Episode 577

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
576 Kuroki doresu no Aribai (Kōhen)Episodenliste — 578 Kiki yobu akai zenchō (ōmen)
Die von Glühwürmchen beleuchtete Wahrheit
Episode 577.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 180
Japan
Episodennummer Episode 577
Titel ホタルが灯した真実
Titel in Rōmaji Hotaru ga tomoshita shinjitsu
Übersetzter Titel Die von Glühwürmchen beleuchtete Wahrheit
Erstausstrahlung 19. Juni 2010
(Quote: 5,8 %)
Opening & Ending Opening 28 & Ending 35
Next Hint Lesebrille

Hotaru ga tomoshita shinjitsu ist die 577. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Die von Glühwürmchen beleuchtete Wahrheit.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys und Professor Agasa nehmen am Glühwürmchenfest teil

Conan, die Detective Boys und Professor Agasa nehmen an einem Glühwürmchenfest teil und beobachten die Insekten von einer Brücke aus. Dabei treffen sie auf den Oberpriester Michitake Owada, der einen Anruf von Tokuro Nakamine bekommt, der der Sohn des Bürgermeisters ist. Dieser ist im Moment in seinem Truck auf dem Weg zu Herrn Owada und fährt über die Brücke von Akasawa. Er verspricht dem Priester, in 15 Minuten da zu sein. Während dieses Anrufes hört Conan das Lied der Glühwürmchen. Professor Agasa erzählt den Detective Boys daraufhin, dass die Glühwürmchen eine Touristenattraktion für das Dorf sind und man von der Brücke einen hervorragenden Blick auf den in einer Höhle eingebetteten Schrein hat.

Da der Schrein im Moment nur selten besucht wurde, hatte Herr Owada die Idee, Glühwürmchen zu züchten, um damit die Besucher auf den Schrein aufmerksam zu machen. Im Verlauf des Gesprächs reden Professor Agasa und Herr Owada über Herrn Owadas Tochter Aoi Owada, die eigentlich Nakamine heiraten sollte, da er Herrn Owada seine Hilfe beim Glühwürmchenfest angeboten hatte und im Gegenzug um die Hand seiner Tochter anhielt. Allerdings verwehrte Aoi Nakamine diesen Wunsch und wies ihn ab. Zudem erzählt Herr Owada, dass Nakamine sehr stolz darauf ist, der Sohn des Bürgermeisters zu sein. Trotz der Abfuhr von Aoi bietet Nakamine Herrn Owada gelegentlich seine Hilfe an. Schließlich taucht Tatsuma Kashiwa auf, der der älteste Sohn einer Familie aus dem Dorf ist.

Tarumi lässt die Glühwürmchen frei

Etwas später erscheint auch Nakamine mit einem Freund namens Shuichiro Tarumi. Auf der Stelle steigt Tarumi aus dem Truck und öffnet die Kisten auf der Ladefläche. Aus den Kisten entfliehen viele Glühwürmchen und erleuchten den Himmel, die Genta, Ai Ayumi und Mitsuhiko beobachten. Professor Agasa erblickt inzwischen einen Inspektor namens Soichi Narutaki. Als Herr Owada ihn anspricht, erwähnt Inspektor Narutaki, dass es schön wäre, wenn Mayu die Glühwürmchen ebenfalls gesehen hätte. Traurig distanziert sich Inspektor Narutaki von Herrn Owada, woraufhin Professor Agasa Herrn Owada fragt, weshalb Inspektor Narutaki so traurig ist. Er erfährt von Herrn Owada, dass Inspektor Narutakis Familie bei einem Erdrutsch im letzten Jahr starb. Mayu war dessen Enkelin gewesen. Wenig später fragt sich Herr Owada, wo Nakamine ist und auch Tarumi sucht bereits nach ihm. Als Tarumi beschließt, Nakamine anzurufen und dieser ans Telefon geht, bittet er Tarumi um Hilfe und erzählt ihm, dass er sich im Moment am Eboshi-Felsen aufhalten würde. Schnell läuft Tarumi zum Truck, um zum Eboshi-Felsen zu fahren. Dort bemerkt er die fehlenden Autoschlüssel, weswegen er vermutet, dass Nakamine diese bei sich trägt. In Professor Agasas Auto macht er sich schließlich mit Professor Agasa, Herrn Owada und Conan auf den Weg dorthin.

Nakamine liegt tot im Auto
Aus dem Auto entflieht ein Glühwürmchen

Dort angekommen finden sie ein rotes Auto, in dem der tote Nakamine liegt. Conan nimmt einen Mandelgeruch war und Professor Agasa vermutet, dass Nakamine durch eine Zyankali-Vergiftung starb. Im Auto entdecken sie eine Getränkeflasche, in der sich das Gift befindet. Plötzlich kommt ihnen ein Glühwürmchen aus dem Wagen entgegengeflogen. Wenig später reden sie mit Inspektor Narutaki und gehen den Verlauf der Veranstaltung durch. Dabei weiß keiner, warum und wie Nakamine nach der Lieferung verschwand. Unklar ist auch, wie Nakamine in das Auto kam und ob er es gefahren hat. Allerdings wäre das, aufgrund seines gebrochenen Fußes, schwer gewesen. Es muss ihn daher jemand gefahren haben. Plötzlich erscheinen die restlichen Mitglieder der Detective Boys und bieten ihre Hilfe an.

Ai sieht der Enkelin Mayu von Inspektor Souichi ähnlich
Herr Owada verhört seine Tochter Aoi

Als Inspektor Narutaki Ai sieht, erkennt er in ihr seine verstorbene Enkelin Mayu wieder. Ai wundert sich über Inspektor Narutakis Reaktion, bekommt aber alles von Aoi im Haus ihres Vaters erklärt. Als dieser erscheint, ruft er Aoi heraus und konfrontiert sie mit Nakamines Tod. Da er weiß, wie aufdringlich Nakamine war, befürchtet er, dass Aoi ihn umgebracht haben könnte, doch Aoi bestreitet dies. Als Nächstes fragt Herr Owada, ob Aoi sich mit Tatsuma Kashiwa getroffen habe, doch auch das bestreitet sie. Herr Owada beginnt, Aoi von einem Streit zwischen Tatsuma und Nakamine zu erzählen, den Tarumi angeblich mit anhörte. Dabei ging es um das wenige Engagement, welches Tatsuma und seine Familie für das Glühwürmchenfest aufbrachten und die erhöhten Geldmittel, die Nakamine durch das Fest hatte. Demnach soll Tatsuma von seiner Mutter bedrängt worden sein, sich mehr bei der Revitalisierung des Dorfes einzusetzen. Aoi weiß, wie wenig Geld Tatsuma und seine Familie haben und dass sie sich deswegen nur mäßig am Fest beteiligen konnten. Aoi kennt Tatsuma schon seit Kindertagen und wollte ihn unbedingt heiraten, doch Herr Owada hatte etwas dagegen, da die Familie von Tatsuma bankrott ist und Aoi nur unglücklich machen würde. Conan hat während des Gesprächs zugehört und weiß nun über die Familienverhältnisse Bescheid. Etwas später besuchen die Detective Boys und Professor Agasa den Schrein und unterhalten sich über den Fall.

Die Getränkeflasche wurde von innen ausgewaschen

Professor Agasa hat derweil von Inspektor Narutaki erfahren, dass die Getränkeflasche im Auto früher ein Getränk enthalten hat, dass Nakamine sehr mochte. Außerdem wurde die Flasche von innen ausgewaschen. Auch Aoi befindet sich am Schrein, wird aber von der Polizei in das Bürohaus des Schreins gebeten. Als sie dort ankommen, muss sie feststellen, dass Tarumi, Tatsuma und ihr Vater auch dort sind. Inspektor Narutaki will die Verdächtigen zur Rede stellen, vergisst dabei aber, die Freisprechanlage auszuschalten, sodass Conan und die anderen das Gespräch mitverfolgen können. So soll Aoi ganze 30 Minuten nach der Freilassung der Glühwürmchen nicht mehr gesehen worden sein. Inspektor Narutaki geht deswegen davon aus, dass Aoi die Tat vollzogen hat und Nakamine zum Eboshi-Felsen gerufen hat. Des Weiteren hätte Nakamine nur das Getränk von Aoi angenommen und nicht von Tatsuma, da Nakamine ihn hasste. Tarumi fühlt sich bereits sicher und glaubt nichts, mehr befürchten zu müssen. Doch Inspektor Narutaki hat auch ihm etwas entgegenzusetzen, da er angeblich Geldmittel für die Glühwürmchen unterschlagen hatte und Nakamine einen Streit mit ihm anfing. Conan fällt währenddessen die Taschenlampe von Genta auf und fragt ihn, woher er diese hat.

Als Genta ihm erzählt, dass er sie im Truck von Nakamine fand und aus Versehen mitnahm, wird Conan einiges klar und er erinnert sich, dass Nakamine nicht aus dem Wagen stieg, sondern nur Tarumi. Conan weiß nun, wer der Täter ist. Mithilfe von Professor Agasa geht er in das Büro des Schreins und fängt an, den Fall aufzuklären. Er enthüllt Tarumi als Mörder. So soll er seinen Freund Nakamine das vergiftete Getränk untergeschoben und das Telefonat mit ihm vorgetäuscht haben. Nakamine starb bereits vor dem Telefonat und der Freilassung der Glühwürmchen. Conan erwähnt den Anruf von Nakamine, als dieser in der letzten Nacht noch 15 Minuten von der Feier entfernt war. Während dieses Anrufes konnte man die Melodie des Glühwürmchenlieds in der Leitung hören. Das liegt daran, dass Tarumi und Nakamine an einem Lebensmittelgeschäft in der Nähe des Eboshi-Felsens waren, wo das Lied aus einem Radio kam. Nach dem Anruf fuhren sie also nicht zur Feier, sondern zum Eboshi-Felsen.

Tarumi setzte Nakamine beim Eboshi-Felsen aus und fuhr alleine zur Feier
Die Taschenlampe ist gleichzeitig ein Aufnahmegerät

Dort setzte Tarumi Nakamine aus und fuhr allein zur Glühwürmchenfeier. Er ließ es mithilfe der Taschenlampe so aussehen, als ob Nakamine aus dem Auto zu ihm sagen würde, er solle die Glühwürmchen freilassen, da die Taschenlampe ein integriertes Aufnahmegerät beinhaltet. Nakamine selbst war damit einverstanden, seine Stimme aufnehmen zu lassen, da Tarumi ihm sagte, dass Aoi ihn am Eboshi-Felsen heimlich treffen wollte und niemand davon wissen darf. Deswegen schlug Tarumi ihm vor, es so aussehen zu lassen, als ob er und Nakamine beide am Glühwürmchenfest angekommen wären. Somit verschaffte er Tarumi ungewollt ein Alibi. Tarumi hatte bereits alles geplant und sein eigenes Auto am Eboshi-Felsen geparkt. In diesem ließ Tarumi Nakamine auf Aoi warten und übergab ihm das vergiftete Getränk. Den Rest überließ er dem Gift. Tarumi erwähnt das Glühwürmchen, welches aus dem roten Wagen flog, als Tarumi die Tür aufmachte, um nach Nakamine zu sehen. Er fragt Professor Agasa, wie es sein kann, dass eines der Glühwürmchen im roten Auto war, wenn er zum Zeitpunkt, als er Nakamine dort absetzte, noch keines von ihnen freiließ. Conan erklärt daraufhin, dass Tarumi dieses Glühwürmchen absichtlich dort platzierte, um keinen Verdacht aufzubringen, am Eboshi-Felsen gewesen zu sein. Das Glühwürmchen steckte er in eine saubere Flasche und tauschte diese unauffällig vor den Augen von Conan und den anderen mit der vergifteten Flasche aus. Als dann das Glühwürmchen aus dem Auto geflogen kam, könnte man denken, dass Nakamine erst nach der Freilassung der Glühwürmchen getötet wurde.

Tatsuma beschützt Aoi vor Tarumis Messerangriff
Tarumi nimmt Ai als Geißel

Inspektor Narutaki reicht es aus, um Tarumi festzunehmen, allerdings zieht Tarumi unerwartet ein Messer und sticht es in die Hand des Inspektors. Danach greift er Aoi an, doch Tatsuma geht dazwischen. Tarumi rennt zur Tür und versucht zu flüchten, dabei kommen ihm Genta, Mitsuhiko, Ayumi und Ai entgegen. Daraufhin nimmt er Ai als Geißel und rennt mit ihr zum Schrein, allerdings sind ihm Conan und die anderen auf den Fersen. Als sie am Schrein ankommen, bricht auf einmal ein Erdrutsch los und verschüttet die Detective Boys, Inspektor Narutaki und Tarumi im Schrein. Immer noch hat Tarumi Ai in seiner Gewalt und lässt sie nicht los. Doch plötzlich rutscht er aus und Ai kann sich befreien, woraufhin sich Inspektor Narutaki auf den Geiselnehmer stürzt. Tarumi zieht noch einmal sein Messer und versucht, den Inspektor zu töten, aber Conan setzt einen Fußball ein und kann Tarumi noch rechtzeitig ausschalten. Später erfahren die Detective Boys von Tarumis Motiv. Tarumi stahl nicht nur das Geld für die Feier, sondern auch Geld von Nakamines Vater. Da er Angst hatte aufzufallen, plante er den Mord an Nakamine und vollzog diesen. Nach dem Fall sind Aoi und Tatsuma ein Paar geworden und verbringen seither viel Zeit miteinander.


Hint für Episode 578:
Lesebrille


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 577 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Brücke von Akasawa
  • Eboshi-Felsen
  • Lebensmittelladen
  • Schrein