Episode 480

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
479 Hattori Heiji to no mikkakanEpisodenliste — 481 Yamanba no hamono (Zenpen)
Das gelbe Alibi
Episode 480.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 159
Japan
Episodennummer Episode 480
Titel 黄色い不在証明
Titel in Rōmaji Kiiroi Fuzai Shōmei
Übersetzter Titel Das gelbe Alibi
Erstausstrahlung 23. Juli 2007
(Quote: 9,4 %)
Opening & Ending Opening 19 & Ending 27
Next Hint Küchenmesser

Kiiroi Fuzai Shōmei ist die 480. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das gelbe Alibi.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Hiroko Inoue wurde umgebracht

Hiroko Inoe wurde ermordet. Kommissar Megure und Inspektor Takagi sind kurze Zeit später am Tatort und beginnen mit den Untersuchungen. Auch Kogoro und Conan sind etwas später vor Ort. Akira Takaoka, ein Filmproduzent und Regisseur, ist sehr traurig über Hirokos Tod und auch Kogoro kann seinen Augen kaum trauen. Kommissar Megure erzählt Kogoro, dass die Tatzeit zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr liegt.

Eine umgekippte Blumenvase

Conan sieht sich in der Zwischenzeit Hirokos Wohnung genauer an und sieht unter anderem eine umgekippte Blumenvase mit Sonnenblumen und einen umgekippten Stuhl. Zudem betrachtet er ein Gemälde, auf dem ebenfalls Sonnenblumen zu sehen sind. Kogoro berichtet Kommissar Megure von seinem Besuch in Hirokos Bar „Sonnenblume“ und dass Hiroko ihm erzählte, dass sie Gefallen an Herrn Takaoka gefunden hatte.

Der White Sand Beach Nakisuna

Herr Takaoka drehte lange Zeit für sich selbst Filme, bis zu dem Tag, an dem sein Drehbuch von einem großen Unternehmen gekauft wurde. Der daraus entstandene Film handelte vom White Sand Beach Nakisuna. Dieser liegt in Fukushima, Takaokas Heimatstadt. Hiroko unterstütze ihn dabei so gut wie möglich. Plötzlich bekommt Kommissar Megure einen Anruf von einem Polizisten. Dieser erzählt, dass die Zigarettenverkäuferin, welche ihren Laden direkt vor der Wohnung von Hiroko hat, niemanden gesehen hat, der zum Todeszeitpunkt die Wohnung von Hiroko verlassen hat. Allerdings ging um 16:30 Uhr ein Angestellter eines Elektronikgeschäftes in die Wohnung und hatte einen großen Karton dabei. Der Kommissar vermutet aber, dass das nichts mit dem Fall zu tun hat. Inspektor Takagi erzählt Conan etwas später, dass Kizuka Osamu, ein Arbeitskollege von Herrn Takaoka, das Opfer auffand.

Er war um 17:00 Uhr mit Herrn Takaoka verabredet, um sich seine Idee für eine neue Geschichte auszuleihen. Da er dachte, Herrn Takaoka in der Wohnung von Hiroko antreffen zu können, ging er dorthin, wo er jedoch nur die Leiche fand. Um 17:20 Uhr traf dann die Polizei ein. Herr Takaoka war auch schon dort, allerdings ist er nicht wie vereinbart um 17:00 Uhr dort erschienen, sondern um 17:15 Uhr, da er noch in einen Unfall verwickelt war. Nun fragt Kogoro nach Herrn Osamus Alibi und erfährt von Herrn Takagi, dass er bei der Ogata Electronic Company als Lieferant arbeitet. Dort hat er von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr Waren angenommen. Conan erinnert sich, dass die Tür offen war, als Herr Osamu zu Hiroko in die Wohnung kam. Das wundert ihn, da Frauen meist die Tür abschließen, wenn sie allein sind.

Hiroko markierte Comedyshows im Fernsehen

Nach einem Blick in eine Fernsehzeitung, in der einige Comedyshows rot eingekreist sind, erkennt Conan, dass Hiroko von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr fernsehen wollte. Etwas später hat Kommissar Megure neue Erkenntnisse zum Fall, denn niemand kann bezeugen, dass Herr Takaoka zur Tatzeit in Fukushima war, da er allein am Drehort war. Allerdings konnte das White Sand Polizeirevier bestätigen, dass Herr Takaoka bei der Bank war. Das beweist ein Sicherheitskamerafoto. Das Foto beinhaltet das Aufnahmedatum. Herr Takaoka ist demnach um 12:02 Uhr aus der Bank gekommen. Herr Takagi möchte nun wissen, ob Herr Takaoka im Hotel gesehen worden ist, in welches er gestern eincheckte. Das verneint Herr Takaoka, allerdings ist der Zimmerservice um 24:00 Uhr zu ihm gekommen.

Herr Takaoka schreibt sein Alibi auf
Conan entdeckt die umgekippten Schuhe

Herr Takaoka möchte nun mithilfe eines Whiteboards sein Alibi aufzeichnen. Conan wundert sich, dass sich Herr Takaoka so viel Aufwand machen will, um sein Alibi zu erklären. Conan sieht sich noch einmal die Vase mit den Sonnenblumen und das Gemälde an. Als er dann auch noch eine leere Videokassettenschachtel sieht, wird ihm klar, was passiert ist. Nun fängt Herr Takaoka an, sein Alibi aufzuzeichnen. Zuerst schreibt er die Zeit auf, zu der er sich gestern von Hiroko verabschiedete. Dann die Zeit des Interviews in Fukushima, nämlich um 10:00 Uhr. Als Beweis zeigt er die Visitenkarten von den Reportern vor. Conan untersucht während der Präsentation den Eingangsbereich und wundert sich über die unordentlich platzierten Schuhe. Er vermutet, dass der Täter bei seiner Flucht dort ausrutschte und die Schuhe dabei beiseite schleuderte.

Herr Takaoka zeigt seine unterzeichneten Quittungen aus dem Hotel

Nun erzählt Herr Takaoka, dass er heute Morgen um 8:00 Uhr das Hotelzimmer verließ und zeigt als Beweis die Quittungen des Hotels. Diese sagen aus, dass er um 02:17 Uhr ein Currymenü bestellte. Sein Alibi um Mitternacht ist somit bestätigt. Herr Takaoka hat Fukushima von der letzten Nacht bis heute Nachmittag nicht verlassen. Conan hat währenddessen die Tasche und die Schuhe von Herrn Takaoka untersucht und hat dabei etwas entdeckt. Er weist Herrn Takagi darauf hin und lässt ihn diese Dinge noch einmal untersuchen. Etwas später möchte Herr Takagi Kogoro die Untersuchungsergebnisse zeigen. Das nutzt Conan aus und betäubt Kogoro mit seinem Narkosechronometer. Nun bittet Conan Herrn Osamu, den Videorekorder von innen zu betrachten. Als er dort eine Videokassette findet, bittet Conan ihn, die Kassette zurückzuspulen. Zu sehen ist eine alte Comedyshow aus dem vergangenen Monat. Plötzlich hört die Show mittendrin auf. Conan erzählt nun, das der Stecker vom Videorekorder am Stuhl hängen geblieben ist und die Aufnahme unterbrochen wurde.

Die Aufnahme des zweistündigen Specials wurde deshalb nach ungefähr drei Vierteln der Laufzeit gestoppt. Das heißt, die Aufnahme wurde um 15:00 Uhr gestartet und ist nach einer Stunde und 30 Minuten abgebrochen worden. Das bedeutet, dass um 16:30 Uhr jemand den Raum betreten hat. Diese Zeit passt aber mit der Tatzeit nicht zusammen. Conan erzählt nun, dass der Mörder Hiroko zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr woanders ermordete. Dann kam er in die Wohnung von Hiroko und legte den Körper in das Zimmer. Danach verwüstete er alles und ließ es wie einen Raubüberfall aussehen. Nun zeigt Herr Takagi das, was er gefunden hat, nämlich weißen Sand. Dieser war in Hirokos Schuhen. Er wird „Nakisuna“ genannt. Im Sand wurde zudem Quarz gefunden, welcher nur an sauberen Stränden vorkommt. Diesen Sand gibt es nur an 20 Orten und einer davon ist der White Sand Beach in Fukushima.

Das Kabel hing am Stuhl fest

Conan erzählt, dass Herr Takaoka Hiroko anrief und sie zu sich nach Fukushima bestellte. Hiroko fuhr dorthin und nahm während ihrer Abwesenheit die Comedyshow auf. Das Treffen fand um kurz nach 12:00 Uhr statt, also kurz nach dem Bankbesuch von Herrn Takaoka. Am Strand überraschte Herr Takaoka Hiroko und erwürgte sie mithilfe eines Seils. Mit seinem Auto fuhr er die Leiche von Hiroko zu seiner Wohnung. Er parkte an einem unauffälligen Ort und versteckte die Leiche von Hiroko in einem Karton einer Elektronik-Firma, sodass die Leute dachten, es wäre nur eine Lieferung. Nun übergibt Conan Herrn Takagi ein Blatt Papier, auf dem etwas steht. Schnell rennt Herr Takagi zu der Stelle, die er überprüfen sollte. Nun erzählt Conan weiter. Herr Takaoka verwüstete das Zimmer und versteckte danach seine Kleidung, den Hut sowie den Pappkarton. Er ließ es so aussehen, als wäre er in einen Unfall verwickelt worden, um sein spätes Erscheinen zu erklären. Nun möchte Herr Takaoka Beweise sehen und bekommt diese auch, denn Conan bittet den Kommissar nun, den Umschlag von Herrn Takagi zu öffnen.

Ein Zeitungsartikel über das Interview mit Herrn Takaoka
Das Gemälde mit den Sonnenblumen

Im Umschlag findet Kommissar Megure einen aktuellen Artikel über Herrn Takaoka. Conan erzählt, dass sich Hiroko eine Zeitung kaufte, weil sie wusste, dass Herr Takaoka interviewt wurde. Aus Freude steckte Hiroko den Zeitungsartikel mit dem Interview in ihre Tasche. Nun behauptet aber Herr Takaoka, den Zeitungsartikel in die Tasche von Hiroko gesteckt zu haben. Conan fragt Herrn Takaoka, ob er jemals die Worte des Artikels gelesen hat, denn darauf standen die Worte „Schau nur auf dich.“. Diese Worte stehen auch auf dem Gemälde mit den Sonnenblumen. Hiroko schrieb das auf den Artikel und sie war es auch, die den Artikel in ihre Tasche steckte. Nun ruft Herr Takagi an und berichtet, dass sich im Kofferraum von Herrn Takaokas Auto Sand befindet.

Dieser Sand ist Nakisuna-Sand. Nun gibt Herr Takaoka alles zu und berichtet über die Drohung von Hiroko, weil er sich von ihr trennen wollte und weil er undankbar für die harte Arbeit von Hiroko war, die sich um seinen Erfolg bemüht hatte. Deswegen hat Herr Takaoka sie umgebracht. Zudem wollte er nicht sein Leben an sie vergeuden und seine Freiheit genießen. Etwas später treffen Conan und Kogoro wieder in der Detektei ein. Kogoro hat sich die Sonnenblume von Hiroko mitgenommen und fängt nach einer Weile an, mit ihr zu reden.


Hint für Episode 481:
Küchenmesser


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 480 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände