Kapitel 1092

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1091 KollaborationListe der Manga-Kapitel — 1093 Der Schein trügt
Was Neues
Cover zu Kapitel 1092
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1092
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 新しい刺激
Titel in Rōmaji Atarashī Shigeki
Übersetzter Titel Neue Anreize
Veröffentlichung 20. April 2022
Shōnen Sunday #21/2022
Deutschland
Deutscher Titel Was Neues
Veröffentlichung 25. April 2022
WEEKLY WEEKLY 084
ISBN 978-3-86458-862-4

Was Neues ist das 1092. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan WEEKLY 084 veröffentlicht.

Fall 314
Fall-Abschnitt 1 Band 102: Kapitel 1091
Kapitel 1092
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1092
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1093

Handlung[Bearbeiten]

Conan gibt Auskunft über das Opfer

Sato und Takagi sind auf dem Weg zum Tatort, doch Yumi gibt per Telefon zu verstehen, dass mit ihr, Naeko, Shiratori und Chiba bereits genug Polizisten vor Ort seien, deswegen soll nur die Spurensicherung anrücken. Zudem seien auch Conan und die anderen Kinder, Shukichi Haneda und Sumiko Kobayashi vor Ort. Schockiert vermutet Sato, dass sich die Paare alle für ein Dreifach-Date versammelt haben, ganz ohne Sato und Takagi. Yumi beschwichtigt und legt auf, bevor sie wütend zu Shukichi blickt. Die Paare beäugen sich alle gegenseitig mit Argwohn, von einem Triple Date kann keine Rede sein. Genervt faucht Yumi Shukichi an, warum er sich mit Naeko zu einem Abendessen trifft. Shukichi gibt die Frage an Yumi zurück, immerhin habe sie sich hier mit Shiratori zum Abendessen getroffen. Shiratori hingegen findet es eher bedenklich, dass sich Chiba hier mit Fräulein Kobayashi trifft. Chiba weist das zurück, er hätte keine Hintergedanken gehabt – eben solche Hintergedanken vermutet Chiba eher bei Shukichi wegen seinem Abendessen mit Naeko. Genervt erwidert Naeko, dass Chiba nicht in der Position sei, solche Töne zu spucken.

Ebenfalls genervt ist Conan, weil die Polizisten lieber untereinander streiten, als sich um den Mordfall zu kümmern. Conan fasst die Umstände des Falls zusammen: Das Opfer ist Tokumi Nagasu, 29 Jahre alt, wohnhaft in Haido und als Verkäuferin in einer Tierhandlung in Beika tätig. Sie kam mit ihren Freundinnen Sumika Kokonoe und Mao Toya zu einem Frauenabend in dieses Restaurant, weil dort eine weitere gemeinsame Freundin, Yasuko Aijima, als Kellnerin arbeitet. Tokumi starb an Zyankali nachdem sie eines der Maritozzi-Desserts gegessen hatte, welche von Yasuko gebracht wurden. Da aber auch Mao und Sumika von den Maritozzi gegessen hatten, ist noch nicht klar, wann Tokumis Dessert vergiftet wurde. Haibara interessiert sich hingegen überhaupt nicht für den Fall und will lieber wissen, wie das Beziehungsdrama zwischen den Paaren weitergeht. Sie vermutet zudem, dass Sato und Takagi von Yumi nur zurückgepfiffen wurden, damit die beiden nicht Zeugen des Beziehungswirrwarrs der anderen Paare werden. Aufgrund von Haibaras vorlautem Gerede werden die Detective Boys zusammen mit Professor Agasa von Shiratori vom Tatort verbannt und müssen im Wagen des Professors in der Parkgarage des Restaurants warten.

Während die Spurensicherung arbeitet, werden die drei Verdächtigen einzeln befragt. Zuerst ist Yasuko Aijima dran. Sie hat die Maritozzi ihren Freundinnen zum Probieren serviert, weil sie Feinschmecker sind und dies der perfekte Test sei, bevor der Chef die Maritozzi demnächst auf die Speisekarte setzt. Shiratori stellt nüchtern fest, dass Yasuko die beste Gelegenheit hatte, ein Maritozzo zu vergiften und durch die Positionierung des Tellers dafür zu sorgen, dass Tokumi exakt das vergiftete Dessert nimmt. Doch Yasuko erwidert, dass Sumika ja noch ein Foto der Maritozzi für Social Media gemacht hat, und dafür den Teller gedreht hat. Somit hat es keine Rolle gespielt, wie Yasuko den Teller positioniert hat. Zudem wurde bei Yasuko auch kein Gift gefunden. Bei der Frage nach einem Motiv erzählt Yasuko davon, dass sich Tokumi und Sumika neulich heftig gestritten hatten. Eigentlich hatten sich die Freundinnen geschworen, der Band The Knight Hearts immer treu zu bleiben, doch Sumika steht in letzter Zeit auf eine andere Band und ist damit quasi fremdgegangen.

