Episode 583

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
582 Zombie ga shinda yoruEpisodenliste584 Shiratori keibu no shitsuren
Episode 583
Episode 583.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 67 & 68: Kapitel 705, 706, 707 & 708
Fall Fall 206
Japan
Episodennummer Episode 583
Episodentitel 小林先生の恋
Übersetzter Titel Fräulein Kobayashis Liebe
Erstausstrahlung 14. August 2010
(Quote: 8,1%)
Opening / Ending Opening 29 / Ending 35
Next Hint Streit

Kobayashi-sensei no koi ist die 583. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Fräulein Kobayashis Liebe.

Handlung[Bearbeiten]

Ein neuer Tag bricht im Polizeihauptquartier von Tokio an. Inspektor Takagi macht sich auf dem Weg an seinen Schreibtisch und trifft kurz davor auf Inspektorin Sato, die ihn fragt, warum er so „schlampig“ angezogen sei. Er antwortet, dass er die ganze Nacht bei einer Beschattung war, woraufhin Sato ihm die Krawatte bindet. Takagi ist es jedoch sehr unangenehm, da er schon kurz darauf wieder vielsagende Blicke von seinen Kollegen zugeworfen bekommt. Er macht sich daraufhin auf dem Weg an seinen Schreibtisch. Ein Kollege erzählt den anderen, dass Sato und Takagi sich bereits geküsst haben sollen, als Takagi im Krankenhaus lag. Auch Shiratori kommt darauf ins Polizeipräsidium und erklärt den Kollegen, dass sie die beiden allein lassen sollen, da sie keine Chance bei Sato haben. Als er sich entfernt, kursieren sofort Gerüchte über Shiratori, der eine feste Freundin haben soll, die Sato sehr ähnlich sieht.

Kobayashi telefoniert mit Shiratori

Ein paar Minuten später ruft Shiratori bei Kobayashi an, um ihr zu erzählen, dass ein Taschendieb in Tokio unterwegs ist. Er bittet sie vorsichtig zu sein und nicht mehr nach 21 Uhr das Haus zu verlassen. Er macht sich Sorgen um die Lehrerin, die nach dem Telefonat von den Detective Boys aufgesucht wird. Die Kinder informieren ihre Klassenlehrerin, dass sie mit dem Aufräumen ihres Klassenzimmers fertig sind. Anhand der Errötung des Gesichts erkennen sie, dass der Anruf vorhin von Shiratori kam. Ai fragt die Lehrerin, ob der Kommissar ihr seine Liebe bereits gestanden hat, woraufhin diese schockiert und gleichzeitig überrascht reagiert. Mitsuhikos Frage, ob sie Shiratori noch kenne, kann Sumiko bejahen, dass sich die beiden in der Kindheit bereits getroffen haben, ist ihr jedoch nicht bewusst. Auch ein Hinweis seitens Genta hilft ihr nicht auf die Sprünge.

Die Kinder beschließen alleine auf das Feuerwerk zu gehen, doch dies lässt Kobayashi nicht zu und begleitet sie. Sie treffen sich vor der Detektei, doch Kobayashi kommt zu spät, da sie im Buchladen aufgehalten wurde. Sie verliert die Kinder aber schon kurz darauf wieder, da sie von Shiratori schwärmt. Kobayashi nimmt plötzlich laute Stimmen in einer Seitengasse wahr, die auf einen Überfall hindeuten. Sie will den Kommissar informieren, verwirft diesen Gedanken jedoch wieder und begibt sich selber auf den Weg, um nachzusehen, was dort geschehen ist. Sie sieht eine Gestalt fliehen und findet vor ihren Füßen eine verletzte Frau wieder. Zur gleichen Zeit, zu der sich Conan auf den Weg macht, um Sumiko zu suchen, stößt diese einen lauten Schrei aus. Als sich die Lehrerin umdreht, sieht sie den Täter dort stehen. Als Conan am Tatort erscheint, ist die Gestalt jedoch wieder verschwunden.

Der Täter entkommt

Am nächsten Tag begleiten die Kinder ihre sehr nervöse Lehrerin auf das Polizeipräsidium, um dort eine Aussage zu machen. Kurz darauf kommt Yumi zu der Gruppe und hält Kobayashi für Sato. Auch der vorbeikommende Chiba verwechselt die Lehrerin. Doch Shiratori kann das Missverständnis schnell klären und nimmt sie ins Verhörzimmer mit, um ihre Aussage zu aufzunehmen. Doch Takagi merkt sofort, dass Kobayashi nicht Sato ist, da sie vom Charakter beide das völlige Gegenteil sind. Als Miwako das hört, kneift sie Takagi in die Wange und fragt worüber die drei eigentlich reden. Doch Yumi kann Takagi retten und kurz darauf gehen Wataru und Sato wieder in ihre Abteilung. Chiba bemerkt, dass sie sich seit ihrem Kuss immer öfters nähern und besser miteinander klarkommen.

Bei der Befragung erzählt Kobayashi, dass der Täter eine Frau sein muss und tippt auf den Handtaschendieb, doch Shiratori erzählt ihr, dass dieser bereits am selben Abend geschnappt wurde. Shiratori ist jedoch der Ansicht, dass der Täter, den die Lehrerin gesehen hat, hinter ihr her sein wird und sagt ihr, dass er sie von nun an beschützt, bis der Täter gefangen ist. Kobayashi muss auf dem Gang erfahren, dass Shiratori auch auf Miwako Sato stand. Sie bricht vor der Toilettentür zusammen und fängt an zu weinen. Auch Ayumi und Haibara bemerken sie dann.


Hint für Episode 584:
Streit

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand