Episode 665

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
664 Meiken kūru no o tegara 2Episodenliste — 666 Ame no yo no kyōhakusha
Die verdächtige Initiale K
Episode 665.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 200
Japan
Episodennummer Episode 665
Titel 疑惑のイニシャルK
Titel in Rōmaji Giwaku no inisharu K
Übersetzter Titel Die verdächtige Initiale K
Erstausstrahlung 21. Juli 2012
(Quote: 8,8 %)
Opening & Ending Opening 33 & Ending 42
Next Hint Regenschirm

Giwaku no inisharu K ist die 665. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die verdächtige Initiale K.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Zenkichi Okaze bekommt einen Umschlag mit Erpressungsgeld

Ein älterer Mann, der sich später als Zenkichi Okaze herausstellt, bekommt zwei mal Besuch, beide Male erhält er Geld und wird angefleht, nicht noch mehr Geld zu fordern.

Handlung[Bearbeiten]

Kiwako Kokubu kommt aus dem Haus getaumelt

Kogoro, Ran und Conan treffen auf der Straße zufällig auf Sumio Tateno, einen Polizisten, den Conan und die Detective Boys als einen jungen, netten Ermittler kennen. Während sie ins Gespräch kommen, sehen sie eine Frau aus einem nahen Gebäude herauskommen. Sie heißt Kiwako Kokubu, wirkt sehr verstört und hat darüber hinaus Blut an ihrem Arm. Als sie sich nach ihrem Zustand erkundigen, meint sie, dass der Eigentümer dieses Hauses gestorben sei.

Der Tatort
Die Todesnachricht

Mit ihrer Aussage behält sie Recht, denn ein älterer Mann namens Zenkichi Okaze liegt tot in seinem Zimmer und die vermutliche Tatwaffe, ein blutiges Küchenmesser, neben ihm. Es ist ihm offenbar noch gelungen, einen Hinweis auf seinen Mörder zu hinterlassen, denn auf dem Boden bei seiner Hand befindet sich eine aus Blut geschriebene Sterbenachricht, die wie der Buchstabe K aussieht. Herr Okaze hat als Wachmann in einem nahen Supermarkt gearbeitet, wo Sumio ihn einmal bei einem Ladendiebstahl getroffen hat. Kommissar Megure erscheint schließlich am Tatort und befragt zunächst Frau Hanazawa, eine ältere Frau aus der Nachbarschaft. Sie hat beobachtet, wie kurz nach 7 Uhr abends ein Mann in Herrn Okazes Haus gegangen ist und es nach etwa 15 Minuten wieder verlassen hat. Zudem hat sie ein längeres Gespräch mit dem jungen Ermittler Sumio geführt, während dem Frau Kokubo das Haus für ca. zehn Minuten betreten hat.

An der Straßenabsperrung haben sich mittlerweile einige Schaulustige angesammelt und unter ihnen erkennt Frau Hanazawa den Mann, der in das Haus gegangen ist. Als die Polizei Anstalten macht, ihn festzuhalten, versucht er zu flüchten, was jedoch misslingt. Als sie erfahren, dass er Katsutoshi Kusaka heißt, fällt ihnen auf, dass sowohl er als auch Kiwako Kokubo die Initiale K am Anfang ihres Vor- wie Zunamens haben. Das macht die beiden, zumal sie das Haus des Opfers betreten haben, dringend tatverdächtig. Herr Kusaka sagt aus, dass das blutige Messer ihm gehört und gesteht, dass er vom Opfer wegen eines sieben Jahre zurückliegenden Mah-Jongg-Glücksspiels erpresst wurde. Mit einem Messer im Gepäck und einem Hut als Tarnung habe er Okaze einen Besuch abgestattet, in der Absicht, ihn zu ermorden. Dieser hat sich jedoch stark zur Wehr gesetzt und nachdem er das Messer in Okazes Arm gestochen hat, sei er aus Angst geflüchtet. Auch Frau Kokubu wurde, wie sie aussagt, von Herrn Okaze erpresst, da er sie bei einem Ladendiebstahl erwischt hat. Durch ihr Studium an der pharmazeutischen Fakultät gelang es ihr, ein Gift zu entwenden, mit dem sie ihn heute umbringen wollte. Doch als sie sein Haus betrat, war er bereits tot. Conan und die Polizei haben nun durch die Sterbenachricht des Opfers und die beiden Aussagen zwei Tatverdächtige, die beide das Opfer umbringen wollten, aber es angeblich nicht getan haben.

Inspektor Megure packt Sumio am Kragen

Dann sieht Conan den Kalender mit Notizen und entschlüsselt diese. Er stellt fest, dass das Opfer immer einen Buchstaben aus dem Alphabet genommen hat und ihn mit einem Wort verknüpft, so erfährt er die Tage, an denen die beiden Verdächtigen ihre Lieferung abgeben mussten. Eine Notiz bleibt noch über und führt Conan zu Sumio Tateno, welchen er als Mörder entlarvt. Er hat seine Mütze während des Kampfes mit dem Opfer verloren, sodass sie auf Zucker fiel und ein Zahn des Opfers in die Mütze hineingelangte, weswegen er die Mütze nicht umdrehte, als er den Zucker entfernen wollte. Anschließend wird der Zahn des Opfers in seiner Mütze gefunden und Sumio gesteht seine Tat und versucht diese als gerecht darzustellen, woraufhin ihn Inspektor Megure am Kragen packt und ihn anschreit, dass ein Mord niemals gerechtfertigt sei.


Hint für Episode 666:
Regenschirm

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 665 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus von Zenkichi Okaze
  • Polizeiquartier