Episode 579

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
578 Kiki yobu akai zenchō (ōmen)Episodenliste580 Semaru kuro no kokugen (taimurimitto)
Episode 579
Episode 579.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 67: Kapitel 699, 700, 701, 702, 703 & 704
Fall Fall 205
Japan
Episodennummer Episode 579
Episodentitel 黒き13の暗示(サジェスト)
Übersetzter Titel Der Hinweis der schwarzen 13
Erstausstrahlung 03. Juli 2010
(Quote: 7,6%)
Opening / Ending Opening 28 / Ending 35
Next Hint T-Shirt

Kuroki 13 no anji (sajesuto) ist die 579. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Der Hinweis der schwarzen 13.

Einleitung[Bearbeiten]

Ein Porsche fährt die Straße entlang. In ihm berichtet Wodka Gin, dass er Shuichi Akai gesehen habe. Er hatte ein Video in den Nachrichten über den Banküberfall gesehen und konnte dabei einen Mann erkennen, der wie Akai aussah. Er nimmt jedoch an, dass es sich wohl um einen Doppelgänger handelt, da sie beide mit eigenen Augen gesehen haben, wie Kir Akai tötete. Gin fordert daraufhin Wodka auf, Kir anzurufen. Dann nennt er die letzten Vorfälle, in die die Organisation verwickelt war: Zuerst als sie Sherry auf dem Dach des Haido City-Hotels trafen, dann als das FBI sie bei der Detektei Mori in Empfang nahmen, dass Kir von dem FBI im Haido Krankenhaus festgehalten wurde und dass ein Mann, der Akai ähnlich sieht, in einer Bank im Beika-Viertel aufgetaucht ist. Da sich alle diese Fälle in einem kleinen Radius abgespielt haben, glaubt er nicht an einen Zufall und will Wodkas Beobachtung genauer prüfen.

Handlung[Bearbeiten]

Bomben befinden sich im Kaufhaus[Bearbeiten]

Kogoro, Ran und Conan warten auf einen Klienten, der Kogoro im Baker-Kaufhaus Einzelheiten über einen Auftrag, bei dem Kogoro herausfinden soll, wer ihm jede Woche rote Shirts schickt, geben wollte. Als sie gehen wollen, da sie den Klienten nicht gefunden haben, fällt Conan am Fahrstuhl eine Tasche auf. Ein Mann erscheint hinter ihm und sagt, er solle sie besser nicht berühren, da sich in ihr womöglich eine Bombe befindet. Auf die Frage, wie er darauf kommt, öffnet der Mann seine Jacke, unter der sich weitere Bomben befinden.

Der Akai ähnelnde Mann taucht erneut auf[Bearbeiten]

Andre Camel erkennt den von Jodie gesuchten Mann.

Jodie verlässt ein Café im Baker-Kaufhaus, um mit James Black zu telefonieren. Andre Camel, mit dem sie dort etwas getrunken hat, befindet sich in der Zwischenzeit auf der Toilette. Während er über Jodies seltsames Verhalten nach dem Banküberfall nachdenkt, sieht er im Spiegel, wie hinter ihm ein Mann die Toilette verlässt, der wie Akai aussieht. Er rennt ihm hinterher, doch verliert ihn aus den Augen. Jodie befindet sich wieder im Café, wartet auf Camel und denkt erneut über den Mann, der aussieht wie Akai, nach. Dabei fällt ihr auf, dass eine Ecke des Untersetzers ihres Eistees umgeknickt ist. Sie dreht ihn um und sieht die Nachricht: „Lauf! Dieser Ort ist gefährlich!” Sie ist überzeugt, dass diese Nachricht von Akai stammen muss.

Die Forderung des Geiselnehmers[Bearbeiten]

Neben Subaru Okiya befindet sich auch...
... der Mann aus Fall 197 auf der Etage

In der Zwischenzeit haben die Menschen im Kaufhaus den Mann mit den Bomben bemerkt. Er sagt, er wurde auf der Toilette bewusstlos geschlagen und als er zu sich kam, hatte ein Mann die Bomben um seinen Leib geschnallt. Zudem sagt der Mann, dass vor den Treppen Papiertüten stehen, die ebenfalls Bomben beinhalten. Kogoro will sofort die Polizei verständigen, doch der Mann hält ihn davon ab, da der Täter meinte, dass er daraufhin die Bomben explodieren lassen würde. Dasselbe geschieht auch, wenn jemand das Stockwerk verlässt. Der Geiselnehmer will, dass der Absender der 13 T-Shirts ausfindig gemacht wird, denn dieser würde sich auf jeden Fall in diesem Stockwerk befinden. Wenn sie das nicht schaffen, wird er die Bomben auslösen. Unter den schockierten Menschen sind auch Subaru Okiya und der Akai ähnelnde Mann zu sehen.

Kogoro fordert den unbekannten Absender auf, sich zu stellen, sodass alle unbeschadet das Stockwerk verlassen können, doch niemand meldet sich. Der Mann fügt hinzu, dass der Täter fordert, dass alle Aufzüge und Rolltreppen angehalten werden, sodass niemand fliehen kann. In Panik rennen die Leute zu dem Lift und den Rolltreppen, woraufhin Rauch aus den Papiertüten strömt. Kogoro fordert alle auf, Ruhe zu bewahren. Er verlangt von einer Angestellten des Kaufhauses, dass ihren Chef anruft und ihm die Situation erklärt, sodass er alle Lifte und Rolltreppen anhält. Conan schlägt vor, als Nächstes die roten T-Shirts anzusehen, die der Täter wöchentlich erhält, um so möglicherweise auf den Absender zu kommen. Der Mann mit den umgeschnallten Bomben ist verwundert, warum sie wissen, dass sie wöchentlich verschickt wurden und Kogoro erklärt ihm, dass sie einen Auftrag bekommen hatten. Zudem stellt er sich auch als der Meisterdetektiv Kogoro Mori vor.

Lebt Akai noch?[Bearbeiten]

Jodie erklärt Andre Camel das Ziel ihrer Suche

Währenddessen befragt Jodie den Kellner im Café. Er hat gesehen, dass ein Mann mit einer Brandnarbe auf der Wange das Café vor Kurzem verlassen hat. Die Frage, ob er eine bestimmte Mütze trug, kann er bejahen. Camel stößt zu dem Gespräch hinzu und berichtet von seiner Begegnung auf der Toilette. Jodie erzählt Camel, dass sie diesem Mann auch während des Banküberfalls begegnet ist und sie ihn seitdem sucht. Sie kam auf das Kaufhaus, da der Mann eine Mütze mit einem bestimmten Zeichen trug, die nur dort verkauft wird. Jodie entschuldigt sich, kein Wort gesagt zu haben, aber sie war sich unsicher. Doch Camel gibt ihr zu bedenken, dass auch die Organisation dahinter stecken könnte. Immerhin hat man die Fingerabrücke des von Kir getöteten Mannes verglichen und sie konnten eindeutig Akai zugeordnet werden. Während Jodie ihre Theorie, dass Akai noch leben könnte, verteidigen will, sehen die beiden, wie Polizisten mit Schutzausrüstung vorbeirennen. Jodie fragt sich, was da los ist und Camel erzählt, dass etwas im oberen Stockwerk vor sich geht, da die Aufzüge dort nicht mehr halten. Jodie ist sich nun ganz sicher, dass der Mann mit der Narbe Akai ist und zeigt Camel die hinterlassene Nachricht auf dem Untersetzer.

Was hat es mit den roten T-Shirts auf sich?[Bearbeiten]

Conan, Kogoro und Ran versuchen, das Rätsel der 13 T-Shirts zu lösen.

Eine Etage höher betrachten Kogoro, Ran und Conan die versendeten Shirts. Nach den Lieferscheinen an den Paketen wurden vor sieben, sechs und fünf Wochen jeweils zwei T-Shirts verschickt, ebenso ist es mit den Paketen vor drei und zwei Wochen sowie vor einer Woche. Nur vor vier Wochen wurde ein einzelnes T-Shirt versendet. Als sich der Mann mit dem Bombengürtel Kogoro nähert, um auch mehr zu erfahren, fällt Conan ein roter Fleck auf dessen Ärmel auf. Der Mann vermutet, dass es nur Lippenstift ist, da er zuvor mit einem vollen Zug gefahren ist. Ran fällt auf, dass in den Paketen neben den T-Shirts auch die dazugehörige Quittung steckt. Sie sind alle zerrissen, sodass man nur erkennen kann, wann die Shirts gekauft wurden. Zudem ist auf einigen das Zeichen des Beika Kaufhauses, sodass sicher ist, dass alle dort beschafft wurden. Außerdem fällt auf, dass alle Shirts um 12.28 Uhr gekauft wurden. Kogoro schließt daraus, dass der Täter deswegen wusste, dass der Absender sich im Moment in diesem Stockwerk befindet. Ran bemerkt auch, dass die Shirts als Unterwäsche auf der Quittung ausgeschrieben sind und aufgrund des Materials sind sie für Sport gedacht, sodass der Täter auch daraus schloss, dass sich der Absender die Shirts in der Sportabteilung beschafft hatte. Kogoro fragt sofort eine Verkäuferin, wo man diese Kleidung finden kann und sie bringt ihn zur der entsprechenden Abteilung.

Conan bemerkt jedoch, dass bis vor zwei Wochen die Quittungen noch so zerrissen wurden, dass niemand den Ort hätte erkennen können. Ran fragt ihn, ob ihn noch etwas aufgefallen ist und er nennt ihr seinen Gedanken. Ran vermutet, dass der Täter vielleicht unvorsichtig geworden ist, denn auch wie der Absender die Shirts gefaltet hat, ist sehr komisch. Sie faltet eines, um es Conan zu demonstrieren, wodurch ihm ein Gedanke kommt. In der Zwischenzeit hat sich die Polizei im unteren Stockwerk positioniert und beobachtet die Situation.

Die Organisation tritt in Erscheinung[Bearbeiten]

Doch nicht nur die Polizei ist vor Ort. In einem gegenüberliegenden Gebäude hat sich Chianti plaziert und Gin befindet sich mit Wodka und Kir in seinem Porsche vor dem Kaufhaus. Sie haben die Information, dass der Akai ähnelnde Mann sich im Kaufhaus befindet und wollen dies überprüfen. Gin richtet seine Waffe auf Kir und droht ihr, wenn sich herausstellt, dass der Mann wirklich Akai ist, sie zu erschießen.


Hint für Episode 580:
T-Shirt

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Mann mit Bombengürtel
  • Kellner aus dem Cafe im Baker-Kaufhaus
  • Verkäuferin aus dem Baker-Kaufhaus