Episode 488

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

487 Honchō no keiji koimonogatari 8 hidarite no kusuriyubiEpisodenliste489 Hōtei no taiketsu Ⅲ mokugeki sha wa kensatsukan
Episode 488
Episode 488.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 45 Minuten
Im Manga Band 57: Kapitel 591, 592 & 593
Fall Fall 172
Japan
Episodennummer Episode 488
Episodentitel テレビ局の悪魔
Übersetzter Titel Der Teufel des Fernsehstudios
Erstausstrahlung 22. Oktober 2007
(Quote: 9,4%)
Opening / Ending Opening 21 / Ending 28
Next Hint Jacke

Terebikyoku no akuma ist die 488. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der Teufel des Fernsehstudios.

Stern.png Special-Episode
Diese Folge wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials generell in mehrere Episoden unterteilt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys sind mit Professor Agasa in den Studios von Nichiuri TV unterwegs. Dort treffen sie auf Yoko Okino und viele weitere Stars, unter anderem auch auf Satan Onizuka, der Sänger der Rockband Styx III. Ayumi, Mitsuhiko und Genta erkennen ihn jedoch zunächst nicht und meinen, dass dieser ein Bösewicht aus der Serie Kamen Yaiba sei. Schließlich fällt Mitsuhiko ein, dass seine Schwester ein Fan der Band ist und er ihr ein Autogramm besorgen müsse. Satan ist inzwischen aber wieder verschwunden, und so machen sich die jungen Detektive und der Professor auf den Weg, ihn zu suchen.

Ayumi, Genta und Mitsuhiko erschrecken sich

Satan befindet sich derweil in einem der Ankleideräume des Senders und wartet auf seinen Sendetermin am Nachmittag. Sein Manager besucht ihn, wird aber von dem Sänger sofort wieder losgeschickt, um etwas zum Mittagessen und einen Handspiegel zu kaufen. Da in dem Ankleideraum kein Wandspiegel hängt, könne sich Satan für seinen Auftritt nicht richtig schminken. Zudem wolle er sich nach dem Essen erst noch ein wenig ausruhen und der Manager soll daher nicht zu zeitig wieder zurückkehren. Dieser beschwert sich zwar zuerst darüber, dass er drei verschiedene Lieferservices aufsuchen soll, macht sich dann aber wieder auf den Weg.

Die Detective Boys Suchen noch immer nach dem Sänger Satan, als Conan ein Lieferant auffällt, der ohne eine Lieferbox für Essen durch die Gänge des TV-Senders eilt. Zeit zum Nachdenken bleibt ihm jedoch vorerst nicht. Einige Zeit später finden die Detective Boys das Zimmer von Satan. Sie wollen es gerade betreten, als der Manager des Rocksängers von seinen Einkäufen zurückkehrt und den Kindern davon abrät. Satan Ruhe sich vermutlich noch aus, bevor sein Auftritt um zwei Uhr beginnt. Plötzlich wird die Tür jedoch von innen geöffnet und Mitsuhiko bittet den Dämon um ein Autogramm für seine Schwester. Derweil entdecken Ayumi und Genta auf dem Tisch in Satans Zimmer fünf Origami-Kraniche. So bittet der Manager kurzerhand auch den Professor und die anderen Kinder in das Ankleidezimmer. Er gibt Satan den neuen Spiegel und dieser überprüft sofort sein Makeup.

Satan überprüft sein Makeup

Plötzlich sind Polizei- und Rettungssirenen zu hören und ein Mitarbeiter des TV-Studios informiert Satan, dass Tenji Urushihara, Chef einer Firma für Unterhaltungsprogramme, getötet worden sei. Sofort laufen alle zu dem Konferenzraum, in dem der Tote gefunden wurde.. Gemäß der ersten polizeilichen Ermittlungen von Kommissar Megure und seinem Team, ist Herr Urushihara an dem hohen Blutverlust durch einen Messereinstich in seinem Rücken gestorben. Da Satan während der Befragung angibt, wie einige andere Mitarbeiter auch, mit dem Toten in einem Disput gestanden zu haben, befragt ihn der Kommissar nach seinem Alibi. Schnell stellt sich heraus, dass Satan für den Todeszeitpunkt keines hat. Andererseits wäre er mit seiner markanten Verkleidung sicherlich einigen Personen im Sender aufgefallen, wenn er sein Zimmer zu irgendeinem Zeitpunkt verlassen hätte. Als er gemeinsam mit dem Professor und den Kindern zum Büro des Programmchefs eilte, haben ihn auch mehrere Personen sofort bemerkt. Auch konnte er sein Makeup nicht kurzweilig entfernen und wieder auftragen, da sich in seinem Ankleideraum kein Spiegel befände.

Der getötete Programmchef

Die Polizei untersucht sofort Satans Zimmer und Inspektor Takagi findet den gekauften Handspiegel. Der Manager Satans lenkt jedoch ein, da er mit dem Spiegel erst kurz vor dem Fund der Leiche in das Studio zurückgekehrt und diesen dem Rocksänger gegeben habe. Auch Conan sieht sich in dem Zimmer etwas genauer um und erkennt, dass auf den Zigarettenstummeln von Satan Lippenstiftspuren sind, an den Essstäbchen seines Mittagessens jedoch nicht. Satan meint, er habe den Lippenstift vor dem Essen abgewischt und danach wieder aufgetragen, da er dies auch ohne einen Spiegel könne, Haibara überlegt, dass Satan vielleicht einem der drei Lieferanten den Spiegel gegeben hat, doch Inspektor Takagi hat auch dies bereits überprüft. Alle drei haben das Essen weit vor der festgestellten Todeszeit geliefert, waren jedoch noch nicht zurückgekehrt um die Teller und Essstäbchen wieder abzuholen. Alles weist scheinbar darauf hin, dass Satan Satan unschuldig ist. Erst als die Detective Boys beginnen nach Gegenständen zu Suchen, die der Rocksänger ersatzweise als Spiegel benutzt haben könnte, kommt Conan die entscheidende Idee.

Der Trick sind ein schwarzes Stück Origami-Papier und ein Geodreieck

Um den Fall schließlich aufzuklären, benutzt Conan die Stimme des Professors. Er erklärt, dass Satan ohne weiteres unbemerkt aus seinem Zimmer kam, indem er sein Makeup entfernt und sich als Lieferant verkleidet hat. Conan erinnert sich, dass er einen Lieferanten ohne Essensbox gesehen hatte, als er mit den Detective Boys nach Satans Zimmer suchte. Kommissar Megure meint, dass dies auch ein Schauspieler gewesen sein könnte, doch Conan verneint dies. Ein Schauspieler würde zumindest ein wenig Makeup tragen. Damit sich der Rocksänger anschließend wieder schminken konnte, habe er ein Geodreieck und ein dunkles Stück Origami-Papier benutzt. Die gefalteten Kraniche seien zudem nur Tarnung, damit sich niemand über das Papier wundert. Zum Beweis bittet Conan als Professor Agasa den Rocksänger, einen Kranich zu falten. Dieser lehnt aber ab und Ayumi faltet stattdessen einen. Schließlich bläst sie ihn etwas an, damit er größer wird. Hätte Satan seine Origami-Kraniche wirklich erst in der Mittagspause gefaltet, müssten sich dort Rückstände von seinem Lippenstift finden lassen. Denn der Rocksänger hatte während der Befragungen auch angegeben, dass er beim Falten der Kraniche Zigaretten geraucht hat und dort befinden sich Spuren jenes Lippenstiftes. Der eindeutige Beweis seien jedoch einige Blutflecken unter den Augen Satans. Der Schwachpunkt des Spiegeltricks mit dem dunklen Papier ist nämlich, dass nur Graustufen dargestellt werden können. Daher hatte Satan die Flecken zunächst nicht bemerkt und seine Grundierung für das Makeup darüber aufgetragen. Erst als er sein Makeup in dem, von dem Manager neu gekauften, Handspiegel überprüfen konnte, habe der Rocksänger die Flecken bemerkt. Daraufhin gesteht Satan schließlich seine Tat.

Hint für Episode 489:
Jacke


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Diese Episode wurde in Japan am 23. Dezember 2011 auf der neunten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand