Episode 216

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
215 Kogoro unter Verdacht (2)Episodenliste — 217 Der 10. Passagier (2)
Der 10. Passagier (1)
Episode 216.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 76
Japan
Episodennummer Episode 201
Titel 10人目の乗客(前編)
Titel in Rōmaji Jūninme no jōkyaku (Zenpen)
Übersetzter Titel Der 10. Passagier (Teil 1)
Erstausstrahlung 31. Juli 2000
(Quote: 19,2 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 9
Next Hint Kontobuch
Deutschland
Episodennummer Episode 216
Episodentitel Der 10. Passagier (1)
Erstausstrahlung 15. November 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Der 10. Passagier (1) ist die 216. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 201.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Ran, Conan und Kogoro machen einen Ausflug mit einem Schnauzenbus

Ran Mori, Conan Edogawa und Kogoro Mori machen einen Ausflug in die Berge in einem historischen Schnauzenbus. Von Herrn Takuro Yabe, dem Leiter des Jugendvereins des kleinen Ortes Kagekuwa, zu Hachioji, erfahren sie, dass der Bus sehr wichtig für die Gegend ist, da er viele Touristen anlockt. Unterwegs passieren sie eine sehr enge Kurve an deren Straßenrand Conan einen Gedenkstein bemerkt. Als sie anschließend die Haltestelle Kagekuwa erreichen, steigen dort weitere Fahrgäste hinzu. Unter ihnen befindet sich auch der stellvertretende Bürgermeister des Dorfes, Herr Sokichi Okumura. Dieser fordert Kogoro dazu auf, den Sitzplatz freizugeben, da dies sein Stammplatz sei. Der Einspruch des Jugendvereinsleiters lässt den stellvertretenden Bürgermeister dabei unberührt.

Die Teeflasche von Herrn Okumura hat ein Loch

Einige Zeit später nimmt Herr Okumura einen Schluck aus seiner Teeflasche. Er schreit plötzlich laut auf, greift sich an seinen Hals und bricht kurz darauf zusammen. Der Busfahrer stoppt sofort und will zum Krankenhaus fahren. Jedoch unterbricht ihn Kogoro, da es bereits zu spät für das Opfer ist. Er weist die Passagiere dazu an, auf ihren Plätzen zu bleiben, bis die Polizei eintrifft. Kurz darauf erreicht der Dorfpolizist Hitoshi Shinkai den Tatort. Conan macht den Polizisten und Kogoro darauf aufmerksam, dass die Teeflasche ein kleines Loch hat und ausläuft. Sie vermuten daher, dass jemand mit einer Nadel Gift in die Flasche gespritzt hat und Herrn Okumura so vergiftete. Die Spritze wird auch gefunden, jedoch befinden sich keine Fingerabdrücke darauf. Bis die Verhöre der Fahrgäste ausgewertet sind, werden alle in dem Gasthof von Frau Kinu Komai untergebracht. Nachdem sich Ran, Conan und Kogoro auf ihrem Zimmer frisch gemacht haben, stürmt der Dorfpolizist Shinkai herein. Einige der Dorfbewohner seien auf dem Weg zur Polizeistation und er bittet den berühmten Privatdetektiv ebenfalls zu kommen. Als die vier auf der Station ankommen, geraten sie in einen Tumult, welcher jedoch unterbrochen und aufgelöst werden kann. Herr Shinkai erklärt anschließend die Hintergründe zu dieser Auseinandersetzung.

Herr Funaki und Herr Yabe leiten die Pro-Touristen-Initiative

Ein halbes Jahr zuvor wurde auf einer Dorfversammlung beschlossen, dass der Schnauzenbus als Touristenattraktion eingesetzt werden und die Dorfbewohner zugunsten der Touristen am Sonntag auf ihre Stammplätze verzichten sollten. Daraufhin bildeten sich unter Bürgermeister Takehiko Funaki und Herrn Yabe eine Pro-Tourismus-Initiative und unter dem stellvertretenden Bürgermeister Okumura eine entsprechende Gegenfraktion. Der Bürgermeister bittet Kogoro, in diesem Mordfall zu ermitteln und bietet ihm sogar eine Millionen Yen als Honorar für seine Arbeit. Er erwähnt zudem einen sieben Jahre zurückliegenden Unfall mit dem Schnauzenbus, bei dem es zwei Tote gab. Ob der Tod von Herrn Okumura etwas mit dem Fraktionen-Streit oder dem Unfall zu tun hat, ist unklar. Bei den weiteren Ermittlungen des Privatdetektivs zeigen sich die Dorfbewohner jedoch wenig kooperativ.

Die Wirtin weint am Gedenkstein

Da es zu dämmern beginnt, gehen Ran und Conan zurück zu dem Gasthaus. Dort befragt Conan auch die Busassistentin Toko Natsume zu dem Unfall. Sie erklärt dem Jungen, dass sie nichts Genaues weiß, da sie erst seit einem halben Jahr auf dieser Route als Assistentin arbeitet. Sie meint, dass sich wohl zwei betrunkene Fahrgäste gestritten hätten, was den Busfahrer ablenkte und dazu führte, dass der Bus über die Klippe stürzte. Später beobachtet Conan, wie die Wirtin mit einem Blumenstrauß das Haus verlässt und versteckt sich schnell in dem Kofferraum ihres Wagens. Er beobachtet sie, wie sie an dem Gedenkstein weint und um Verzeihung bittet. Auch Toko Natsume ist der Wirtin gefolgt und beobachtet die Szene. Ran hat inzwischen bemerkt, dass Conan nicht mehr da ist und geht ihn suchen. Dabei kommt sie an dem Kagekuwa-Schrein vorbei. Dort wird gerade der Bürgermeister erstochen und Ran bemerkt eine zweite Person, die anschließend auf sie zuläuft.


Hint für Episode 217:
Kontobuch


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 216 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kagekuwa
  • Gasthaus von Kinu Komai
  • Polizeistation von Kagekuwa
  • Kagekuwa-Schrein
  • Schnauzenbus
  • Teeflasche