Episode 475

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
474 Kisaki Eri Bengoshi no KoiEpisodenliste — 476 Genta no Hissatsu Shūto (Zenpen)
Der große Preis des Unglücks
Episode 475.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 157
Japan
Episodennummer Episode 475
Titel 悪運グランプリ
Titel in Rōmaji Akūn Guran Puri
Übersetzter Titel Der große Preis des Unglücks
Erstausstrahlung 18. Juni 2007
(Quote: 10,0 %)
Opening & Ending Opening 19 & Ending 27
Next Hint Parkschein

Akūn Guran Puri ist die 475. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der große Preis des Unglücks.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Die beiden Opfer werden von einen Auto überfahren

Conan und Kogoro sind auf den Weg zu einem koreanischen Restaurant, da Kogoro Conan dazu eingeladen hat. Ran ist zurzeit abwesend. Plötzlich bekommen sie mit, wie zwei Passanten in der Nähe des Beika-Parks von einem Auto angefahren werden, wobei der Autofahrer Fahrerflucht begeht. Conan rennt sofort zu einem der Opfer, welches gerade wieder zu Bewusstsein gekommen ist. Er heißt Shinzaburo Tatematsu.

Shinzaburo Tatematsu ist der glückloseste Mann in Japan

Conan erkennt Herrn Tatematsu wieder, denn er hatte ihn schon mal im Fernsehen gesehen. Er ist als glücklosester Mann in Japan bekannt, da sein Neffe ein Video von ihm machte, wie ihm im Alltag die unterschiedlichsten Dinge auf den Kopf fallen und dieses Video in einer Fernsehshow zeigen ließ. Neben ihm liegt der bewusstlose Kiyotaka Okonogi. Ein Zeuge erzählt Kogoro, dass der Autofahrer in einer Ecke auf sein Opfer gewartet und es dann im richtigen Augenblick über den Haufen gefahren hat. Conan ist nun klar, dass es sich um versuchten Mord handelt. Am späten Abend untersucht die eingetroffene Polizei den Tatort und kann das Auto des Täters als gestohlen verzeichnen.

Allerdings ist das Auto noch nicht aufgefunden worden. Währenddessen besucht Inspektor Takagi die Opfer im Krankenhaus. Conan und Kogoro sind auch dort und erzählen Herrn Takagi, dass die Opfer nicht in Lebensgefahr schweben. Nun erzählt Herr Takagi Conan und Kogoro, was er von einem Zeugen erfahren konnte. Demnach hatte der Täter eine Sonnenbrille sowie einen Hut auf. Dabei war sein Gesicht verborgen. Zudem hat der Zeuge erzählt, dass Herr Tatematsu auf dem Nachhauseweg auf das zweite Opfer getroffen ist. Kurz danach fuhr der Wagen hervor und erfasste die beiden. Conan und Kogoro sowie Inspektor Takagi fragen sich, ob es der Täter auf die beiden Opfer abgesehen hatte oder nur auf eines. Da Herr Tatematsu und Herr Okonogi genau nebeneinander standen, ist es nicht ganz sicher, ob der Täter beide Passanten umfahren wollte. Nun fragt sich Conan, warum der Täter eine so unzuverlässige Methode benutzt hat, wenn er nur einen der beiden umbringen wollte. Plötzlich erscheint ein Polizist mit dem Neffen von Herrn Okonogi, er heißt Kazuma Sakaki. Zudem ist auch seine Verlobte Tomomi Ichikura dabei. Sie wollen Herrn Okonogi besuchen. Vom Polizisten erfährt Herr Takagi, dass Kazuma der einzige Blutsverwandte von Herrn Okonogi sei und alles von ihm erben würde, wenn er stirbt. Zudem soll er auch einen Groll gegen seinen Onkel hegen.

Herr Takagi verhört Kazuma und Tomomi

Nun konfrontiert Herr Takagi Kazuma mit dem Unfall und erzählt von der Tat, welche sich um 18:30 Uhr ereignete. Zudem möchte er nun wissen, wo Kazuma um diese Uhrzeit war. Schnell begreift er, worauf Herr Takagi hinaus will, und regt sich auf, dass er verdächtigt wird. Herr Takagi beruhigt ihn daraufhin und erzählt, dass er alle Familienmitglieder der Opfer befragen muss. Kurz darauf erzählt Kazuma, dass er zur Tatzeit zu Hause war, was seine Verlobte Tomomi wundert, da Kazuma ihr gesagt habe, dass er zu einer Abschlussfeier eines Freundes fährt. Kazuma erzählt daraufhin von seinem schlechten Gesundheitszustand und dass er deshalb nach Hause gefahren ist. Allerdings kann das keiner bezeugen. Nun möchte Herr Takagi aber auch Tomomi befragen und erfährt von ihr, dass sie um 17 Uhr ins Toto-Einkaufszentrum in Ginza gegangen ist. Um 18 Uhr verließ sie es wieder. Als Beweis nennt sie eine SMS, die sie an ihren Mann schickte. In der SMS erzählte Tomomi von einer Bombe, welche in der Damen-Toilette im 5. Stock platziert gewesen war. Das überprüft der Polizist und kann den Vorfall wenige Zeit später bestätigen. Allerdings war die Bombe eine Fälschung und nicht auf der Damen-Toilette im 5. Stock platziert, sondern in der Herren-Toilette im 6. Stockwerk. Der Tumult war zudem um 18:30 Uhr zu Ende und die SMS wurde um 18:40 Uhr verschickt, das heißt, dass Tomomi noch da war, als die Tat vorbei gewesen ist. Zudem hätte sie es niemals rechtzeitig zum Beika-Bezirk geschafft, um den Mord auszuführen.

Herr Tatematsu taucht auf

Plötzlich taucht Herr Tatematsu auf und erzählt, dass der flüchtige Autofahrer ihn aus den Weg räumen wollte. Zudem berichtet er über einen Dieb, der ihm nach einem luxuriösen und teuren Einkauf von hochwertigen Lebensmitteln diese stahl und davonlief. Der Dieb rief ihn außerdem zu Hause an und drohte, ihn umzubringen, da er die Polizei gerufen und sein Gesicht gesehen hat. Das kann Conan nicht glauben und fragt Herrn Tatematsu, ob er das zweite Opfer, Herrn Okonogi, kennt. Conan erfährt, dass Herr Tatematsu ihn jeden Tag auf seiner Strecke zur Arbeit sieht, aber ihn sonst nicht kennt. Während die Polizei Herrn Tatematsu weiter befragt, geht Kogoro mit Conan nach Hause. Conan ist sich sicher, dass an den Aussagen etwas nicht stimmt und fragt sich, warum der Täter nicht wartete, bis Herr Okonogi nicht mehr hinter Herrn Tatematsu stand und dann erst losgefahren ist, um ihn umzubringen.

Am nächsten Morgen erzählt Kogoro Conan, dass er ins Krankenhaus zu Herrn Tatematsu geht, da es ihm nicht sehr gut geht und er Schuldgefühle wegen Herrn Okonogi hat. Nun hat Kogoro Conan auf eine Idee gebracht, sodass er jetzt weiß, dass der Diebstahl von Herrn Tatematsus Lebensmitteln nur eine Ablenkung war. Conan besucht danach das Wohnhaus von Herrn Tatematsu und erfährt von einer Anwohnerin, dass er vor ein paar Tagen von einer Frau verfolgt worden ist. Conan beschließt, Kommissar Megure anzurufen und gibt sich als Kogoro aus. Vom Inspektor erfährt er, dass an dem Tag, an dem die falsche Bombe im Einkaufszentrum gelegt worden ist, ein Anruf um etwa 18:00 Uhr eingegangen ist, in dem auf die Bombe hingewiesen worden ist. Des Weiteren hat ein Junge die Bombe vom 5. Stockwerk ins 6. Stockwerk gebracht. Er wusste nicht, dass es sich um eine Bombe handelte. Etwas später trifft Conan auf Kazuma und erfährt von ihm, dass Tomomi gerade alleine im Krankenhaus bei seinem Onkel ist und er etwas zu essen für ihn holt. Conan ahnt Schlimmes und rennt sofort zum Krankenhaus. Währenddessen bereitet Tomomi ein nasses Tuch vor.

Tomomi drückt Herrn Okonogi ein Tuch auf den Mund
Conan und die anderen können Herrn Okonogi noch vor Tomomi retten

Noch gerade rechtzeitig kommen Conan, Kogoro und Herr Takagi in das Zimmer von Herrn Okonogi und erwischen Tomomi dabei, wie sie ihm das Tuch auf Nase und Mund drückt, um ihn zu ersticken. Sofort versteckt Tomomi das Tuch hinter ihrem Rücken, doch dafür ist es zu spät, denn Conan hat sie enttarnt und betäubt schlagartig Kogoro mit seinem Narkosechronometer. Er spricht sie sofort auf den Autounfall an und erklärt, dass sie es gestern nicht schaffte, Herrn Okonogi umzubringen. Conan schließt nun aus, dass Tomomi Herrn Tatematsu umbringen wollte, sondern nur Herrn Okonogi. Conan erzählt nun von Tomomis Absicht, Herrn Tatematsu zu benutzen, um dadurch ihr Motiv zu verbergen. Sie beschattete Herrn Okonogi täglich und fand heraus, dass er jeden Tag auf Herrn Tatematsu trifft. Sie erkannte in ihm den bekannten Mann aus dem Fernsehen, welcher dort als glücklosester Mann gilt. Sie beschloss, ihn in ihren Plan einzuspannen. Danach stahl sie ihm den Einkauf und rief ihn zu Hause an, um ihn zum Schweigen zu bringen. Als dann ihr Verlobter Kazuma zu der Abschlussfeier ging, nutzte sie die Gelegenheit und platzierte eine falsche Bombe in der Damentoilette des Toto-Einkaufzentrums.

Tomomi platzierte die Bombe
Herr Okonogi wacht auf

Danach eilte sie zum Beika-Bezirk und fuhr Herrn Okonogi und Herrn Tatematsu um. So sah es aus, als ob sie eine einfache Fahrerflucht begehen würde. Anschließend rief sie beim Einkaufszentrum an und machte das Personal auf die Bombe aufmerksam. Sie machte sich danach zum Einkaufszentrum auf und tauchte dort in der Menge unter. Danach schickte sie ihrem Verlobten die SMS. Nun konfrontiert Conan Tomomi mit dem Widerspruch zwischen dem Ort, wo die Bombe platziert war und dem, wo sie gefunden wurde. Tomomi gibt alles zu und erfährt von Kogoro, dass ein Junge die Bombe wegschleppte und woanders platzierte. Tomomi erzählt nun von ihrem Motiv. Sie wollte Herrn Okonogi umbringen, um an sein Geld zu kommen. Kazuma wollte sie auch nur wegen des Geldes heiraten. Als dann Herr Okonogi aufwacht, ist sie doch glücklich über sein Wohlergehen und wird kurz darauf von der Herrn Takagi abgeführt. Wieder in der Detektei angekommen, wird Kogoro vom Pech verfolgt und fällt vom Stuhl.


Hint für Episode 476:
Parkschein


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 475 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände