Episode 452

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
451 Torikku VS majikku (Kōhen)Episodenliste — 453 Innen to yūjō no shishakai
Die mysteriöse Person des Kumbhira-Theaters
Episode 452.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 50 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 151
Japan
Episodennummer Episode 452
Titel こんぴら座の怪人
Titel in Rōmaji Konpira za no kaijin
Übersetzter Titel Die mysteriöse Person des Kumbhira-Theaters
Erstausstrahlung 11. September 2006
(Quote: 9,1 %)
Opening & Ending Opening 18 & Ending 25
Next Hint Premiumticket

Konpira za no kaijin ist die 452. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die mysteriöse Person des Kumbhira-Theaters.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.
Stern.png Special-Episode
Diese Episode wurde in Japan als Special gesendet, dessen Sendezeit eine Stunde oder mehr beträgt.
Außerhalb Japans werden Specials immer in mehrere Episoden unterteilt.

Handlung[Bearbeiten]

Conan, Ran, Kogoro und Sonoko sind auf dem Weg nach Shikoku, um sich dort eine Aufführung im Konpira Theater anzusehen. Nach ihrer Ankunft stärken sich die Vier in einem Lokal, wo sie die örtliche Spezialität Sanuki-Udon genießen. Im Anschluss besteigen sie eine sehr lange Treppe zu einem Tempel. Dabei trennen sich ihre Wege. Kogoro entschließt sich, in einem Restaurant weitere lokale Spezialitäten, allen voran Sake, zu probieren und Sonoko lässt sich in einem speziellen Korb die Treppen hinauf tragen. Oben angekommen beten Conan und Ran am Tempel. Kurz darauf trifft auch Sonoko ein, die nur die Hälfte der Strecke getragen wurde. Gemeinsam mit Kogoro gehen sie zum Konpira Theater, wo sie den Manager Tamanosuke Ito treffen. Begleitet wird er von der Schauspielerin Renge Kataoka und Itos siebenjähriger Schwester Megumi Ito. Letztere freut sich besonders über Conans Besuch und darüber, dass er ohne Ayumi und die anderen angereist ist. Sonoko erklärt Ran zudem, dass Kataoka und Ito ineinander verliebt sind, jedoch gestehen sie sich dies nicht ein.

Conan und Megumi

Ito zeigt den Gästen das Theater, wo gerade die letzten Vorbereitungen für das neue Stück laufen. Das Bühnenbild wird gerade aufgebaut und die Schauspieler proben ihre Rollen. Das Besondere an dem Theater ist, dass sämtliche Bühnenelemente noch von Hand bewegt werden, wie die Hebebühnen und die rotierende Fläche in der Bühne. Das neue Stück ist eine umgewandelte Version von „Phantom der Oper“. Dieses Stück spielt im alten Japan und trägt den Titel „Das Phantom im Konpira Theater“. Nach dieser Erläuterung trifft die Gruppe auf weitere Personen, die Ito vorstellt. Der Sponsor Tatsuhiko Rausu ist Chef einer großen und erfolgreichen Firma. Durch ihn wurde die Verwirklichungen des Stücks erst möglich. Zudem ist er ein Freund von Kataoka seit deren Kindheit. Kataoka spielt in dem Stück nur eine kleine Rolle, jedoch würde er sich wünschen, dass sie die Hauptrolle hätte. Er hat ebenfalls Gefühle für sie. Die Hauptrolle hat die Schauspielerin Romi Karube, die schon im Fernsehen zu sehen war. Kataoka ist ein großer Fan von Karube und freut sich sehr, dass sie bei diesem Stück dabei ist. Karube hätte auch kein Problem, die Hauptrolle an Kataoka abzugeben, aber sie lehnt ab. Als Rausu Karube begrüßen möchte, ignoriert sie ihn. Als dieser daraufhin weggehen möchte, stolpert er über etwas. Dabei entdeckt Conan, dass sich überall am Bühnenboden leuchtende Klebestreifen befinden. Rausu berührt einen und erläutert dabei, dass diese im Dunkeln als Orientierung für die Schauspieler dienen.

Sonoko hat derweil einen weiteren Schauspieler, Otaya Kawatake, entdeckt, der im Stück einen Samurai spielt. Er möchte nur ein gutes Schauspiel darbieten und mit den zwischenmenschlichen Problemen der anderen nichts zu tun haben. Verantwortlich für das Bühnenbild ist Katsuo Nabeshima, den es stört, dass bereits Gäste im Saal sind. Er möchte, dass die Arbeit nicht gestört wird. Er beklagt sich, dass Itos Vater strenger war. Da er diesem jedoch auch viel zu verdanken hat, möchte er sich auch nicht all zu sehr beschweren.

Ito, Karube und Kataoka

Conan, Ran, Kogoro und Sonoko schauen Karube bei ihrer Probe zu. Dabei bricht ein Teil der Bühnenkonstruktion zusammen und verfehlt Karube nur knapp. Conan hat gesehen, wie kurz zuvor ein Seil, das die Konstruktion hielt, riss. Als er sich das Seil anschaut, stellt er fest, dass es angeschnitten wurde. Karube möchte trotzdem am Abend auftreten. Kataoka ist sich sicher, dass dies das Werk des Konpira Phantoms ist. In der Originalversion vom „Phantom der Oper“ stürzt der Kronleuchter auf die Hauptdarstellerin. Ran ergänzt, dass das Phantom im Original damit erreichen möchte, dass die Hauptdarstellerin ausgetauscht wird. Ito erzählt, dass es seit einiger Zeit zu seltsamen Vorkommnissen kommt. Sie hielten es erst für einen Streich, jedoch fühlten sie sich nach einer Weile tatsächlich bedroht. Im Dorf erschreckte ein Phantom Besucher, später erhielten sie Drohbriefe. Conan schaut sich gemeinsam mit den anderen die Drohbriefe an. In einem der Briefe wird auch die Präfektur Sanuki erwähnt. Conan kommt daraufhin auf die Idee, die Silbe „sa“ in den Briefen wegzulassen, da Sanuki auch ohne „sa“ interpretiert werden kann. Die Botschaft der Briefe wird daraufhin eindeutig. Unter anderem lautet eine Aussage, dass die Hauptrolle von Kataoka übernommen werden soll. Doch Ito und sein Team beschließen, das Stück wie geplant aufzuführen.

Das Phantom in der Vorführung
Karube bemerkt das andere Phantom

Am Abend findet die Aufführung zunächst wie geplant statt. Doch mitten im Stück sieht Conan, wie Karube etwas an der Decke beobachtet. An der Decke des Saals befindet sich das Phantom, jedoch nicht, welches zum Stück gehört. Auch das Publikum bemerkt es und schaut verwundert nach oben. Im selben Moment hat Karube Probleme mit der Stimme und bringt keinen Ton mehr heraus. Die Aufführung wird unterbrochen. Conan rennt los, um das Phantom zu finden. Zur gleichen Zeit stellt das Team hinter der Bühne fest, dass die Mundspülung, die Karube zuvor eingenommen hat, scheinbar ausgetauscht wurde und so ihre Stimme ruinierte. Ito bittet Kataoka die Rolle von Karube zu übernehmen. Sie ist sich zwar sicher, dass sie nicht so gut ist wie Karube, jedoch möchte sie das Stück weiter fortsetzen, dementsprechend bleibt ihr keine Wahl. Conan ist derweil weiterhin auf der Suche nach dem Phantom. Er findet zwar einen Weg auf das Dach des Saals, jedoch schickt ihn Nabeshima wieder fort. Auf der Suche nach einem zweiten Weg stößt er auf den Raum, in dem sich Kataoka auf ihren Auftritt vorbereitet. Er bekommt mit, wie scheinbar das Phantom zu Kataoka spricht und ihr Mut macht. Danach macht sie sich auf den Weg zur Bühne. Das Stück wird fortgesetzt und am Ende sind alle von Kataokas Leistung begeistert.

