Episode 549

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

548 Hannin to no futsukakan (Futsukame)Episodenliste550 Kaitenzushi misuterī (Kōhen)
Episode 549
Episode 549.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 63: Kapitel 655, 656 & 657
Fall Fall 190
Japan
Episodennummer Episode 549
Episodentitel 回転寿司ミステリー(前編)
Übersetzter Titel Das Fließband-Sushi-Mysterium (Teil 1)
Erstausstrahlung 03. Oktober 2009
(Quote: 8,8%)
Opening / Ending Opening 27 / Ending 34
Next Hint Art und Weise des Sushiessens

Kaitenzushi misuterī (Zenpen) ist die 549. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Das Fließband-Sushi-Mysterium (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys sind auf den Weg in ein Sushi Restaurant

Am Anfang der Episode erfährt man, dass die Detective Boys mit Professor Agasa den Weg zu einem Sushi Restaurant sind. Sie haben sich dies verdient, weil sie in einem Rätsel gegen ihn gewonnen haben. Die Kinder freuen sich auf den Besuch des Sushi-Restaurants und sind im festen Glauben es würde sich um ein echtes Sushi-Restaurant handeln. Ai und Conan haben jedoch schon den Verdacht, dass es sich um eine andere Art eines Restaurants handeln wird.

Anfangs sind sie noch etwas skeptisch...

Als die Kinder am Restaurant angekommen sind, sind sie sehr entäuscht. Professor Agasa hatte sie angeschwindelt, da sie gar nicht zu einem echten Suhsi-Restaurant gefahren sind, sondern nur zu einem Kaiten-Zushi Restaurant, ein Sushi-Restaurant, in dem die Speisen auf einem Fließband geliefert werdem, weshalb die Speisen günstiger sind.

Die anfängliche Entäuschung verfliegt doch schon gleich, als sie sich in das Restaurant begeben haben. Die Kinder sind von diesem Restaurant begeistert. Überall gibt es leckeres Sushi und anderes japanisches Essen. Agasa mahnt die Kinder keine angefassten Teller wieder zurückzulegen und die Teller aufzuheben, um ihr Essen zu bezahlen, denn nach dem Essen werden die einzelnen Teller die einen bestimmten Preis haben, diesen erkennt man an der Farbe des Randes, zusammengerechnet. Nachdem Genta fragte, was er denn machen sollte wenn sich sein lieblings Sushi nicht mehr auf den Fließband befinden sollte, erklärt Conan den Kindern, wie die Bestellungen aufgegeben werden. Außerdem erklärt er ihnen, wie es À la carte Sushi durch einen ausgefallenen Mechanismus schafft, zu seinem Besteller zu finden. Die Kinder wissen nämlich nichts davon, da dies ihr erster Besuch in einem Kaiten-Zushi Restaurant ist.

... doch dann finden sie das Restaurant toll
Der Mann ist tot!

Die Kinder lassen es sich jedenfalls schmecken und geniesen das leckere Mahl, doch dann wirft Genta ausversehen die gestapelten Teller hinunter. Als Ai, Mitsuhiko und Genta sie aufheben beschuldigt ein Mann sie, sie hätten die Teller absichtlich heruntergeworfen, um weniger bezahlen zu müssen. Die Kinder weisen jedoch alle Schuld von sich. Dieser Mann ist der berühmte Restaurant-Kritiker Ryuzo Agatsuma. Außerdem zieht der Mann noch über die Kinder, seinem Sitznachbarn und über das in seinen Augen "schlechte" Restaurant her. Als noch der Küchen-Chef Danji Naiki erscheint und ihm mit einem Verweis droht wird er sehr laut und droht ihm wiederrum sein Restaurant in den Kritiken schlecht aussehen zu lassen. Genau wie das Restaurant einer Frau, die auch im Restaurant anwesend ist.

Im Streit mit dem Mann

Als er nun auch andere Gäste anschnauft bittet ihn der Restaurant-Chef zu gehen, die Rechnung würde auch aufs Haus gehen. Doch er bleibt provokativ sitzen und isst weiter. Conan und die Detektiv Boys finden das Benehemen des Kritikers überhaupt nicht gut und verlassen gerade das Lokal. Doch gerade als sich die Gruppe an der Tür befindet, stürzt der Mann schreiend von seinen Stuhl und bleibt regungslos auf den Boden liegen. Die Gäste sind geschockt. Aus Angst, das Essen sei vergiftet lassen alle ihre Speisen liegen und wollen gehen. Doch Conan weist sie an, auf ihren Plätzen zu bleiben bis die Polizei kommt. Denn der Mann wurde vorsätzlich vergiftet.

Als die Polizei am Tatort eintrifft, erlaubt sich Kommissar Megure einen kleinen Witz über Conan und bezeichnet ihn als Todesgott. Die Polizei fand bei ihren Untersuchungen Gift auf einem Sushi Teller. Dieses brachte den Mann um. Also macht sich Inspektor Takagi auf, nach einem Gift zu suchen. Aber er findet nichts. Nun stellt sich die Frage, wo ist das Gift hin ist? Und wie konnte der Täter vorrausehen welchen Teller das Opfer nehmen würde? Sonst hätte es ja jemand anderen treffen können.

Megure und Takagi ermitteln

Währendessen erklärt Takagi Megure, dass das Opfer ein Restaurantkritiker gewesen war. Das Motiv müsste damit zusammenhängen. Außerdem erklärt er, dass das Gift am letzten Teller des Opfer war. Es befand sich genau auf der Unterseite des Tellers. Er erklärt Komissar Megure auch noch, dass nur 3 Leute den Teller nach der Auseinandersetzung hätten vergiften können: Der Mann, der links von dem Opfer saß, die Dame, die sechs Plätze weiter rechts von dem Opfer saß und der Restaurant Leiter, der neben dem Platz des Opfers stand. Alle drei hätten ein besonderes Verhältnis zum Opfer gehabt. Osamu Aizono, der Amateur Kritiken schreibt wurde von dem Opfer vor seiner Frau gedemütigt. Er saß links von dem Opfer, das Sushi kam jedoch von rechts, hätte er es vergiftet müsste es eine komplette Runde fahren. Sakiko Takemura führte früher ein eigenes Restaurant, musste es jedoch aufgrund einer schlechten Kritik schließen. Sie saß zwar rechts neben dem Opfer, aber sie hätte nicht wissen können welches Sushi das Opfer nehmen würde. Und Danji Namiki, der Leiter des Restaurants wurde von dem Opfer an der Hand verletzt, sodass er nie wieder hätte Sushi zubereiten können.

Conan hat drei Verdächtige: Osamu Aizono, Danji Namiki und Sakiko Takemura

Er hätte auch nicht wissen können welchen Teller das Opfer bestellt hat. Auch wenn das Opfer eine Vorliebe für eine bestimmte Sushi Sorte hätte und der Täter diesen Teller vergiftet hätte, hätte es auch keine 100% Wahrscheinlichkeit gegeben, dass das Opfer es auch wirklich nimmt. Doch auch wenn es eine Bestellung gewesen wäre, hätte Sakiko Takemura den Teller nicht vergiften können, da sie nicht hätte sehen können wer von den beiden Männern was bestellt hätte. Aber auch der Leiter des Restaurants hätte den Teller nicht vergiften können. Denn als er hinter ihm stand und das Opfer und den Bildschirm beobachtete bestellte es nichts. Nun werden auch langsam die Verdächtigen unruhig. Sie drängen darauf gehen zu können. Das Gift wurde ja nicht gefunden. Selbst bei der Leibesvisitation, die sie hinter sich brachten. Sie denken, dass der wahre Täter schon gegangen sei. Doch Conan ist sich ganz sicher und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Er weiß: Der Täter ist eine der drei Personen.


Hint für Episode 550:
Art und Weise des Sushiessens

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Restaurant (Sushi-Bar)