Episode 590

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
589 Saiakuna tanjōbi (bāsudē) (Zenpen)Episodenliste — 591 Suizokukan no aru ie
Der schlimmste Geburtstag (Teil 2)
Episode 590.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 68: Kapitel 709, 710 & 711
Fall Fall 207
Japan
Episodennummer Episode 590
Titel 最悪な誕生日(後編)
Titel in Rōmaji Saiakuna tanjōbi (bāsudē) (Kōhen)
Übersetzter Titel Der schlimmste Geburtstag (Teil 2)
Erstausstrahlung 2. Oktober 2010
(Quote: 9,0 %)
Opening & Ending Opening 29 & Ending 36
Next Hint Zeitung

Saiakuna tanjōbi (bāsudē) (Kōhen) ist die 590. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa soviel wie Der schlimmste Geburtstag (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Ran fand in der Brieftasche ihres Vaters eine Quittung für eine Halskette und glaubt dabei, dass Mori ihrer Mutter die Kette zum Geburtstag schenken will. Sie gewann daraufhin eine Übernachtung in einem Hotel an dem Wochenende, wo Eri Geburtstag hat und lud auch ihre Mutter ein. Als Mori jedoch bei einem Abendessen keinerlei Anstalten macht ihr ein Geschenk zu geben, geht Eri in ihr Hotelzimmer zurück, wo sie die Leiche ihrer Klientin Akiho Kokubu vorfand, jedoch erst, nachdem sie bereits eine Stunde in ihrem Zimmer war. Die Klientin hatte ein Stalkerproblem und wollte die Nacht in Eris Zimmer verbringen, da sie sich mit ihrem Mann gestritten hatte. Eri beteuert, dass die Leiche noch nicht da war, als sie den Raum betrat. Inspektor Sango Yokomizo und die anderen gehen daher davon aus, dass die Leiche erst unter dem Bett platziert wurde und dann als Eri duschen ging das Bett verrückt wurde, sodass sie wieder zum Vorschein kam.

Handlung[Bearbeiten]

Es wird noch einmal die Anhörung der drei Verdächtigen wiederholt. Zum einen Akihos Mann Takehito Kokubu, die Mutter des Stalkers, Midori Hino und ihr Sohn Seiji Hino. Das Alibi von Midori Hino und ihrem Sohn konnte bestätigt werden. Sie waren zwar zwischendrin auf Toilette, jedoch zu unterschiedlichen Zeiten, sodass sie das Bett zusammen nicht anheben können.

Eri schläft mit Kogoro in einem Zimmer

Da die Ermittlungen die ganze Nacht andauern werden, übernachtet Eri in Kogoros, Rans und Conans Hotelzimmer. Dort findet Conan, als schon alle schlafen, Kogoros Geschenk für Eri und wundert sich darüber, warum er es ihr noch nicht überreicht hat. Aufgrund von Kogoros Gerede im Schlaf, kommt Conan die Idee, wie der Täter allein die Tat begangen hat. Beim Frühstück will Conan Kogoro betäuben, um den Falls zu lösen. Doch als er merkt, dass dieser sich anstrengt den Fall selber zu lösen, da er die Unschuld seiner Frau beweisen will, belässt er es.

Kogoro vermutet, dass das Opfer unter dem Bett lag

Conan gibt Kogoro daraufhin einen Tipp, indem er sich wundert, dass eine einzige Bedienung so viel Essen transportieren kann, worauf Kogoro meint, dass das an dem Speisewagen liegt, der Rollen an seinen Füßen hat. Conan lässt nun ein Glas mit Ketchup fallen, durch das der Speisewagen rollte, sodass ein ähnliches Muster wie bei den Blutflecken am Rande des Bettes entsteht. Kogoro fordert Ran auf den Inspektor und die Verdächtigen zu rufen, da er den Fall nun aufklären will.

Porsche 550 Spyder

Als sich alle am Tatort versammelt haben, berichtet Mori, dass Akiho schon im Zimmer war, als Eri es nach dem Abendessen betrat, da sie bereits als Leiche unter dem Bett lag. Der Täter befand sich auch noch dort, bis Eri duschen ging. Erneut bemängeln Yokomizo und Eri, dass das Bett zu schwer gewesen wäre um von einer Person ohne Spuren zu verursachen hätte verschoben werden können. Kogoro meint, dass es möglich wäre, wenn man Räder unter den Füßen des Bettes anbringen würde. Yukumizo verdächtigt daraufhin Seiji, da er die Räder seines Fahrrades hätte benutzen können. Kogoro korrigiert ihn und meint, dass es die Räder von Spielzeugautos waren, die der Täter nutzte und da Takehito der einzige in diesem Hotel ist, der welche immer mit sich hat, ist er der Täter. Als Beweis nennt er die seltsamen Blutspuren neben dem Bett, die durch das Abrollen der Räder entstanden sind. Yokomizo wirft ein, dass die Autos beim Schieben unter dem Bett weggerutscht wären, woraufhin Conan zu bedenken gibt, dass ein Modellliebhaber wie Takehito niemals seine Autos direkt beschädigen würde. Besonders seinen Porsche 911, den James Dean einmal fuhr.

Die Bettpfosten wurden in die Autos gesteckt

James Dean fuhr jedoch nicht diesen Porsche, sondern einen Porsche 550 Spyder, der kein Dach hat. Er hätte die Bettpfosten in diese Öffnung zwängen können, wodurch sie nicht weggerutscht wären. Deswegen konnte er Conan auch nicht den echten Porsche von James Dean zeigen, weil er beschädigt war. Er versteckte die Leiche seiner Frau vorerst, damit nicht der Verdacht sofort auf ihn fallen würde, da Eri ihn beauftragt hatte bis 23 Uhr nach ihr zu sehen. Nach dem Mord kehrte er deswegen zuerst in sein Zimmer zurück und holte die Autos. Er ahnte, dass sie beim Abendessen Alkohol trinken würde und hoffte darauf, dass nach ihrer Rückkehr in das Zimmer etwas trinken würde. Deswegen schüttelte er die Coladosen im Kühlschrank, damit Eri sich vollspritzen würde und daraufhin ins Bad geht. Da die Tatwaffe noch immer fehlt, geht Eri davon aus, dass Takehito den Aschenbecher aus ihrem Zimmer mit dem Aschenbecher aus seinem Zimmer ausgetauscht hat, damit die Polizei keine Blutspuren an ihm findet, wenn sie Eris Zimmer durchsuchen. Nachdem der Test Positiv ausfiel, gestand Takehiko den Mord an seiner Frau. Als er Ahiko in Eris Zimmer abholen wollte, sagte sie, sie habe ihm den Porsche 550 Spyder als Symbol dafür geschenkt, dass sie hoffe, dass er bald sterben werde, damit sie an sein Geld kommt, denn James Dean starb bei einem Unfall mit diesem Wagen.

Als sich Eri von Kogoro, Ran und Conan verabschieden will, fragt Kogoro sie, warum sie nicht beide ihren Geburtstag zusammen feiern wollen und übergibt ihr die Halskette als Geschenk. Er orientierte sich immer daran, dass Eri am „Gesundheits- und Sportfeiertag“ Geburtstag habe. Dieser Feiertage wurde jedoch vor einigen Jahren vom 10. Oktober auf den zweiten Montag im Oktober verschoben. Eri nimmt es Kogoro trotzdem nicht übel und nimmt das Geschenk dankend an.


Hint für Episode 591:
Zeitung


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 590 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Shizuoka Sea Side