Episode 595

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
594 Hiroshima Miyajima nanafushigi tsuā (Miyajima-hen)Episodenliste — 596 Tenraku no aribai
Die Tour der Sieben Weltwunder von Hiroshima und Miyajima (Hiroshima-Teil)
Episode 595.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 184
Japan
Episodennummer Episode 595
Titel 広島宮島七不思議ツアー(広島編)
Titel in Rōmaji Hiroshima Miyajima nanafushigi tsuā (Hiroshima-hen)
Übersetzter Titel Die Tour der Sieben Weltwunder von Hiroshima und Miyajima (Hiroshima-Teil)
Erstausstrahlung 13. November 2010
(Quote: 10,0 %)
Opening & Ending Opening 29 & Ending 36
Next Hint Füller

Hiroshima Miyajima nanafushigi tsuā (Hiroshima-hen) ist die 595. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Die Tour der Sieben Weltwunder von Hiroshima und Miyajima (Hiroshima-Teil). Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2010.

Diese Episode ist der zweite Teil der Mystery-Tour von 2010.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Als Conan, Kogoro und Ran aufgrund eines Reisemagazins von Nichiuri TV nach Hiroshima reisen und dort von einem TV-Team des Senders begleitet werden, ereignen sich plötzlich unter ihnen seltsame Vorfälle. Sie erfahren von der Verkäuferin Yayoi Ayase von den sieben Wundern Hiroshimas. Des Weiteren erzählt die TV-Crew von einem unbekannten Mann, der sie vor zwei Wochen im Studio von Nichiuri TV aufsuchte und sie belästigte. Diesen Mann treffen sie auch auf ihrer Reise wieder. Etwas später steht fest, dass dieser Mann der Bruder von Yayoi Ayase ist. Sein Name lautet Shinroku Ayase. Als dann der Produzent der TV-Crew Naoto Koshizi angegriffen und das Geschäft von Yayoi Ayase niedergebrannt wird, stellt sich die Frage, ob Shinroku dies getan hat und ob die TV-Crew in einer Verbindung zu dem Täter steht.

Handlung[Bearbeiten]

Inspektor Miyamoto stellt ein paar Fragen

Wenig später taucht Inspektor Kenichi Miyamoto von der Präfektur Hiroshima auf, um die Ermittlungen zu leiten. Er erzählt Conan und den anderen, dass es Herr Koshizi nicht gut ginge und immer noch bewusstlos im Krankenhaus liegt, dabei ist sein Zustand sehr kritisch. Die TV-Crew und Kogoro sind sich einig, dass nur Shinroku als Täter in Frage kommt, allerdings gibt es noch keine Beweise dafür. Daraufhin befragt Inspektor Miyamoto Yayoi zu einem Gegenstand, welcher in der Nähe der Brücke, an der Herr Koshizi niedergeschlagen wurde, gefunden wurde. Es handelt sich um einen Miniatur-Mönchs-Stab und wird sofort von Yayoi als Shinrokus Eigentum identifiziert. Zu dem Brand in Yayois Laden konnte der Inspektor bisher nichts sagen, außer dass es sich wahrscheinlich um Brandstiftung handelt.

Plötzlich kommt ein Polizist angerannt und erzählt Inspektor Miyamoto, dass Shinroku womöglich Zeuge des Feuers war. Kogoro vermutet, dass Shinroku zuerst Herr Koshizi angriff und anschließend das Geschäft seiner Schwester anzündete. Conan fragt sich jedoch, welches Motiv Shinroku hatte das Geschäft seiner Schwester in Brand zu setzen. Dabei fällt ihm ein, dass das Feuer eines der sieben Wunder Hiroshimas, "das nie erlöschende Feuer", darstellen sollte. Conan erzählt von seinem Verdacht und der Inspektor erfährt von den seltsamen Vorfällen, die der TV-Crew in letzter Zeit widerfahren sind. Zudem erzählt Yayoi von dem Verdacht ihres Bruders, dass das Fernsehteam von Nichiuri TV in Verbindung mit dem Unfall ihrer Eltern vor 2 Jahren steht. Der Verdacht liegt nahe, das Shinroku sich an jedem einzelnen Film-Mitglied rächen will, indem er die sieben Wunder Hiroshimas nachstellt. Durch Yayoi weiß Humie Miyake, dass der Unfall erst einen Tag nach Abreise der TV-Crew stattfand. Der Unfall dürfte deswegen nichts mit Herr Koshizi zu tun haben. Inspektor Miyamoto versucht daher alles mögliche, um den verschwundenen Shinroku zu finden.

Fast alle Mitglieder der TV-Crew haben ein Alibi, da sie Kogoro filmten
Mit der Fähre würde es 10 Minuten von Hiroshima nach Miyajima-Guchi dauern

Conan befürchtet aber, dass der Täter auch jemand der TV-Crew sein könnte, allerdings waren Yukinari Hamada, Hiroshi Yatsukawa, Kazuya Shimokura und Humie Miyake zur Tatzeit bei ihnen und filmten Kogoro dabei. Yuiti Kitamura war zur Zeit des Feuers in seinem Hotel in Hiroshima. Mit der Fähre nach Miyajima-Guchi würde es 10 Minuten dauern. Von dort aus brächte man mit der Straßenbahn bis zu Herrn Kitamuras Hotel in Hiroshima 25 Minuten. Hätte Herr Kitamura Herr Koshizi angegriffen, hätte er es nicht mehr zurück ins Hotel geschafft. Mikihiko Kamisuwa ist somit er einzige ohne Alibi. Conan fällt plötzlich ein, dass Herr Koshizi, bevor er in Ohnmacht fiel, das Wort "Kaji" (Brand) murmelte. Conan ahnt, was er damit sagen wollte und geht zum Geschäft von Yayoi. Dort angekommen bittet er den Geschäftsführer um ein bestimmtes Bild. Zu seinem Glück hat dieser es und zeigt es Conan. Darauf sieht man den Geschäftsführer mit dem Nichiuri-TV Crew. Von diesem erfährt Conan, dass dies das einzige Bild ist, das vom Brand übrig geblieben ist, da er es im Geschäft ausstellte.

Auf den Foto sind einige Mitglieder der TV-Crew mit den Geschäftsführer zu sehen
Das Hiroshima Friedens- Gedenkmuseum

Conan befürchtet nun, dass der Täter das Geschäft wegen der Bilder anzündete, weil auf einem der Bilder etwas Verdächtiges sein muss. Am nächsten Tag kehren Conan, Kogoro, Ran und das TV-Team wieder zurück nach Hiroshima. Dort treffen sie erneut auf Herrn Kitamura und besuchen die Atombomben-Kathedrale, den Hiroshima Friedens-Gedenkpark und das Hiroshima Friedens-Gedenkmuseum. Dort besprechen sie, wie es mit ihrer Arbeit weitergehen soll. Herr Yatsukawa und Herr Hamada schlagen vor Kogoros Detektivarbeit, trotz des Vorfalls mit Herr Koshizi, zu dokumentieren. Auch die anderen Mitglieder sind der Meinung und erhalten die Zustimmung von Direktor Kamisuwa. Bevor sie beginnen, erteilt er Herr Yatsukawa eine weitere Aufgabe: Er soll die Arbeit von Herrn Koshizi übernehmen. Kogoro stimmt zu und Conan nutzt die Gelegenheit, um sich das Foto anzuschauen. Als er dieses mit den Mitgliedern der TV-Crews vergleicht, erkennt er etwas Auffälliges.

Die TV-Crew setzt Ihre Aufnahmen im Hiroshima Friedens-Gedenkpark fort

Etwas später beginnen die Aufnahmen im Hiroshima Friedens-Gedenkpark. Dort erwähnt Kogoro vor der Kamera den Unfall und wiederholt das Besprochene. Daraufhin zeigt Conan das Foto hoch und erzählt, dass auf dem Bild nur Herr Koshizi, Herr Kitamura und Frau Miyake zu sehen sind. Lediglich diese drei Personen waren damals, kurz vor dem Unfall, in Miyajima. Herr Yatsukawa war demnach nicht dort. Deshalb fragt Conan, weshalb der Täter Ebbe und Flut-Felsen imitierte und warum Herrn Yatsukawa Salz in den Kaffee geschüttet wurde. Kogoro ist sich sicher, dass der Täter bald das Weltwunder "Ryu-to-no-sugi" imitieren will. Kurze Zeit später treffen sie sich mit einem Freund von Shinroku im Shukkeien Miniatur Landschaftsgarten. Dieser erzählt ihnen, dass er Shinroku seit über einem Jahr nicht mehr gesehen hat. Zudem erzählt er, dass es nach dem Unfall von Shinroku und Yayois Eltern, Shinroku sich zum negativen entwickelte und Yayoi die Universität in Osaka verließ, um nach nach Miyajima zurückzukehren.

Das Schloss von Hiroshima
Herr Kamisuwa liegt regungslos auf den Boden

Im Schloss von Hiroshima fragt Conan eine Angestellte nach dem Vorfall vor zwei Jahren und bekommt Bestätigung für seine These. Er merkt nun, dass Herr Kamisuwa nicht anwesend ist und rennt aus dem Schloss. Draußen angekommen hört er einen Schrei von Yayoi und rennt dieser sofort hinterher. Er findet sie vor Angst erstarrt vor der Leiche von Herr Kamisuwa stehen. Neben Herr Kamisuwa liegt ein blutgetränktes Messer mit einen Drachenmuster am Griff. Dies stellt das Letzte der sieben Wunder, den Ryu-to-no-sugi, dar. Als Conan das zerbrochene Handy von Herr Kamisuwa entdeckt, vermutet er, dass Herr Kamisuwa beim Telefonieren vom Täter angegriffen wurde. Etwas später erzählt Yayoi Inspektor Miyamoto, dass sie den toten Herr Kamisuwa auffand und von einen Mann am Telefon zum Schloss von Hiroshima gerufen wurde. Der Mann sagte, dass ihr Bruder Shinroku dort auf sie wartet, um ihr die Wahrheit zu erzählen. Herr Kamisuwa war vor 2 Jahren nicht in Miyajima und wurde trotzdem umgebracht. Im Team bricht Panik aus und sie fürchten sich vor noch einem Mord. Später erfahren sie, dass auch Herr Koshizi im Krankenhaus gestorben ist. Am späten Abend hat Conan eine Falle für den Täter vorbereitet und hat alle, bis auf den Täter und Kogoro, in seinen Plan eingeweiht. Da Conan weiß, wen der Täter als Nächstes töten will, lässt er eine Attrappe in dessen Bett legen. Etwas später erscheint der Täter und bemerkt die Attrappe.

Herr Kitamura wird von seinen Kollegen als Täter entlarvt
Herr Kitamura verursachte den Unfall von Shinrokus und Yayois Eltern

Plötzlich geht das Licht an und die Kameras werden auf den Täter Herr Kitamura gerichtet. Conan betäubt derweil Kogoro mit seinem Narkosechronometer und beginnt von Herr Kitamuras Absicht zu erzählen, es aussehen zu lassen, als ob Shinroku die sieben Wunder Hiroshimas imitiert will, um den Tod seiner Eltern zu rächen. Herr Kitamura hatte die Absicht Herr Koshizi zu ermorden und verursachte den Unfall vor 2 Jahren. Nach den Dreharbeiten in Miyajima begab er sich auf eine Wandertour in den Bergen. Er betrat ein gesperrtes Gebiet und wurde von Shinrokus Eltern zurecht gewiesen. Es brach ein Streit zwischen ihnen aus, woraufhin die beiden von der Klippe stürzten. Dabei verlor Herr Kitamura ein Teil des Reisverschlusses seines Jacketts.

Herr Kitamura verlor damals ein blütenförmiges Teil von einen Reißverschluss an seiner Jacke
Herr Kitamura lieh Herr Koshizi vor 2 Jahren seine Jacke mit den Blüten-Reißverschluss

Dieses Stück sieht aus wie eine Blüte und hängt nun an Herrn Kitamuras Rucksack. Daraufhin zeigt Conan das Bild der TV-Crew. Darin kann man erkennen, dass Herr Koshizi das Jackett mit den Anhänger trägt, das er sich vor 2 Jahren von Herr Kitamura lieh. Conan erzählt, dass Shinroku die Rose am Unfallort fand. Vor 2 Wochen konnte Shinroku den Ursprung des Objekts herausfinden, als er sich das Bild des Ladeneigentümers ansah. Herr Kitamura gesteht, dass er mit den Eltern diskutierte, sie aus Versehen zum Abhang führte und sie dabei stürzten. Nun ruft Conan den anwesenden Shinroku in den Raum. Dieser erzählt, dass er dachte Herr Koshizi wäre der Täter und beschattete ihn deshalb in Tokio. Danach traf er sich mit Herrn Kitamura. Dieser bestellte Shinroku während der Dreharbeiten nach Hiroshima und sperrte ihn in das Hotelzimmer. Danach verkleidete er sich als Shinroku und attackierte Herr Koshizi. Im Anschluss zündete er das Geschäft von Yayoi an, um die Bilder zu vernichten.

Damit er sich ein Alibi verschaffen konnte, rasierte er Shinroku und ließ ihn im Hotelzimmer so aussehen, als ob er es selbst wäre. Die Hotelangestellte schöpfte keinen Verdacht und diente als Zeugin. Anschließend rief Herr Kitamura Herr Kamisuwa aus einem anderen Hotel in Miyajima an, das ähnliche Hotelzimmer besitzt und bewies ihm im Videoanruf sich im Hotel in Hiroshima aufzuhalten. Allerdings kam Herr Kamisuwa hinter Herr Kitamuras Trick und konfrontierte ihn, denn die Vorhänge in Miyajima-Guchi waren Pfefferminzgrün, die im Hotel von Hiroshima waren Blau. Er konnte sie nicht zuziehen und dies wurde ihm zum Verhängnis, da er Herr Kamisawa sagte, sein Hotel in Hiroshima stehe neben einem großen Hochhaus. Beim Videoanruf konnte Herr Kamisuwa aber kein Hochhaus sehen und so kam er hinter den Trick. Ihm blieb nichts anderes übrig als Herr Kamisawa umzubringen. Sein Handy zerstörte er, damit niemand den Anruf zurückverfolgen konnte. Anschließend rief er Yayoi an und schickte sie zum Schloss von Hiroshima, um ihr die Tat anzuhängen.

Die TV-Crew besucht Ihre Kollegen im Krankenhaus
Sonoko hat Ran falsch verstanden und ist statt Miyajima zur Insel Miyakojima gefahren

Daher erwähnt Conan die letzten Worte von Herr Koshizi: "Kaji" (Brand) und "Ita" (verlieren), allerdings hatten diese Worte eine andere Bedeutung, denn "ita" sollte eine Anspielung auf das "ita" in Herrn Kitamuras Nachnamen sein. Das "Kaji" sollte eigentlich "casi" heißen und stammt vom Wort "Casino" ab. Herr Koshizi wusste, dass Herr Kitamura bei illegalen Glücksspielen mitmachte und bat ihn sich der Polizei zu stellen. Die TV-Crew wusste davon und es kamen Gerüchte auf. Doch statt sich der Polizei zu stellen erzählte Herr Kitamura Herr Kamisuwa, dass Herr Koshizi der Verdächtige ist. Letztlich musste er beide aus dem Weg räumen, damit er nicht wegen des illegalen Glücksspiels und des Mordes an Herr Koshizi verurteilt würde. Dann schob er die Schuld auf Shinroku. Wenig später gesteht Herr Kitamura alles und wird vom Inspektor abgeführt. Davor gibt Conan aber zu gelogen zu haben was den Tod von den Opfern angeht, denn beide leben noch. Er und Inspektor Miyamoto behielten die Information vorerst für sich, um Herr Kitamura schneller zu überführen. Kurz danach erholten sich die beiden opfer und Shinroku kehrte zu seiner Schwester zurück. Conan, Kogoro und Ran bleiben noch ein wenig in Hiroshima. Als Ran sich fragt wo Sonoko gerade ist, erhält sie einen Videoanruf von ihr. Sonoko zeigt Ran, dass sie auf der Insel Miyakojima ist und dort am Strand entspannt. Sie hat die Insel falsch verstanden und ist nach Miyakojima gefahren, anstatt nach Miyajima.


Hint für Episode 596:
Füller


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 595 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hiroshima
  • Miyakojima
  • Miyajima