Episode 219

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
218 Die Flügel des Ikarus (1)Episodenliste — 220 Der verliebte Kommissar (1)
Die Flügel des Ikarus (2)
Episode 219.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 77
Japan
Episodennummer Episode 204
Titel 黒いイカロスの翼(後編)
Titel in Rōmaji Kuroi Ikarosu no tsubasa (Kōhen)
Übersetzter Titel Die Flügel eines dunklen Ikarus (Teil 2)
Erstausstrahlung 21. August 2000
(Quote: 18,7 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 9
Next Hint Namensplakette
Deutschland
Episodennummer Episode 219
Episodentitel Die Flügel des Ikarus (2)
Erstausstrahlung 18. November 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Die Flügel des Ikarus (2) ist die 219. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 204.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Am Deckenventilator hängt eine Schlinge

Während Conan, Kogoro und die anderen im Hotel die Leiche von Chizuru Bizen finden, ist Ran zusammen mit Frau Shimon auf dem Weg zum Plateau, um Herrn Arimori abzuholen. Als sie ihn dort antreffen, bekommt Herr Arimori einen Anruf vom Hotel und erfährt von dem Mord an Chizuru. Sofort erzählt er Ran und Frau Shimon davon und macht sich mit ihnen auf den Weg zum Hotel. Nach kurzer Zeit trifft auch die Polizei am Tatort ein. Der Gerichtsmediziner schätzt den Todeszeitpunkt zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr ein. Die Todesursache scheint Strangulation zu sein, darauf deutet eine Schlinge am Deckenventilator hin. Koichi Mito, Inspektor der Präfekturpolizei von Nagano, möchte von Kogoro wissen, was er am gestrigen Abend bemerkt hat. Kogoro erzählt daraufhin von dem Streit zwischen Chizuru und ihrem Mann Hidehiko Shiromoto sowie vom schlechten Benehmen des Opfers.

Conan weist den Inspektor und Kogoro auf die Kratzer an der Tür und das davon abgerissene Metallteil, welches ebenfalls Kratzer aufweist, hin. Kogoro vermutet, dass der Täter durch das Fenster einstieg und nach der Tat das Metallstück des Türriegels abschraubte, um in den Flur zu kommen. Vom Flur aus versuchte der Mörder das Metallstück wieder anzuschrauben und hinterließ wegen der schlechten Sicht auf der Innenseite der Tür einige Kratzer auf dem Metallstück. Da die Schrauben nicht fest genug angezogen waren, war es für Kogoro ein Kinderspiel gewesen, die Tür aufzubrechen. Conan erwähnt den Tisch, auf den sich Chizuru gestellt haben soll. Dabei geht er auf die Füße von Chizuru ein, da die Leiche barfuß ist. Conan möchte wissen, wie es sein kann, dass auf dem Tisch keine Fußabdrücke von Chizuru zu finden sind, obwohl ihre Füße welche hinterlassen hätten müssen. Inspektor Mito schlussfolgert, dass jemand Chizuru aufgehängt haben muss.

Auf Chizurus Kleid ist eine pulverartige Substanz

Conan sucht weitere Beweise und entdeckt auf Chizurus Kleid eine pulverartige Substanz. Zudem fällt ihm die Hitze im Raum auf und er erinnert sich an die Klimaanlage, denn diese war ausgeschaltet, als sie die Leiche von Chizuru entdeckten. Etwas später verhört der Inspektor alle Beteiligten und Herr Shiromoto bestätigt, dass er und Chizuru in letzter Zeit oft über eine Scheidung gesprochen haben. Von Herrn Miyabe erfährt er zudem, dass dieser Chizuru dazu bringen wollte, die nächste Hauptrolle für den kommenden Film abzulehnen, da er von dem Sponsor damit beauftragt wurde. Inspektor Mito möchte wissen, was die anderen Anwesenden während der Tatzeit gemacht haben. Herr Shiramoto war kurz vor 13:30 Uhr in das Hotel zurückgekehrt, um sein Lunchpaket abzuholen, währenddessen war Herr Miyabe ganz allein am See und verzehrte sein Essen. Herr Arimori und Frau Shimon sowie Conan und Ran waren von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Plateau. Allerdings war Herr Arimori aufgrund seiner Autopanne noch etwas länger dort und wurde später von Frau Shimon und Ran abgeholt.

Die Zwillinge Honami und Minaho Shimogasa waren die ganze Zeit im Hotel und haben unter anderem das Essen vorbereitet und Kogoro Gesellschaft geleistet. Zudem haben sie das Hotel sauber gemacht, ließen allerdings das Zimmer von Chizuru aus, da die beiden sie nicht stören wollten. Kogoro erzählt dem Inspektor, dass er nach 13:30 Uhr keine Person mehr gesehen habe, die die Treppe zu Chizurus Zimmer hinaufgegangen ist. Allerdings gibt es in jeder Etage einen Notausgang. Dieser kann von außen mithilfe eines Generalschlüssels geöffnet werden. Conan und der Inspektor kennen allerdings auch eine Möglichkeit, ohne Schlüssel durch den Notausgang in das Hotel zu kommen, indem ein Stein von innen vor die Tür gelegt wird. Diese Methode hätte Herr Shiromoto benutzen können. Auch Herr Miyabe würde dafür in Frage kommen. Conan geht noch einmal die Beweisstücke durch, welche er gefunden hat, und plötzlich fällt ihm etwas ein. Er rennt auf das Dach des Hotels und erkennt an einer Wand einen Abdruck, welcher von einem Seil stammen könnte. Im Wandschrank findet Conan noch etwas Interessantes und kurz darauf läuft er zu Kogoro und betäubt ihn mithilfe seines Narkosechronometers.

Der Täter seilte sich auf Chizurus Balkon ab

Conan redet von einem Trick und davon, dass der Täter „magische Flügel“ gehabt haben muss. Daraufhin benennt er Herrn Arimori als Täter. Conan lässt ein entscheidendes Beweisstück holen. Es ist ein Drachengleiter. Der Polizist, der den Gleiter bringt, erzählt zudem von den Spuren eines Seils auf dem Dach, welche von dort aus bis zu Chizurus Zimmer reichen. Inspektor Mito schlussfolgert daraus, dass Herr Arimori vom Plateau aus mit dem Gleiter auf das Hoteldach flog, von da aus das Seil nahm, sich auf den Balkon von Chizuru abseilte und nach der Tat zurück zum Plateau flog. Conan sieht das ähnlich und erklärt Herrn Arimoris Vorgehensweise. Herr Arimori entführte Chizuru zur Mittagszeit und legte sie in seinen Bus, ohne dass die anderen davon etwas bemerkten, da sie in einem anderen Fahrzeug fuhren. Als er anschließend mit Frau Shimon, Conan und Ran eine Weile auf dem Plateau war, machte er den Vorschlag, die Lunchpakete aus seinem Bus zu holen. Das nutzte er als Vorwand, um Chizuru im Bus mit einem Seil umzubringen. Als Conan, Ran und Frau Shimon ihn dann alleine zurückließen, nahm er seinen Drachengleiter und flog mit der Leiche von Chizuru auf das Hoteldach. Dann nahm er das Seil, um in Chizurus Zimmer zu gelangen. Er legte sie dort ab und flüchtete durch den Notausgang.

Herr Arimori versteckte sich im Kofferraum von Frau Shimons Auto
Teruiku Arimori stürzte wie Ikarus ab

Alle Anwesenden fragen sich allerdings, warum Herr Arimori auf seinem Rückweg zum Plateau nicht gesehen wurde. Conan erklärt, dass sich Herr Arimori im Auto von Frau Shimon versteckte. Als diese mit Ran zum Plateau fuhr und dort ankam, wartete Herr Arimori eine Weile, bis sich beide von dem Auto distanzierten und stieg dann aus den Kofferraum. Kurz darauf kommt ein Polizist und teilt dem Inspektor mit, dass das weiße Pulver an Chizurus Kleid von einem Mijamaweißling stammt, einem Schmetterling, der nur in der Nähe des Plateaus existiert. Chizuru muss also dort gewesen sein. Daraufhin gesteht Herr Arimori alles und nennt auch sein Motiv – er wollte den Tod seines kleinen Bruders Teruiku Arimori rächen. Dieser hatte zu einem früheren Zeitpunkt Chizuru kennengelernt und eine Beziehung mit ihr angefangen. Da Chizuru aber nur an seinem Geld interessiert war, um ihre Karriere als Schauspielerin zu finanzieren, distanzierte sie sich immer mehr von ihm, als sie ihr Ziel erreicht hatte. Teruiku benutzte seine restlichen Geldreserven, um Chizuru nicht zu verlieren. Dabei verkaufte er sogar das Hotel Arimori. Doch das alles brachte nichts und als Teruiku eines Tages mit seinem Drachengleiter unterwegs war, hatte er aufgrund seines Verlustes keinen klaren Verstand mehr und stürzte wie Ikarus ab.


Hint für Episode 220:
Namensplakette

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 219 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hotel Arimori
  • Plateau
  • Seeufer