Episode 715

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
714 Hattori Heiji to kyūketsuki yakata (San)Episodenliste — 716 Nōmen yashiki ni oni ga odoru (Zenpen)
Heiji Hattori und die Villa der Vampire (4)
Episode 715.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 79 & 80: Kapitel 834, 835, 836, 837, 838, 839 & 840
Fall Fall 241
Japan
Episodennummer Episode 715
Titel 服部平次と吸血鬼館(四)
Titel in Rōmaji Hattori Heiji to kyūketsuki yakata (Yon)
Übersetzter Titel Heiji Hattori und die Villa der Vampire (4)
Erstausstrahlung 26. Oktober 2013
(Quote: 10,2 %)
Opening & Ending Opening 36 & Ending 45
Next Hint Löffel

Hattori Heiji to kyūketsuki yakata (Yon) ist die 715. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Heiji Hattori und die Villa der Vampire (4).

Handlung[Bearbeiten]

Conan bemerkt die Salzkristalle

Hikaru erreicht mit dem Sake das Zimmer von Ruri, doch Kishiharu lehnt das Getränk ab, weil er es nur für die schlafende Ruri bestellt hat. Als Kishiharu jedoch das Zimmer verlässt, öffnet Ruri wieder ihre Augen. Im Nebenzimmer kommt es derweil zum Streit zwischen dem Ex-Paar Mina und Johei. Sofort entfernt sich Mina aus dem Zimmer und nimmt stattdessen den Sake mit. Zur selben Zeit erfährt Kommissar Otaki von Heiji, dass mit Kamiyo eine weitere Person ermordet wurde. Heiji teilt ihnen jedoch mit, dass er die Identität des Täters bereits kennt, ihn aber wegen mangelnder Beweise noch nicht überführen kann. Während des Telefonats bemerkt Conan an seinem Knie Salzkristalle vermischt mit Schlamm, welche vom Tatort stammen müssen. Plötzlich bekommen sowohl Conan als auch Heiji eine Idee und können auch die letzten Rätsel lösen.

Der Täter will Hikaru töten

Während alle Verdächtigen in ihren Zimmer warten, erhält Hikaru auf dem Gang plötzlich eine Nachricht des Hausherren, der sie erneut allein in das Südostasien-Zimmer bittet. Auf einmal wird sie von dem Butler erschreckt, der umgehend mit ihr reden möchte. In der Küche bereiten Kazuha und Ran immer noch Gyoza zu. Kurz darauf erhält Kazuha einen Anruf von Heiji, wobei sie seiner Bitte zustimmt. Nachdem sie aufgelegt hat, bittet sie Ran um eine Haarspange. Nachdem der Regen aufgehört hat, betritt Hikaru unsicher das Zimmer und ruft nach Hakuya. Schnell schließt sich hinter ihr die Tür und der Täter erscheint im Zimmer. Der Unbekannte zückt eine Taschenlampe und blendet Hikaru damit, um sie daraufhin mit dem Messer zu attackieren. Dann aber bricht Ran die Tür auf und kann den Täter stoppen. Zusammen mit der als Hikaru verkleideten Kazuha schlägt sie den Täter zu Boden. Der Butler und Hikaru warten derweil an der Tür. Einen Moment sind die beiden Mädchen abgelenkt, sodass der Täter entkommen kann.

Der Täter kann nicht durch den Tunnel fliehen
Der Täter will durch einen kleinen unterirdischen Tunnel fliehen. Als er am Ende angkommt muss er feststellen, dass er nicht durch die Öffnung passt. Heiji überrascht den Täter und verrät ihm, dass der Hausherr den Tunnel nur für Hikaru bauen ließ. Er enttarnt den Täter als Johei Hagawa. Heiji rekonstruiert, dass Johei im Südostasien-Zimmer die Leiche von Hakuya Torakura fand. Dieser wurde durch einen Unfall mit der Guillotine enthauptet. Bei der Leiche fand Johei alles, was er benötigte, um die Morde zu begehen, die zunächst Hakuya geplant hatte. Für einige Tricks brauchte Johei jedoch den abgetrennten Kopf des Hausherren, wie etwa für das Foto oder das Entkommen aus dem Sarg. Nachdem er Asanobu ermordete, fädelte er Hakuyas Kopf in ein Seil und nutzte ihn für die Silhouette am Fenster. Johei musste dann nur vorgeben das Fenster zu öffnen, wodurch der Kopf in einen Blumentopf fiel. Dieser befindet sich noch immer dort und wurde bereits von den Detektiven gefunden. Der gesehene Vogel war in Wahrheit das Spielzeugflugzeug mit beweglichen Flügeln.
Kamiyo wird mithilfe von Eisrädern transportiert

Für den Transport von Kamiyos Leiche mitsamt des Pfahls nutzte Johei Eisräder, sodass es aussah wie bei einer Hantel. Johei lenkte die Wächter durch die Explosion ab und rollte den Pfahl von der ersten Stufe aus in den Wald. Mithilfe der Seegrasdose formte er die Räder im verschlossenen Eisschrank. Den endgültigen Beweis für Joheis Tat findet Conan in dessen Hosentasche: Der Mordplan, den Hakuya eigentlich für Hikaru anfertigte. Nachdem Johei verhaftet wurde, fahren die Moris, Heiji, Kazuha und Kommissar Otaki zurück nach Tokio. Im Auto unterhalten sie sich über Hakuyas Mordabsichten und dessen Brief an seine Tochter Hikaru. Hakuyas Motiv war Rache für den Mord an seiner Ehefrau Yoko. Der wie ein Unfall aussehende Mord wurde von dem Hausmädchen Shimizu, Asanobu, Kamiyo und Johei geplant. In Wahrheit tötete Johei die anderen nur, um zusammen mit Mina das geerbte Vermögen zu erhalten.


Hint für Episode 716:
Löffel

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 715 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hakuya Torakuras Villa