Episode 200

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
199 Das Haus der 200 Masken (2)Episodenliste — 201 Der ermordete Detektiv (2)
Der ermordete Detektiv (1)
Episode 200.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 72
Japan
Episodennummer Episode 185
Titel 殺された名探偵(前編)
Titel in Rōmaji Korosareta meitantei (Zenpen)
Übersetzter Titel Der ermordete Meisterdetektiv (Teil 1)
Erstausstrahlung 10. April 2000
(Quote: 16,2 %)
Opening & Ending Opening 7 & Ending 9
Next Hint Patrone
Deutschland
Episodennummer Episode 200
Episodentitel Der ermordete Detektiv (1)
Erstausstrahlung 7. Oktober 2004
Opening & Ending Opening 7 & Ending 8

Der ermordete Detektiv (1) ist die 200. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 185.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro wird fast von einen Pfeil getroffen

Die Moris sind mit dem Auto unterwegs zu einem abgelegenen Waldgasthof, doch auf dem Weg verfahren sich die drei und kommen an einer Bogenschussanlage vorbei. Plötzlich fliegt ein Pfeil unkontrolliert auf ihr Auto zu und Kogoro wird fast getroffen. Der Frau, die den Pfeil unabsichtlich in die falsche Richtung geschossen hat, tut es sehr leid und sie entschuldigt sich bei Kogoro. Sie muss sofort erkennen, dass vor ihr der berühmte Detektiv steht und sie sagt, dass wenn sie zum Waldgasthof wollen, ein zweiter Detektiv ebenfalls dort untergebracht ist. Angekommen am Gasthof checken sie bei dem Gastwirt Yusaku Akashi ein, der sie bereits erwartet hat. Dabei begegnet ihnen ein finster aussehender Mann, der ebenfalls im Gasthof wohnt. Der Gastwirt rät den dreien, ihr Essen auf der prachtvollen Gartenterrasse zu essen, doch dies muss abgesagt werden, da es plötzlich regnet.

Die Felsschlucht

Conan erkennt eine riesige Felsschlucht unter der Gartenterrasse, die sehr tief ist. In der Lobby schauen sich Conan und Ran eine bekannte Detektivserie an, in welcher der Schauspieler Kazuyoshi Sunaoka den Detektiv Urban Hunter spielt. Kogoro hält von der Serie nur wenig und schaltet den Fernseher ab, dabei bemängelt er den Möchtegerndetektiv in der Serie ohne zu wissen, dass hinter ihm gerade der Schauspieler eingecheckt hat. Herr Sunaoka äußert sich zu Kogoros Meinung und sagt ihm, dass er sich nur an die Drehbücher gehalten hat und dass er auf diese keinen Einfluss hat. Zudem stellt sich auch seine Managerin Noe Tanigawa vor. Sie war es auch, die Kogoro fast mit dem Pfeil getroffen hätte. Herr Sunaoka ist es eine Ehre, den Detektiv Kogoro Mori kennenzulernen, sodass Kogoro sich geschmeichelt fühlt und ihm das Geständnis macht, dass auch er Fan von Herrn Sunaokas Schauspielkunst ist.

Herr Sunaoka ist angetrunken

Als es dunkel wird, setzen sich Conan, Ran und Kogoro mit dem gesamten Fernsehteam in das Gartenrestaurant und essen und trinken etwas. Sie erfahren von Katsuaki Nagatsuka, dem Produzenten, dass das Fernsehteam in das Waldgasthaus eingecheckte, um in Ruhe die neue Staffel zu besprechen. Zudem erfahren die drei, dass Herr Sunaoka den ganzen Tag mit Herrn Nagatsuka auf Jagd war. Nun will Herr Sunaoka von Toshiaki Tahara, dem Drehbuchautor, wissen, was er den ganzen Tag gemacht hat, und findet, dass er ziemlich erschöpft aussieht. Herr Tahara erzählt, dass er in seinem Zimmer war und sich Gedanken über die neue Staffel gemacht hat. Herrn Sunaoka verärgert dies, da die letzten Fälle, die von Tahara geschrieben worden sind, von den Zuschauern viel zu schnell gelöst werden konnten. Daraufhin geht Herr Nagatsuka dazwischen, um Schlimmeres zu verhindern, doch Herr Sunaoka, der schon ziemlich betrunken ist, hat auch ihm etwas entgegenzusetzen, er sei viel zu geizig mit dem Budget und soll einen Teil davon selbst behalten haben.

Das Einschussloch im Fenster

Seine Managerin möchte die Situation entschärfen und Sunaoka auf sein Zimmer bringen, doch dieser macht ihr klar, das sie ihn nicht ständig bemuttern soll. Er fügt hinzu, dass er nicht mehr lange ihre Hilfe braucht, da er ein Angebot von einer großen Produktionsfirma bekommen hat und dass ihre Agentur ohne ihn nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Noe lässt sich nicht davon beeindrucken und bringt ihn zusammen mit Kogoro auf sein Zimmer. Die anderen trinken in der Zwischenzeit weiter und Herr Tahara sorgt für Nachschub und ist dabei viel offener. Kurze Zeit später verlassen er und Herr Nagatsuka Kogoro, Ran und Conan, sodass sie nur noch unter sich sind. Kogoro bekommt plötzlich einen Anruf von Herrn Sunaoka und soll auf sein Zimmer kommen, doch dann wird das Gespräch plötzlich unterbrochen und es ertönt ein Gewehrschuss.

Pflanzenfasern liegen am Tatort

Im Fenster von Herrn Sunaoka ist ein Einschussloch zu erkennen und als Conan und die anderen Leute nach Herrn Sunaoka schauen, sehen sie ihn tot auf dem Boden liegen, mit einem Einschussloch im Kopf. Die Polizei, unter der Leitung von Kommissar Yokomizo, ist kurzerhand erschienen. Nach kürzester Zeit ist klar, dass jemand von der anderen Seite der Schlucht Herrn Sunaoko erschossen hat. Conan findet in der Nähe der Leiche nicht nur Glasscherben, sondern auch Pflanzenfasern. Im Anschluss gehen Kommissar Yokomizo und Kogoro den einzigen Weg entlang, der zur anderen Seite der Schlucht führt. Dabei müssen sie eine Hängebrücke überqueren, wofür sie eine halbe Stunde brauchen. Als sie das Ziel erreicht haben, treffen sie auf Ran, die sich im Gebüsch versteckt hat, und auch Conan, der einfach losgerannt ist. Conan erblickt die Tatwaffe und macht die anderen darauf aufmerksam.

Die Tatwaffe

Als die Polizei die Tatwaffe genauer betrachtet, fällt ihnen auf, dass die Unterseite der Waffe nicht nass ist. Conan fällt daraufhin ein, dass er auf dem Weg keine Fußspuren erkannt hat und auch Ran hat nur die von Conan sehen können. Die anderen Wege, die der Täter hätte nehmen können, sind ebenfalls ohne Fußabdrücke. Anschließend erblickt Kommissar Yokomizo ein Seil, dass um einen Baum gebunden ist und hat eine Theorie, wie der Täter vorgegangen sein könnte. Wenn es nach ihm geht, dann hat der Täter ein Schlauchboot benutzt, um von weiter flussaufwärts zu der anderen Seite der Schlucht zu kommen. Um das Schlauchboot zu fixieren, hat er es mit einem Seil an einen Baum angebunden und dann das Opfer von dort erschossen. Danach hat er sich mit dem Seil abgeseilt und ist mit dem Schlauchboot davongerudert. Conan findet diese Theorie nicht gut und ist sich ziemlich sicher, dass der Täter sie verwirren will.

Conan sieht sich das nasse Seil genauer an

Conan beschließt, sich das Seil noch einmal anzusehen und bemerkt, dass es nass ist. Nun überprüft Kommissar Yokomizo die Alibis von allen. Herr Nagatsuka hat angeblich von der Rezeption aus telefoniert, da sein Handyakku leer war. Herr Tahara saß nach seinen Angaben im Gartenrestaurant und hat sich um Ideen für die neue Staffel gekümmert und ist nach den Schuss zusammen mit Kogoro zum Geländer gerannt, um zu sehen, was geschehen ist. Kogoro erinnert sich, dass Herr Nagatsuka um 8 Uhr einen Anruf aus Tokio bekommen und die Runde dann verlassen hat. Frau Tanigawa hat in der Zeit in ihrem Zimmer ein Bad genommen und hat nach Ertönen des Schusses sofort vom Balkon aus geschaut, was geschehen ist. Herr Akashi hat in der Zeit in der Küche das Geschirr gespült. Keiner von ihnen war also in der Lage, Herrn Sunaoka umzubringen und andere Gäste gibt es nicht. Conan ist dennoch der Ansicht, dass die ganze Aktion mit dem Schlauchboot und dem Seil nur dazu dient, damit sich der Täter ein Alibi verschaffen kann.


Hint für Episode 201:
Patrone


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 200 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Waldgasthof