Episode 691

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
690 Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Zenpen)Episodenliste — 692 Sumidagawa yozakura rūto (Zenpen)
Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 2)
Episode 691.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 77: Kapitel 812, 813 & 814
Fall Fall 235
Japan
Episodennummer Episode 691
Titel 工藤優作の未解決事件(コールド・ケース) (後編)
Titel in Rōmaji Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Kōhen)
Übersetzter Titel Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 2)
Erstausstrahlung 16. März 2013
(Quote: 8,7 %)
Opening & Ending Opening 35 & Ending 44
Next Hint Überwachungskamera

Kudō Yūsaku no mikaiketsu jiken (kōrudo kēsu) (Kōhen) ist die 691. Episode des Detektiv Conan-Animes. Der Titel heißt übersetzt so viel wie Yusaku Kudos ungelöster Fall (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Im weiteren Gespräch schlägt Subaru Okiya vor, zuerst Yusaku Kudo zu dem Fall zu befragen und danach Kinichi anzurufen. Masumi, die das Synonym Kinichi für Shinichi nicht kennt, plaudert aus, dass Shinichi in Wahrheit der Besitzer des Hauses und ein berühmter Schülerdetektiv ist. Aus diesem Grund erklärt Subaru den Mädchen, dass er dachte Shinichi wäre nur ein normaler Schüler, statt der Oberschuldetektiv, der als verstorben gilt. Masumi widerlegt das Gerücht, weil sie bereits zwei Fälle über das Telefon mit Shinichi löste. Diese Tatsache lässt Subaru aufmerksam werden und er erfährt dann auch, dass Kinichi und Shinichi dieselbe Person ist. Daraufhin äußert Masumi den Vorschlag Shinichi anzurufen und nach seiner Meinung zu dem Fall zu fragen. Sofort stürmt Conan aus dem Raum und gibt an, auf die Toilette zu müssen.
Okiya durchschaut Conans Geheimnis...
...und offenbart fast dessen Identität

Kurz darauf nimmt Conan den eingehenden Anruf mit dem Stimmentransposer auf der Toilette an und erklärt den Stand seines Wissens über den Fall. Statt Shinichis Liebesgeständnis aus London zu erwidern, lenkt Ran das Gespräch auf die Nachricht von Subaru, der findet, dass Shinichi wie der Ninja Saizo Kirigakure sei. In diesem Moment kann Conan durch die Legende des Ninjas die Wahrheit hinter dem Fall durchschauen und befiehlt den Mädchen sofort wieder zum zweiten Tatort zurückzukehren. Auch Conan stürmt aus dem Badezimmer und wird dabei von Subaru beobachtet, der nun Conans Identität durchschaut hat. Zurück in der Küche erklärt Conan den Mädchen, dass Yusaku den Fall nicht aufgegeben hat. Plötzlich bemerkt Masumi Conans Stimmentransposer in der Hosentasche an seinem Handy hängen und spricht ihn darauf an. Conan erschrickt, weil er vergessen hat diesen wieder zu verstecken. Doch Subaru betritt erneut den Raum, unterbricht das Gespräch und spricht Conan zunächst als Shinichi an, lenkt das Gespräch dann aber um. Schließlich beschließen sie zum Tatort zurückzukehren.

Conan klärt das Geheimnis des Schriftzeichens auf

Am Tatort stellen sie fest, dass kein Einziger Polizist anwesend ist. Daraufhin bittet Conan Ran ihm ihr Portemonnaie zu geben und bedeckt mit den darin enthaltenden Münzen das am Boden stehende Schriftzeichen. Dadurch erkennen die anderen, dass dies eigentlich kein Schriftzeichen sein soll, sondern nur eine Blutlache, wo zuvor Münzen und die blutige Zigarette lagen. Masumi vermutet, dass das Opfer aufgrund seines hohen Alkoholkonsums zusammen gebrochen ist, seine Münzen zu Boden fielen und nach seinem Tod jemand die Münzen stahl. Ihr Gespräch wird derweil von einigen Männern belauscht. Nach Lösen des Falls lobt Masumi Conan für die Fallaufklärung und kann nun auch den ersten Fall rekonstruieren. Hierbei wurde das Schriftzeichen durch runde Süßigkeiten und Blumen des Kindergartenkindes Ryosuke Nishimura erzeugt, der wahrscheinlich an die Legende, wenn man nicht Münzen bei seinem Tod mit sich führt man von einem Dämon heimgesucht wird, dachte. Masumi vermutet, dass Yusaku Kudo absichtlich schwieg, um das Kind vor der Öffentlichkeit zu schützen und dass Kommissar Megure das Schriftzeichen bereits verstanden hatte und dem Fall deswegen kaum Aufmerksamkeit schenkte.

Ran erkennt in Conan Shinichi wieder
Masumi mit Tränen in den Augen

Daraufhin versteht Conan auch, was sein Vater damals zu dem Jungen gesagt hat. Beim Reden bemerkt Ran erneut die Ähnlichkeit zwischen Conan und Shinichi, woraufhin sie ihn fragt, ob er wirklich Conan sei. Als Ausrede verwendet Conan dann, dass er die E-Mail von Shinichi vorgelesen hat. Plötzlich findet Masumi unter dem Getränkeautomat eine blutige Münze und glaubt damit die Fingerabdrücke des Täters finden zu können. Auf einmal treten die drei Männer aus ihrem Versteck und bestätigen Masumis Vermutung. Als sie angreifen wollen, wirft Masumi die Münze nach oben und kann zusammen mit Ran und mithilfe von Jeet Kune Do und Karate zwei der Diebe überwältigen. Der Letzten, der kurzzeitig Sonoko bedroht, wird von Conans Fußball außer Gefecht gesetzt. Wenig später trifft die Polizei ein und nimmt die drei Täter fest. Als sie zur Befragung auf das Polizeihauptquartier fahren wollen, lehnt Masumi jedoch ab, weil sie noch etwas Wichtiges zu erledigen hat. Während sie daraufhin fortgeht, hat sie Tränen in den Augen und denkt sich, dass sie ein böses Mädchen ist.


Hint für Episode 692:
Überwachungskamera

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 691 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände