodama ist die Theaterlehrerin von Misaki und Nagisa und hatte Nagisa bereits eine wichtige Rolle für ein Theaterstück gegeben.

Misaki und Frau Kodama beobachten Nagisa, wie sie sich scheinbar erhängt

Von einer Schulbank im Innenhof der Schule beobachteten die beiden schließlich, wie sich Nagisa im Modellraum mithilfe eines Stricks erhängte. Etwas später konnten sie Nagisa nur noch tot aus dem Zimmer bergen und der Lehrer Toichiro Shibagaki, der sich um die Finanzen der Schule kümmert und zugleich der Verlobte von Nagisa war, brach in Tränen aus. Später stellte sich heraus, das Herr Shibagaki eine Affäre mit Frau Kodama hatte. Zudem bekam Misaki einen Armreif von ihrer Schwester auf den sie gut aufpassen soll. Trotz der Beobachtung ist Misaki der festen Überzeugung, dass es sich um Mord handelt und so treffen sie sich mit Inspektor Takagi, der ihnen Fotos vom Tatort zeigt. Aus den Bildern kann Conan bisher nichts schlussfolgern und schlägt vor den Tatort zu besuchen.

Der Tatort

Daraufhin erreichen sie die Yanaiseibi Oberschule und stellen den Tathergang nach. Conan erkennt an einer Kiste sowie am Boden Kratzspuren. Ihm wird einiges klar und bittet Kogoro mit Misakis Stimme zur Schule. Auch Frau Kodama, Herr Shibagaki, Misakis Mutter, Kommissar Megure und Inspektor Takagi tauchen in der Schule auf. Mit den Narkosechronometer betäubt Conan Kogoro beginnt mit der Fallaufklärung. Conan erwähnt, dass die Position, an der Nagisa den Hocker aufstellte und den Strick an den Pfosten knotete, am Todestag mit einen großen Modell der Schule bedeckt war und somit unmöglich war dort Selbstmord zu begehen.

Mit einen Trick täuschte Nagisa vor an einer bestimmten Stelle zu stehen
Der Panzer sorgte für Nagisas Tod

In Wahrheit stellte sich Nagisa noch näher an das Fenster und erweckte den Anschein an der Stelle des Modells gestanden zu haben. Conan erzählt, dass Nagisa Anweisungen von einer anderen Person bekam, wo sie sich positionieren soll. Nagisa spielte ihren eigenen Selbstmord und hinterlistete Frau Kodama absichtlich, um ihr zu beweisen, dass sie die richtige Person für eine Rolle im Stück sei. Angestiftet wurde sie jedoch von Herrn Shibagaki, der sie anwies sich auf einem Panzer-Modell namens "Elefant" zu stellen. Um 18:00 Uhr bewegte er den Panzer mithilfe einer Fernbedienung und ließ Nagisa damit ersticken. Kurz darauf gesteht Herr Shibagaki und wird verhaftet.

Conan und Ran unterhalten sich einige Tage später über den Fall und sprechen darüber, dass Herr Shibagaki die Schulgelder für private Dinge nutzte. Doch Frau Kodama wusste davon und trennte sich kurz darauf von ihm. Damit sein Vorgehen nicht auffliegt, bestach er Frau Kodama mit Geld. Diese ließ sich nicht bestechen, woraufhin Herr Shibagaki eine andere Lösung finden musste. Mit dem Mord an Nagisa wollte Herr Shibagaki die Schule schließen lassen, sodass seine Tat aufgeklärt werden konnte. Doch letztlich kann die Yanaiseibi Oberschule weiter geöffnet bleiben. Die Schule erholt sich von den Geschehnissen, sodass der normale Alltag wieder stattfinden kann.


Hint für Episode 698:
Hängerolle

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 697 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände