Episode 690

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
689 Irainin kara no messējiEpisodenliste — 691 Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Kōhen)
Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 1)
Episode 690.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 77: Kapitel 812, 813 & 814
Fall Fall 235
Japan
Episodennummer Episode 690
Titel 工藤優作の未解決事件(コールド・ケース) (前編)
Titel in Rōmaji Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Zenpen)
Übersetzter Titel Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 1)
Erstausstrahlung 9. März 2013
(Quote: 8,1 %)
Opening & Ending Opening 35 & Ending 44
Next Hint Kleingeld

Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Zenpen) ist die 690. Episode des Detektiv Conan-Animes. Der Titel heißt übersetzt so viel wie Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Vor zehn Jahren erregte ein Fall in den Medien große Aufmerksamkeit. In Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Yusaku Kudo, ermittelte die Polizei um Juzo Megure und Kogoro Mori und ging von einem Mord aus, da mit dem Blut des Opfers das Schriftzeichen für Tod geschrieben wurde. Letztlich teilte Yusaku ihnen aber mit, dass die Zusammenarbeit beendet ist und er sich sehr sicher sei, dass dies kein Mordfall wäre. Er versicherte es ihnen auf seinem Namen Yusaku Kudo.

Masumi untersucht die Leiche

Zurück in er Gegenwart sind Ran, Sonoko und Masumi auf dem Weg zur Schule und unterhalten sich über Shinichis Vater Yusaku Kudo, der derzeit im Ausland ist, und dessen ungelösten Fall. Plötzlich wird ihr Gespräch von zwei Männern unterbrochen, die versuchen ihren Kollegen Takaichi aufzuwecken. Schnell kann Masumi feststellen, dass der Mann bereits seit neun Stunden tot ist. Anhand mehrerer Indizien findet sie heraus, dass der Tote Alkoholiker war und kurz vor seinem Tod eine Dose Bier aus einem Automaten ziehen wollte. Jedoch starb er nicht an einem Leberversagen, sondern wurde in ein Verbrechen verwickelt. Neben dem Opfer finden die Anwesenden das Schriftzeichen für Tod und eine blutige Zigarette, was sofort an den ungelösten Fall von Yusaku Kudo erinnert.

Am Nachmittag endet in der Teitan-Grundschule der Unterricht und die Detective Boys säubern das Klassenzimmer. Conan erhält von Ran eine E-Mail auf Shinichis Handy, in der sie von dem Geschehnis am Morgen berichtet. Sie wollen zudem Shinichis Haus besuchen, um nach dem Foto vom damaligen Tatort zu suchen. Conan ist aber weniger begeistert deswegen, dass auch Masumi und Sonoko mitgehen wollen und verlässt sofort die Schule. Ai erzählt den Kindern von Conans Verschwinden und dessen Wiedergutmachung wenn er zurückkommt.

Die Mädchen treffen auf Subaru Okiya

Am Haus angekommen, erhält Ran eine Antwort von Shinichi, in dem er ihr mitteilt, dass er Conan bereits beauftragt hat, ihnen das Foto in die Detektei Mori zu bringen. Trotzdem begeben sich die drei Mädchen in das Anwesen, wo sie im Eingangsbereich Conans Schuhe entdecken. Als sie nach ihm suchen, erinnert sich Sonoko daran, dass der aktuelle Bewohner des Hauses, Subaru Okiya, immer Kleidung trägt, die seinen Hals verdeckt. Plötzlich hören sie ein Geräusch aus dem Badezimmer, worin Masumi Subaru entdeckt, der sich mit entblößtem Hals die Zähne putzt. Er deutet darauf hin, dass Conan sich in der Bibliothek im Nebenzimmer befindet. Ran, Sonoko und die verwunderte Masumi verlassen den Raum daher sofort. Als er wieder allein ist, zückt Subaru schnell einen Kamm aus seinem Ärmel. In der Bibliothek treffen sie tatsächlich auf Conan, der sie jedoch bittet in die Küche zu gehen, bis er das Bild gefunden hat. Beim Durchsuchen des Raumes findet Masumi mehrere Hinweise darauf, dass Shinichi oder Subaru möglicherweise eine Frau verstecken wollte. Kurz darauf erscheint Conan wieder und zeigt ihnen die Fotos. Die Mädchen vermuten, dass sich die damalige Tat wiederholt hat und nun zu einem Serienmord geworden ist. Durch seine Erinnerung kann Conan dies aber nicht glauben, weil sein Vater sich damals bei der Aufklärung der Tat sehr sicher war. Plötzlich erscheint Subaru an der Tür und beobachtet Conan.

Ran entdeckt auf dem Foto die Blumen des Kindes

Daraufhin erzählt Conan den Mädchen von Yusakus Meinung. In einigen Unterlagen findet Masumi weitere Informationen über den alten Fall, so hieß das erste Opfer Takefumi Koriyama, war Leiter eines Kindergartens und starb an einem Schock, nachdem er sich eine Verletzung am Herzen zuzog, die durch Scherben eines Fischglases entstanden. Der Mann soll zuvor das Aquarium im Kindergarten gereinigt haben und mit einem Fischglas in den Park gegangen sein, wo er stolperte und auf das Glas fiel. Der fünfjährige Ryosuke Nishimura fand den ihm bekannten Mann schließlich, als er auf dem Weg zum Kindergarten war. Als der Mann ihm nicht antwortete, pflückte der Junge einige Blume, legte sie bei dem Opfer ab und erzählte dann den Erzieherinnen von dem Toten. Anhand eines Fotos, glaubt Masumi, dass der Täter nach Ryusuke erneut auftauchte, das Schriftzeichen schrieb und die Blumen wegtrat. Conan und die Mädchen versuchen weitere Gemeinsamkeiten zwischen den zwei Fällen herauszufinden, was erfolglos bleibt. Letztlich mischt sich Subaru in das Gespräch ein und untersucht die gefundenen Unterlagen. Dann beschließen sie im Polizeihauptquartier anzurufen, um Inspektor Takagi, der als zuständiger Polizist zum Tatort kam, nach dem Fall zu befragen.

Er erzählt ihnen, dass die Polizei überzeugt ist, dass es sich beim Fall Takaichi um einen Diebstahl handelt, wodurch dieser an die dritte Abteilung weitergegeben wurde. Masumi ist äußerst unzufrieden mit dieser Beschreibung und verlangt Antworten. Kommissar Megure, der wenig später am Tatort erschien, war sich beim kurzen Blick auf die Leiche sofort sicher, dass es ein Diebstahl war, zumal die Brieftasche nicht gefunden werden konnte. Außerdem wurde die Todesursache als geplatzte Vene durch den vielen Alkohol bestätigt. Das Gespräch wird aber bald darauf unterbrochen, weil Takagi weitere Zeugen befragen muss. Ran findet es merkwürdig, dass Kommissar Megure den Fall so schnell als Diebstahl abgeschrieben hat, obwohl er vor zehn Jahren sehr fixiert auf das Schriftzeichen war. Zudem erinnert sich Conan, dass sein Vater damals den kleinen Jungen etwas fragte, war dieser mit einem Lächeln bestätigte.


Hint für Episode 691:
Kleingeld

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 690 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände