Episode 189

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
188 Rache verjährt nicht (4)Episodenliste — 190 Wiedersehen mit den Männern in Schwarz (1)
Ein Toter und vier Täter
Episode 189.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 66
Japan
Episodennummer Episode 175
Titel 四回殺された男
Titel in Rōmaji Yonkai korosareta otoko
Übersetzter Titel Der Mann, der viermal umgebracht wurde
Erstausstrahlung 10. Januar 2000
(Quote: 10,18 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8
Next Hint Transmitter
Deutschland
Episodennummer Episode 189
Episodentitel Ein Toter und vier Täter
Erstausstrahlung 15. September 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Ein Toter und vier Täter ist die 189. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 175.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Kommissar Yokomizo holt Kogoro Mori, in Begleitung von Ran und Conan, auf eigene Kosten aus Tokio nach Shizuoka. Während der Zugfahrt erklärt der Kommissar, dass er den Tod des berühmten Schauspielers Taiji Komiyama untersuche. Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen haben sich gleich drei Personen gemeldet und behaupten, Herrn Komiyama Mörder zu sein.

Handlung[Bearbeiten]

Fundort der Leiche in seiner Garderobe

Herr Komiyama verstarb knapp zwei Stunden vor seiner letzten Aufführung vor der Saisonpause in seiner Garderobe. Gefunden wurde die Leiche von Herrn Hideo Tsuda, dem Regisseur des Theaterstückes. Die Polizei wurde gerufen und fand am Kopf des Toten eine große offene Wunde, hervorgerufen durch eine Gewalteinwirkung mit einem stumpfen Gegenstand. Anschließend wurde die Leiche zur Autopsie freigegeben und mit der Zeugenvernehmung begonnen. Als Erster wurde der Schauspieler Kengo Katsumata vernommen. Er gab zu, Herrn Komiyama mit einer Vase niedergeschlagen zu haben, nachdem die beiden Männer über ein Drehbuch-Skript in Streit geraten waren. Laut seiner Aussage kam Herr Komiyama bereits wütend in die Garderobe Katsumatas. Da er dabei schwankte, nahm Katsumata an, dass Komiyama zu diesem Zeitpunkt betrunken war. Um den Verdacht auf Komiyamas Frau zu lenken, schleifte Katsumata den regungslosen Körper seines Schauspielkollegen in dessen Garderobe. Es war offen bekannt, dass das Paar große Eheprobleme hatte.

Anschließend wurde der junge Schauspieler Haruyuki Hoshino befragt. Auch er behauptete Herrn Komiyama getötet zu haben. Dieser sei ebenfalls wutentbrannt und voller Eifersucht in Hoshinos Garderobe gekommen. Er sagte dem jungen Mann eine Liebesbeziehung zu der gemeinsamen Kollegin Yumiko Nikura nach und stieß ihn gegen eine Wand. Hoshino griff eine nahestehende Vase und traf Komiyama damit am Kopf. Wie auch Katsumata, wollte der zunächst von sich als Täter ablenken und schleppte den reglosen Körper Komiyamas zurück in dessen Garderobe. Die letzte Zeugin war Yumiko Niikura. Sie berichtete, dass Komiyama zu ihr in die Garderobe kam und sie bedrängte. Als Reaktion darauf schnappte sie sich eine Vase und schlug Komiyama auf den Kopf. Im Gegensatz zu den anderen beiden Schauspielern kann sich Yumiko nicht erklären, wie Komiyama zurück in dessen Garderobe kam, da sie unmittelbar nach der Tat aus ihrem Zimmer rannte.

Die Verdächtigen Yumiko, Hoshino und Katsumata sowie das Opfer Komiyama v.l.n.r.

Auf allen drei Vasen wurden Hautpartikel von Herrn Komiyama gefunden. Demnach konnte weder Yumikos Aussage noch die ihrer beiden Schauspielkollegen widerlegt werden. Zudem ergab die Autopsie, dass Herr Komiyama nicht an einem der Schläge auf den Kopf starb, sondern an Herzversagen. Dieser litt an einer chronischen Herzkrankheit, doch war das Röhrchen mit seinen Herztabletten, die er für gewöhnlich um den Hals trug, leer. Am Tatort angekommen, treffen der Kommissar, Kogoro, Ran und Conan auf Frau Komiyama und den Regisseur Hideo Tsuda. Conan entschuldigt sich kurz daraufhin kurz auf die Toilette zu müssen und folgt den beiden. Er befragt Herrn Tsuda zu dem Herzleiden Komiyamas und erfährt, dass dieser bereits am Vormittag seines Todes eine Herzattacke hatte. Zu dem Zeitpunkt waren noch mehrere Tabletten in dem entsprechenden Röhrchen, die die Attacke schnell linderten. Nach dem Gespräch ist Conan klar, wer der wahre Mörder ist und wie das Opfer zu Tode kam. Mithilfe seines Stimmenverzerrers ruft er als Kogoro auf dem Revier in Shizuoka an und bittet, etwas zu überprüfen. Anschließend betäubt er unbemerkt Kogoro mit dem Narkosechronometer, der sich in der Zwischenzeit an einer Aufklärung des Falls versuchte.

Kogoro versucht den Fall zu lösen
Zuerst werden die Zeugenaussagen in eine zeitlich korrekte Abfolge gebracht. In Katsumatas Garderobe kam Herr Komiyama schwankend, nicht weil er betrunken war, sondern bereits mindestens einen Schlag auf den Kopf hinter sich hatte. Da das Opfer bereits wütend war als es den jungen Hoshino aufsuchte, vermutet der schlafende Kogoro, dass Yumiko Niikura als erste besucht wurde und sich mit einer Vase verteidigte. Anschließend ging der abgewiesene vermutlich direkt zu Hoshino und kam erst zuletzt in die Garderobe Katsumatas. Zwischen den einzelnen Vorfällen war Herr Komiyama demnach stets wieder zu sich gekommen. Als das Opfer nach Katsumatas Angriff wieder bei sich im Zimmer zu sich kam, erlitt der Mann eine Herzattacke und Kommissar Yokomizo vermutet aufgrund des leeren Tablettenröhrchens einen Unfall.
Die tödliche Herzattacke
Der schlafende Kogoro hingegen merkt an, dass ein chronisch Herzkranker immer ausreichend viele Tabletten mit sich führen würde. Vielmehr hatte jemand das Röhrchen geleert, ohne dass es Herrn Komiyama auffiel. Der Verdacht fällt damit auf dessen Frau.

Frau Komiyama streitet die Tat ab. Sie verweist darauf, dass es immer noch möglich gewesen wäre, dass Herr Komiyama seine Tabletten tatsächlich vergessen hatte. Der schlafende Kogoro erläutert daraufhin, dass ihr Mann bei dem Anfall nicht um Hilfe. Demnach war das Röhrchen zu dem Zeitpunkt nicht leer, sondern enthielt ein anderes, ähnlich aussehendes Medikament. Diese nahm Herr Komiyama statt einer Herztablette und fühlte sich in Sicherheit. Kurz darauf starb er an den Folgen der Herzattacke. In diesem Moment bekommt Kommissar Yokomizo ein Anruf vom Revier und die Bestätigung, dass in dem Tablettenröhrchen von Herrn Komiyama Rückstände von Magentabletten gefunden wurden. Dies beweist, dass Herr Komiyama seine Tabletten nicht vergessen hatte, sondern vorsätzlich getötet wurde. In Angesicht der Tatsachen gesteht Frau Komiyama schließlich den Mord an ihrem Ehemann.


Hint für Episode 190:
Transmitter

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 189 – Sammlung von Bildern
  • Der Zug, in dem das eingangs geführte Gespräch zwischen Inspektor Yokomizo und Kogoro stattfindet, ist die Tōkaidō-Hauptlinie von Tokio über Shizuoka nach Kōbe an der Ostküste Japans.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände