Episode 679

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
678 Nagasaki misuterī gekijō (Bakumatsu hen)Episodenliste — 680 Saboten kyōsōkyoku
Das Mystery-Theater von Nagasaki (Gendai-Teil)
Episode 679.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 204
Japan
Episodennummer Episode 679
Titel 長崎ミステリー劇場(現代篇)
Titel in Rōmaji Nagasaki misuterī gekijō (Gendai hen)
Übersetzter Titel Das Mystery-Theater von Nagasaki (Gendai-Teil)
Erstausstrahlung 8. Dezember 2012
(Quote: 11,4 %)
Opening & Ending Opening 34 & Ending 43
Next Hint Heizung

Nagasaki misuterī gekijō (Gendai hen) ist die 679. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Mystery-Theater von Nagasaki (Gendai-Teil). Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2012.

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2012.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Der Reiseführer erkennt Ran...
und kann Rans Unschuld bezeugen.

Der Requisiteur Kazuomi Sakota wurde niedergeschlagen und deutete vor seiner Ohnmacht mit dem Finger auf Ran. Ran, die in Verdacht gerät, sagt bei der Polizei von Nagasaki aus, dass sie zur Tatzeit auf der Aussichtsplattform war. Um einen Zeugen dafür zu finden, begibt sich Conan in den Glover-Park. Dort hält er bei den Statuen an und erinnert sich, dass der niedergeschlagene Sakota großes Interesse an Opern hat. Zufällig trifft Conan auf den Reiseführer Shokichi Shimizu, der Ran zur Tatzeit gesehen hat, womit ihre Unschuld bestätigt ist. Conan schlussfolgert, dass die Sterbenachricht aus dem Drama einen Hinweis auf den Täter enthält. Kogoro ist deshalb der Meinung, dass in der Sterbenachricht neun Futaba Nanao gemeint ist. Die Nachricht sollte somit eine Warnung vor Futaba sein. Auch die Tatsache, dass Futaba Kosaku Tatsumi schnell finden wollte und die Besichtigung plötzlich abbrach, macht Futaba verdächtig. Auf einmal beschließt Benichiyo Yamashita nach Hause zu gehen und hält Kogoros Theorie für falsch. Der Produzent Taizo Oki erinnert sich daran, dass Frau Yamashita früher eine Schauspielerin für Actionfilme war. Dabei hatte sie oft mit Kampfsport zu tun und kommt ebenfalls als Täterin in Frage. Auch Chojiro Sazanami, der früher boxte, kommt als Täter in Frage.

Am Abend ereignet sich in der Nähe der Nagasaki-Seilbahn ein weiterer Zwischenfall: Der Schauspieler Chojiro Sazanami wird auf der von Kosaku Tatsumi angegriffen. Im Kampf gelingt es Herrn Sazanami seinem Angreifer einen Handyanhänger zu entreißen, von dem später die Fingerabdrücke analysiert werden. Als das Ergebnis bestätigt, dass die Abdrücke Herrn Tatsumi gehören, reagiert Futaba sehr verdächtig. Conan bemerkt daraufhin die Beziehung zwischen ihr und Herrn Tatsumi klar. Als er am nächsten Tag in der Teramchistraße bei den Dreharbeiten für das Drama in einer weiteren Szene mitspielt, versteht Conan auch die Bedeutung von Tatsumis Botschaft. Kyonosuke Sasahara führt währenddessen ein weiteres langes Telefonat.

