Episode 581

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
580 Semaru kuro no Taimurimitto (time limit)Episodenliste — 582 Zombie ga shinda yoru
Das rötlich wankende Ziel
Episode 581.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 67: Kapitel 699, 700, 701, 702, 703 & 704
Fall Fall 205
Japan
Episodennummer Episode 581
Titel 赤く揺れる照準(ターゲット)
Titel in Rōmaji Akaku yureru shōjun (tāgetto)
Übersetzter Titel Das rötlich wankende Ziel
Erstausstrahlung 17. Juli 2010
(Quote: 7,4 %)
Opening & Ending Opening 28 & Ending 35
Next Hint Erdbeeren

Akaku yureru shōjun (tāgetto) ist die 581. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Das rötlich wankende Ziel.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro, Ran und Conan bekamen den Auftrag, das Rätsel um die roten T-Shirts zu lösen. Als sie im Beika-Einkaufszentrum auf den Auftraggeber warten, treffen sie auf einen Mann, der von einem Bombenleger Sprengstoff umgeschnallt bekommen hat und müssen nun das Rätsel der roten T-Shirts lösen. Die "Bombengeisel" erklärt ihnen, dass der Täter auf derselben Etage ist und rät ihnen, nicht die Polizei zu rufen. Conan findet heraus, dass die T-Shirts jeden Sonntag um 12.28 Uhr im Beika-Sportladen gekauft wurden. Doch niemand erinnert sich an den Käufer. Die roten T-Shirts führen Conan schließlich zu einem alten Unfall, der in den verschneiten Bergen stattfand. Schließlich betäubt er Kogoro und löst mit ihm den Fall. Der Bombenleger ist die vermeintliche Geisel.

Handlung[Bearbeiten]

Die Kassiererin gerät ins Blickfeld der Ermittlungen

Kir, Gin und Wodka sitzen weiterhin in Gins Porsche und beobachten das Kaufhaus, um den geheimnisvollen Mann, der aussieht wie Shuichi Akai, zu Gesicht zu bekommen. Subaru Okiya beobachtet hingegen Gins Porsche und sieht am Gebäude gegenüber Chianti mit ihrer Waffe an einem Fenster, wie sie auf den Mann wartet. Dann wird er von einer Bedienung des Cafés gebeten, das Geschäft zu verlassen.

Vermouth vor Gins Porsche

Der Schlafende Kogoro hat zur selben Zeit den Bombenleger gestellt, den Mann, der behauptet, nur ein normaler Bürger zu sein. Dieser versucht sich herauszureden, doch Conan erklärt Ran, wieso sich niemand an den Kauf der roten T-Shirts erinnert und enthüllt die Identität des Absenders der roten Hemden, Mai Maruoka. Der Bombenleger erkennt Mai sofort als die Tochter des Bergsteigers, der bei dem Unfall in den Bergen getötet wurde. Mai beschuldigte ihn, den Vater getötet zu haben. Der Mann entschuldigt sich bei Mai und verlangt sofort, dass sie seinen Sohn freilässt. Er zeigt Ran den Entführerbrief, doch Mai sagt, sie habe nichts damit zu tun. Der Schlafende Kogoro kann Mais Unschuld beweisen, da der Bombenleger selbst den Erpresserbrief an sich geschrieben hat, um so Mai beschuldigen zu können. Conan kann beweisen, dass der Bombenleger Mais Vater getötet habt, nämlich mithilfe der roten T-Shirts, die den Satz "Ich sah wie Sie ihn begruben" ergeben.

Jodie sieht den Mann mit der Brandnarbe

Der Bombenleger bricht daraufhin zusammen und gesteht, Mais Vater getötet zu haben und auch, dass sein Sohn gar nicht entführt wurde. Plötzlich wacht Kogoro auf und kann mithilfe einer SMS, die er bekommen hat, den Fall schlussfolgern, wodurch auch Conan sichtlich beeindruckt ist und sofort wissen will, von wem die SMS stammt. Deswegen sendet Ran dem Absender der SMS eine Danke-Nachricht. Das Handy eines Mannes klingelt, doch dieser bestreitet der Schreiber der SMS zu sein und erzählt, dass sich der Mann mit der Brandnarbe das Handy geliehen und damit eine SMS geschrieben hat.

Okiya stößt mit Jodie zusammen

Conan rennt daraufhin los, um den Mann zu finden und trifft eine Etage tiefer auf Jodie und Camel. Er erklärt ihr, dass er den Mann mit der Brandnarbe gesehen hat. Camel erwidert, dass er auf der gegenüberliegenden Seite des Gebäudes Chianti bemerkt hat, die mit ihrem Gewehr Stellung hält und auch nach dem Mann sucht, sowie Gins Porsche. Die drei nehmen die Verfolgung auf und Jodie kann ihn kurz vor dem Ausgang ausmachen, verliert ihn aber aus den Augen, als sie mit Okiya zusammenstößt. Währenddessen taucht auch Vermouth auf, um den Mann mit der Brandnarbe mit eigenen Augen zu sehen. Kurz bevor Chianti den Mann erschießen kann, lächelt dieser sie an und wird von einer Menschenmenge wieder zurück ins Kaufhaus gezogen, wodurch die Scharfschützin ihn verliert.

Okiyas letzte Worte an Conan

Es stellt sich heraus, dass Conan Schuld für die Unruhe ist, da er den Leuten erzählte, dass alle, die im Bombenfall verwickelt waren, einen Gutschein im Wert von 10.000 Yen bekommen würden. Kurz darauf lobt Okiya ihn für seinen Trick. Als Kogoro Okiya fragt, warum er nicht in die Teito Bank gegangen ist, die sehr nahe bei ihm ist, erklärt dieser, dass er wichtige Geschäfte in der Bank zu erledigen hatte, bezüglich des Banküberfalls, der dort stattgefunden hat und wobei er einen Bekannten im Fernsehen gesehen hat. Als er sich verabschiedet, erzählt er noch, dass er seinen Bekannten auch im Kaufhaus gesehen hat, jedoch keine Zeit mehr hatte, mit ihm zu sprechen.


Hint für Episode 582:
Erdbeeren


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 581 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände