Episode 196

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
195 Spiel mir das Lied vom Tod (2)Episodenliste — 197 Der geheimnisvolle Kunde
Notruf von oben
Episode 196.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 69
Japan
Episodennummer Episode 182
Titel 大捜索9つのドア
Titel in Rōmaji Dai sōsaku kokonotsu no doa
Übersetzter Titel Die große Suche nach den neun Türen
Erstausstrahlung 28. Februar 2000
(Quote: 21,0 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 9
Next Hint Staub
Deutschland
Episodennummer Episode 196
Episodentitel Notruf von oben
Erstausstrahlung 24. September 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Notruf von oben ist die 196. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 182.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Von wo kommen die Gegenstände?

Conan, Ai und die restlichen Detective Boys sind von der Schule auf dem Weg nach Hause. Als sie an einem Haus vorbeigehen, aus dem zwei Haken und ein Ring geflogen kommen, die in ihrer Zusammensetzung ein SOS bilden, beschließen sie, der Sache auf den Grund zu gehen. An den Haken befindet sich Lippenstift und in die Innenseite des Rings ist "M to A 1999.3.21" eingraviert. Ai geht von der Ringgröße 11 aus, woraus sie schließt, dass es sich bei dem Eigentümer um einen Mann handelt. Als sie einen der Häuserblöcke, aus dem die Gegenstände stammen könnten, genauer betrachten, fällt ihnen auf, dass alle Fenster geschlossen sind.

Als sie das Gebäude betreten wollen, müssen sie feststellen, dass die Tür sich zwar automatisch öffnet, aber nur von innen, von außen wird ein Schlüssel benötigt. Kurz darauf kommt ein Mann durch die Tür, sodass es den Kindern gelingt, ins Innere zu gelangen. Nun gilt es herauszufinden, welche Wohnungen auf die Straße des Fundortes ausgerichtet sind und die Namen der Ehepaare, die darin wohnen, in Erfahrung zu bringen. Allerdings gibt es weder eine Hausverwaltung noch einen Hausmeister. Mithilfe seines Kompasses weist Mitsuhiko darauf hin, dass die Straße, auf dem die Gegenstände waren, im Westen liegt, somit kann die Anzahl der in Betracht kommenden Wohnungen eingegrenzt werden. Die Detective Boys teilen sich auf und untersuchen die Stockwerke.

Mitsuhikos Notizen

Als sie sich wieder zusammenfinden, kommen sie zu dem Ergebnis, dass im ganzen Haus fünf Wohnungen in Betracht kommen, jedoch sind bei vieren lediglich die Nachnamen angegeben. Bei einer der Wohnungen passen die Namen nicht 100 %ig. Vor der Eingangstür hängen Briefkästen, auf denen möglicherweise Vor- und Zunamen zu finden sind. Damit sie wieder ins Haus zurückgelangen können, wird Genta dazu bestimmt, im Haus zu bleiben, um sie anschließend wieder hereinzulassen. Anhand der Briefkästen kann die Zahl der Wohnungen auf drei minimiert werden. Unter Zuhilfenahme eines Telefonbuches und der Fahrräder bleiben lediglich zwei Wohnungen im gesamten Haus übrig.

Die Kinder müssen sich entschuldigen.

Nun befragen sie die Nachbarn und gelangen zu der Wohnung, bei der die Reihenfolge der Initialen A und M beim Namen des Eigentümers vertauscht ist. Es öffnet eine unhöfliche Dame, an deren Schuhen Conan etwas bemerkt, sobald sie mit ihnen aufstampft. Einer der Nachbarn erwähnte, dass sich vor einiger Zeit ein Junge eingesperrt hat und aus dem Fenster Toilettenpapier heraushing, um auf sich aufmerksam zu machen. Alle im Haus scheinen von dieser Geschichte zu wissen. Die Detective Boys hören ein Gespräch, in dem es um einen Mord geht, der nicht nötig gewesen wäre. Dies berichten sie der Polizei, die sich der Angelegenheit wenig später annimmt. Es stellt sich heraus, dass es lediglich um eine Fliege ging, woraufhin die Kinder sich bei den Beschuldigten entschuldigen.

Conan kann sich in letzter Sekunde retten

Doch ihre Ermittlungen in Bezug auf das SOS gehen weiter. Es scheint, als sei keine Wohnung mehr übrig. Genta sagt, als sie den kleinen Jungen treffen, der sich einst einschloss, dass dieser eine dünne Mutter habe, seine aber so dick sei, dass sie die Kleidung seines Vaters anziehen müsse. Conan kommen die Schuhe bei der Dame zuvor in den Sinn und er lässt sich den Ring von Ayumi noch einmal zeigen. Er redet mit der Mutter des Jungen und fährt alleine mit ihnen nach oben, denn die Tür hat sich geschlossen, sodass die anderen ausgesperrt bleiben. Conan klingelt bei der Dame, die zuvor so unfreundlich zu ihnen war und konfrontiert sie mit den Initialen des Ringes. Er dringt in die Wohnung ein und bittet sie, den Ring anzuprobieren, wenn es ihrer ist, doch er passt nicht. Während er die Tatsachen erläutert, warum der Ring nicht passt, tränkt die Dame ein Tuch mit einem Betäubungsmittel. Als sie auf Conan zuläuft, um ihn zum Schweigen zu bringen, kann dieser sie mit seinem Narkosechronometer betäuben. Er geht in den nächsten Raum, um Frau Misato Uehara zu befreien, welche gefesselt am Boden liegt. Der Mann von Misato kündigte Frau Hasegawa, woraufhin diese sich rächen wollte. Die Polizei nimmt sie in Gewahrsam. Conan bekommt ein großes Lob der Polizei und muss zur Strafe die Taschen der anderen tragen.


Hint für Episode 197:
Staub


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 196 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus auf dem Schulweg