Ran nutzt Conans Brille

Conan beschließt das Skript noch einmal durchzugehen. Er erinnert sich, dass Tamaki Miura und Teiko Kiwa die Rolle der Madame Butterfly übernommen haben. Auch die falsche Schreibweise der neun bringt ihn zum nachdenken. Schließlich versteht Conan die Bedeutung der Botschaft. Als er die Megane-Brücke passiert, trifft er auf einmal auf Ran. Diese leiht sich Conans Brille aus und hält sie vor die Brückenunterführung. Dabei wird Conan etwas klar. Am späten Abend kehrt er dorthin zurück und zieht aus dem Wasser einen Gegenstand heraus. Kurz darauf beobachtet er Frau Yamashita in der Nähe der Brücke. Am nächsten Morgen erzählt Keisuke Sakakibara, dass Herr Tatsumi ihm einen Brief schickte, in dem er erwähnte den restlichen Teil des Skripts im Oshirasu-Theater aushändigen wird. Als dort wenig später die Dreharbeiten fortgesetzt werden und Herr Tatsumi bisher nicht erschienen ist, nutzt Kogoro die Gelegenheit, um den Täter zu überführen. Doch daraufhin erzählt Kyonosuke Sasahara allen die Wahrheit. Er hatte einen Streit mit der Produktionsfirma. Außerdem hat er eine Frau und ein Kind. Dies fand ein Journalisten heraus und wollte es öffentlich machen, doch Herr Sasahara versuchte ihn zu überreden das Geheimnis geheim zu halten. Herr Sasahara hat allerdings nichts mit den Attacken zu tun. Conan übernimmt die Fallaufklärung betäubt Kogoro mit seinem Narkosechronometer.

Conan beschuldigt Ran, die Täterin zu sein

Er erzählt, dass der Brief von Herrn Tatsumi manipuliert wurde und verkündet anschließend, dass Ran die Täterin ist. Er erwähnt die zweite Todesnachricht. In Wahrheit handelt es sich um die japanische Silbe „te", die in Hiragana dargestellt wurde. Ote Miura, die von Ran gespielt wurde, hatte die Nachricht in die Blumenerde geschrieben. Der Text wurde von Ran in Hiragana geschrieben. Die Rolle der Ote Miura ist somit der Täter im Stück. Chojiro Sazanami ist jedoch der wahre Täter. Er war für alle Zwischenfälle verantwortlich, denn sein Vorname Chojiro wurde früher in Hiragana als „Tefutefu" geschrieben. Somit ist die Silbe "Te" in seinem Vornamen enthalten. Zudem bedeutet das ähnliche Wort "Chocho" soviel wie "Schmetterling". Dies erinnert an Madame Butterfly, die von Tamaki Miura und Teiko Kiwa in der Oper gespielt wird.

Die Megane-Brücke sieht aus wie ein Monster

Madame Butterfy wurde in früheren Geschichten Tsuru genannt. Tatsumi wollte mit seinem Skript also Herrn Sazanami zum Gestehen bringen. Herr Sakota, der Opern liebte, konnte die geheime Botschaft von Herr Tatsumi entschlüsseln. Als er von Herr Sazanami angegriffen wurde, zeigte er auf Ran, um zu verdeutlichen, dass die Rolle der Ote Miura geschaffen wurde, um Herr Sazanami zu einem Geständnis zu bringen. Herr Sazanami war auch für die Kunstdiebstähle verantwortlich. Ote Miuras Text „Im Nakashima-Fluss lebt ein Monster" ist durch ein paar Linien im Bild der Megane-Brücke erkennbar. Vor Ort fand Conan außerdem anhand der Hinweise eine Micro SD-Karte.

Futaba und Kosaku liegen sich in den Armen

Auf diesem befindet sich ein Video, in dem Chojiro Sazanami und ein weiterer Komplize Diebesgut verstecken und darüber reden, wie sie dieses verkaufen können. Herr Tatsumi befürchtete, dass er in Gefahr geraten könnte und flüchtete. Nur Herr Sazanami weiß wo sich Herr Tatsumi aufhält und schließlich gibt er der Polizei den Aufenthaltsort bekannt. Futaba gesteht daraufhin, dass sie um Herr Tatsumi besorgt war, weil sie ihn liebt. Wenig später kann die Polizei ihn aus einem Lagerschuppen befreien. Herr Sakota erlangt später im Krankenhaus sein Bewusstsein wieder. Die Dreharbeiten könnenen später erfolgreich wieder fortgesetzt werden, allerdings wurden Herr Sazanamis Szenen entfernt und Herr Tatsumi schrieb ein neues Drehbuch.


Hint für Episode 680:
Heizung


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 679 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände