Episode 186

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
185 Rache verjährt nicht (1)Episodenliste — 187 Rache verjährt nicht (3)
Rache verjährt nicht (2)
Episode 186.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 23: Kapitel 225, 226, 227, 228, 229 & 230
Fall Fall 65
Japan
Episodennummer Episode 174
Titel 二十年目の殺意 シンフォニー号連続殺人事件
Titel in Rōmaji Nijū nenme no satsui – shinfonī gō renzoku satsujinjiken
Übersetzter Titel Eine 20 Jahre alte Tötungsabsicht – Serienmord auf der Symphony
Erstausstrahlung 3. Januar 2000
(Quote: 14,6 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8
Next Hint Tennisball
Deutschland
Episodennummer Episode 186
Episodentitel Rache verjährt nicht (2)
Erstausstrahlung 10. September 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Rache verjährt nicht (2) ist die 186. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 174.

Stern.png Special-Episode
Diese Episode wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials immer in mehrere Episoden unterteilt.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro, Ran und Conan gewinnen bei einem Preisausschreiben eine Freifahrt mit einem Luxusschiff nach Osaka. Mit an Bord sind neben einigen weiteren Gästen auch Kogoros ehemaliger Vorgesetzte Toji Samezaki und Heiji Hattori. Weiterhin soll sich der Drahtzieher eines fast verjährten 400-Millionen-Yen-Raubes, Saizo Kano, auf dem Schiff befinden. Kogoro und Samezaki durchsuchen daraufhin das Schiff auf allen Ebenen nach dem Mann.

Handlung[Bearbeiten]

Heiji erklärt Conan und Ran im Speisesaal, dass er nicht durch ein Preisausschreiben sondern aufgrund eines Brief auf diesem Schiff ist. In dem Brief wurde er von einem unbekannten Absender gebeten einen Fall aufzuklären. Zudem waren mehrere alte Yen-Scheine beigelegt, die Heiji jedoch zurückgeben möchte. Auf Vorschlag von Nagisa Isogai begeben sich alle in den Salon um einige Runden Poker zu spielen. Nach und nach löst sich die Poker-Runde auf und es verbleiben lediglich Ran, Conan, Heiji und Sadao Kujirai. Als um Mitternacht die Verjährungsfrist des 400-Millionen-Yen-Raubes abläuft kehren kurz darauf auch Kogoro und Herr Samezaki von ihrer Suche zurück. Während die beiden enttäuschten Männer beschließen den Rest des Abends an der Bar zu trinken, wird das Kartenspiel für eine Toilettenpause für Herrn Kujirai unterbrochen.

Sadao Kujirai ist entsetzt

Herr Kujirai kehrt nach kurzer Zeit in den Salon zurück, als plötzlich Schüsse auf dem Oberdeck zu hören sind. Alle noch Anwesenden rennen auf das Deck und sehen die weiße Schiffsflagge brennen. Auf einer Sitzbank finden sie zudem einen alten beschriebenen Yen-Schein, dessen Botschaft Herrn Kujirai in starke Angst versetzt. Kurz darauf explodiert am Heck des Schiffes eine Kiste, die vollkommen niederbrennt. Heiji und Conan erreichen sie als erste und bemerken, dass ein Mensch in der Kiste verbrennt. Nachdem das Feuer gelöscht ist, wird die aufgefundene Leiche untersucht. Diese ist jedoch vollständig verbrannt und nur wenige Details sind erkennbar. Bei dem Opfer scheint es sich um Herrn Korehisa Kanie zu handeln, dessen Armbanduhr an dem linken Arm der Leiche wiedererkannt wird. Conan fällt zudem auf, dass das Opfer eine klebrige Substanz im Gesicht hat. Bei dieser Substand handelt es sich um Silikon, das für Schönheitsoperationen verwendet wird. Dadurch verhärtet sich der Verdacht, dass sich auf dem Schiff ehemalige Komplizen von Saizo Kano befinden. Auch Herr Kujirai ist aufgrund seines besonders ängstlichen Verhaltens mit hoher Wahrscheinlichkeit einer der ehemaligen Räuber.

Die Uhr des brennenden Körpers

Alle Passagiere versammeln sich gemeinsam im Speisesaal. Zunächst wird Herr Kujirai befragt, doch dieser behauptet, er wüsste nicht was die Worte auf dem Geldschein bedeuten könnten. Kogoro bestätigt anschließend die Alibis sämtlicher Crew-Mitglieder, so dass lediglich die Passagiere ohne Alibi sind, die zu dem Zeitpunkt der Schüsse nicht im Salon waren. Daraufhin fragt Frau Isogai nach dem Passagier Teruyoshi Kameda der bisher nicht wieder aus seiner Kabine herausgekommen ist. Kogoro, Ran, Conan und Heiji begeben sich zu Herrn Kamedas Kabine, finden aber nur ein leeres und fast unbenutztes Zimmer vor. Conan und Heiji begeben sich auf Spurensuche und untersuchen verschiedene Bereiche des Schiffes. Anschließend vergleichen sie ihre gefundenen Spuren und Erkenntnisse. Conan fand eine Patronenhülse, Blutflecken und einen Brief im Maschinenraum. Heiji fand ebenfalls einen Brief, der im Papierkorb vor dem Eingang zum Speisesaal zerknüllt weggeworfen wurde. Beide Briefe tragen die Signatur Masaru Furukawas, dem vermeintlichen Organisator der Kreuzfahrt. Conan ist fest davon überzeugt, dass der Mörder sein Ableben vorgetäuscht hat und sich auf dem Schiff irgendwo versteckt hält. Der Detektiv aus Osaka hat zwar eine Vorahnung über die Identität des Mörders, ist sich aber in dieser Hinsicht uneinig mit Conan. Er möchte seine Theorie prüfen und bittet Conan beim Gehen lediglich, die goldene Uhr wieder um das Handgelenk des verbrannten Opfers zu binden.

Heiji stürzt in den Ozean

Herr Kameda ist noch immer nicht gefunden. Aus Sicherheitsgründen sollen die verbleibenden Passagiere im Speisesaal warten, sie halten sich jedoch nur bedingt daran. Derweil macht Heiji am Bug des Schiffes eine Entdeckung, die sowohl die Theorie von Conan, als auch seine eigene vollständig widerlegt. Dabei bemerkt der Oberschülerdetektiv nicht, dass sich jemand von hinten an ihn heranschleicht und er wird niedergeschlagen und von Bord geworfen.


Hint für Episode 187:
Tennisball

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 186 – Sammlung von Bildern
  • Diese Episode wurde in Japan am 5. April 2013 auf der elften Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kreuzfahrtschiff
  • goldene Armbanduhr
  • Patronenhülse