Nabeshima an der Steinstatur

In der Nacht sieht man Nabeshima am Tempel, wie er an einem riesigen Stein auf jemanden wartet. Ohne es zu bemerken nähert sich ihm jemand von hinten und ersticht ihn. Am nächsten Morgen wacht Ito neben der Leiche von Nabeshima auf. In der Hand hat er ein blutverschmiertes Messer. Zudem trägt er das Theaterkostüm des Phantoms mit einer blutverschmierten Maske. Neben der Leiche liegt zudem ein weiteres Requisit aus dem Theater: ein Stock mit einem Stück Leuchtklebeband daran. Er wird in diesem Moment von einem Passanten entdeckt, der direkt die Polizei ruft. Kataoka eilt zu Conan, Ran, Kogoro und Sonoko und erläutert ihnen die Situation. Mit dabei ist auch Megumi, die sich große Sorgen um ihren Bruder macht. Es scheint in diesem Moment so, dass Ito für alles verantwortlich sei. Ito erklärt auf der Polizeiwache, dass er durch einen Brief, der ebenfalls mit dem Sanuki-Code geschrieben wurde, zum Treffpunkt gerufen wurde. Dort sei er niedergeschlagen worden. Als er aufwachte, trug er das Phantomkostüm und fand sich neben der Leiche von Nabeshima wieder. Zur gleichen Zeit behauptet auch Rausu durch einen Brief in einen Park gelockt worden zu sein. Dort sah er Karube, die ihre angeschlagene Stimme wieder trainieren wollte. Karube bestätigt, dass sie im Park gewesen ist.

Rausu ermutigt Kataoka

Die Polizei freut sich, dass sie in diesem Fall Unterstützung vom „Schlafenden Kogoro“ bekommen. Für ihn ist Ito der Hauptverdächtige, doch Conan widerspricht dem und behauptet, jemand habe Ito eine Falle gestellt, zumal er eine Verletzung am Hinterkopf hat. Die Polizei ist jedoch der Meinung, dass sie durch einen Sturz beim Kampf mit Nabeshima entstand. Der Stein, an dem Nabeshima in der Nacht gewartet hat, steht auf einer Stufe. An dieser könnte sich Ito verletzt haben. Die Polizei hat zudem bereits ein Motiv. Nabeshima habe seinen Lohn haben wollen, jedoch weigerte sich Ito diesen auszuzahlen. Zudem wollte er Rausu als Phantom darstellen und somit endgültig Kataoka für sich gewinnen. Dieses Motiv kann Sonoko jedoch nicht nachvollziehen, da beide eindeutig Gefühle füreinander hegen. Im Theater unterhält sich Kataoka mit Rausu. Sie glaubt an Itos Unschuld. Rausu erklärt ihr, wie wichtig sie für ihn ist und dass er mit ihr zusammen leben möchte. Doch sie interessiert sich nur für Ito. Als Ran und Sonoko hereinkommen, sagt er, dass er aufgrund der Ereignisse die finanzielle Unterstützung einstellt. Er möchte nicht, dass der Name seiner Firma mit diesen Vorfällen in Verbindung gebracht wird. Jedoch habe diese Entscheidung nichts mit den Gefühlen für sie zu tun. Er ermutigt sie zudem weiterhin mit dem Schauspiel weiter zu machen, da ihr Auftritt großartig war. Rausu verlässt den Saal und die drei Mädchen rätseln, wer hinter dem Phantom stecken könnte.

Conan ist zu dieser Zeit in dem Raum, wo das Phantom mit Kataoka sprach. Er entdeckt einen kleinen Lautsprecher, der ihm als Hinweis für die Auflösung dient. Ran und Sonoko suchen Kogoro, welcher betrunken ist, auf, um ihn um Unterstützung in diesem Fall zu bitten, während Conan am Tatort nach weiteren Hinweisen sucht. Die Polizei hat neue Hinweise entdeckt und lässt Ito wieder frei, da er von nun an als unschuldig gilt. Der neue Hauptverdächtige in diesem Fall ist jetzt Rausu. Zum einen, da der Holzstock aus dem Theater Fingerabdrücke von ihm aufweist, zum anderen hat Karube ihre Aussage zurückgezogen, Rausu im Park gesehen zu haben. Sie habe diese Falschaussage in der Hoffnung gemacht, ihre Rolle am Theater behalten zu können, wenn sie Rausu schützt. Des Weiteren wurde die Beamerausrüstung in dessen Kofferraum gefunden. Mit Hilfe des Beamers wurde auf dem Dach des Theatersaals das Phantom auf eine Leinwand projiziert. Die Polizei vermutet auch, dass Rausu als Phantom zu Kataoka gesprochen hat. Doch er streitet es ab, irgendetwas mit dem Phantom zu tun zu haben. Er bittet die Polizisten, ihn kurz auf die Toilette gehen zu lassen, was ihm gestattet wird.

Der Stock mit dem Leuchtklebeband

Conan läuft mit Kataoka und Megumi zur Polizei, wo Ito gerade das Gebäude verlässt. Megumi freut sich, dass ihr Bruder unschuldig ist. Als Ito, Kataoka und Megumi weggehen, macht sich Conan weiterhin Gedanken über die Stufe, auf der der Täter gestanden hat als er den Mord verübte. Er geht zur Polizei und fragt, wo genau die Fingerabdrücke von Rausu am Stock gefunden wurden. Diese sagen, dass sie am Leuchtklebeband waren, welches am Stock klebte. Für Conan ist der Täter nun klar. In dem Moment meldet ein weiterer Polizist, dass Rausu geflüchtet ist.

Kataoka ist in diesem Moment alleine im Theater, als sie von dem Phantom betäubt und weggeschleppt wird. Als beide verschwunden sind, kommt Conan im Theater an. Er entdeckt auf der Bühne eine Jacke von Rausu und eine Broschüre über die Küste. Diese Hinweise deuten auf den Aufenthaltsort des Phantoms. Ito, Sonoko und Ran kommen ebenfalls in den Saal. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zur Küste, um die verschwundene Kataoka und das Phantom zu suchen.

Karube war das eigentliche Phantom
Die Höhle

Dort angekommen entdecken sie das Phantom, wie es vor dem Eingang einer Höhle steht. Als sie es sehen, rennt es in die Höhle hinein. Conan, Ran, Sonoko und Ito rennen hinterher bis sie es tief in der Höhle stellen. Bei dem Phantom befinden sich Rausu und Kataoka, beide bewusstlos. Conan betäubt Sonoko, um den Fall schnellstmöglichen zu klären und Schlimmeres zu verhindern. Mit Sonokos Stimme erklärt er, dass das Phantom nicht Rausu ist. Ihm sollte nur der Mord angehängt werden. Die wahre Identität des Phantoms ist Karube. Sie hat sämtliche Vorkommnisse inszeniert, um das Theaterstück zu manipulieren. Karube nimmt die Maske ab, um ihre Motiv zu erläutern. Sie habe nicht dem Theater schaden wollen, sondern dem Sponsoren Rausu. Dessen Vater hatte das Geschäft ihres Vaters zerstört. Er wurde daraufhin krank und starb. Wenige Zeit später starb auch ihre Mutter. Nach diesem Verlust widmete sie sich dem Schauspiel. Die Rolle bei dem Theaterstück sah sie als Chance, sich an Rausu zu rächen. Sie wollte den Namen von Rausu beschmutzen, indem sie die Vorführung zu einem Desaster macht. Sie hatte gehofft, dass Kataokas Auftritt miserabel wird, jedoch war sie stärker als erwartet. Daher plante sie den Mord an Nabeshima, für den Rausu verantwortlich gemacht werden sollte. Sie hat Nabeshima an den Treffpunkt bestellt. Sie konnte ihn nur erstechen, indem sie sich auf die Stufe des Steins stellte, da sie ansonsten zu klein gewesen wäre. Das Leuchtklebeband, welches Rausu zuvor im Theater berührt hatte, klebte sie auf einen Stock und legte ihn ebenfalls an den Tatort. Dann nahm sie ihre Zeugenaussage zurück, womit Rausu endgültig zum Tatverdächtigen wurde. Sie hat zudem den Beamer im Kofferraum versteckt.

Da Rausu sie nach dem Polizeiverhör verdächtigte, suchte er sie im Theatersaal, wo er dieselben Hinweise fand. In der Höhle wurde er wie Kataoka betäubt und gefesselt. Dort wollte Karube einen Doppelselbstmord von Rausu und Kataoka inszenieren, da sie jedoch enttarnt wurde, will sie sich selbst von einer Klippe in der Höhle stürzen. Unten im Wasser befinden sich zahlreiche, spitze Felsen, sodass der Sturz tödlich sein könnte. Karube lässt sich ins Wasser fallen, kann aber von Ito und Conan gerettet werden. Scheinbar wollte Karube, dass jemand sie aufhält, ansonsten hätte sie nicht die Hinweise im Theater hinterlassen.

Als der Fall geklärt ist, wird Karube von der Polizei abgeführt. Kataoka und Ito beschließen weiterhin im Theater zu arbeiten. Rausu verspricht zudem, die Vorführung weiterhin zu finanzieren.


Hint für Episode 453:
Premiumticket

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 452 – Sammlung von Bildern
  • Sanuki ist eine ehemalige Präfektur auf Shikoku, die später umbenannt und heutzutage Präfektur Kagawa heißt. Sie liegt am nördlichen Rand von Shikoku.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]; zuletzt abgerufen am 22. Juni 2013.