Sumika bestätigt in ihrer Befragung, dass sie den Teller für ihr Foto angefasst und mehrfach gedreht hat. Doch auch bei ihr wurde kein Gift gefunden. Zudem habe ja Mao nach dem Foto noch die Maritozzi mit einer Zange auf mehrere Teller verteilt. Das macht Mao sonst nie, doch beim letzten Besuch der Freundinnen in ihrem Stammcafé hat die betrunkene Tokumi die ganze Pizza von Mao gegessen, als diese auf der Toilette war. Danach hatte die ebenfalls betrunkene Mao dann Tokumi angebrüllt, dass Tokumi schon sehen würde, was sie davon hat, anderen Leuten etwas wegzunehmen.

Mao ist bei ihrer Befragung ob dieser Konfrontation mit ihrem betrunkenen Ausraster peinlich berührt, da sie sich nicht mehr daran erinnern kann. Aber sie weiß noch, dass Tokumi tatsächlich ihre Pizza verputzt hat. Sie hat die Maritozzi in der Tat auf die Teller verteilt, zwei für Sumika, zwei für sich selbst und drei für Tokumi. Eigentlich besucht die Freundesgruppe immer ein Café in Haido, doch Tokumi hat schon länger darauf bestanden, den Frauenabend mal in dem Restaurant abzuhalten, wo Yasuko arbeitet. Zuvor hatte Yasuko immer abgelehnt, vermutlich, weil es sie zu sehr von der Arbeit ablenken könnte. Shiratori fragt, warum Tokumi so erpicht darauf war, sich hier zu treffen. Mao erwidert, dass Tokumi fand, immer dasselbe sei langweilig; sie sehnte sich nach was Neuem.

Nach den Einzelbefragungen hat die Spurensicherung festgestellt, dass das Opfer mit dem Gift an ihrer Hand mehrere Stellen berührt hat, sie muss also zuvor etwas mit der Hand angefasst haben, was mit Gift versetzt war. Shiratori und Chiba gehen die Verdächtigen nochmal durch, doch kommen mit der Lösung nicht recht voran. Die beiden Polizisten werden von Shukichi angesprochen, der bemerkt hat, dass sich die Männer in einer Pattsituation befinden. Wütend weist Chiba ihn zurecht, sich als Zivilist nicht in die Ermittlungen einzumischen. Shiratori wirft wütend ein, dass Chiba etwas zu schnippisch reagiert. Während sich die drei Männer streiten, tun sich die Frauen zusammen, rufen Conan an und schildern ihm die Details aus den Befragungen und von der Spurensicherung. Die Stellen, die Tokumi mit der bereits vergifteten Hand berührt hat, waren die Oberseite ihrer Rückenlehne, vorne rechts unter der Sitzfläche ihres Stuhls und ihr Erfrischungstuch. Sie ist nicht aufgestanden nachdem sie an ihrem Platz war und kann auch nicht vor dem Betreten des Restaurants das Gift an der Hand gehabt haben, da sie vor dem Dessert mit der vergifteten Hand Pommes gegessen hat, wie durch Aufnahmen der Sicherheitskamera erkenntlich wurde. Conan bittet Yumi darum, die Aufnahmen an das Handy von Professor Agasa zu schicken, doch Yumi hat die Telefonnummer des Professors nicht. Damit kann Kobayashi dienen, die sich die Nummer des Professors in ihrem Notizbuch aufgeschrieben hat. Dabei fällt Yumi und Naeko eine Herzmarkierung in Kobayashis Kalender für den kommenden Samstag auf, wodurch die Frauen eine Erkenntnis haben.

Wenig später sind die Aufnahmen auf Agasas Handy, wo Conan sie sich ansehen kann, während er gleichzeitig weiter mit seinem Handy mit Yumi telefoniert. Es fällt auf, dass Tokumi zunächst mit ihrem Rücken an der Lehne des Stuhls saß, aber dann später lange nach vorne gebeugt gesessen hat. Dann ging das Licht aus für das Happy-Birthday-Ständchen für ein Geburtstagskind. Als das Licht wieder angeht, sitzt Tokumi wieder mit dem Rücken an der Lehne. Conan hat eine Vermutung und lässt sich von Yumi die Selfies der Freundinnen von ihren vergangenen und dem heutigen Frauenabend schicken. Durch die Inspektion der Fotos hat Conan den Fall durchschaut. Der Täter habe das Gift im Schutz der Dunkelheit platziert und es dann durch die Hand des Opfers vom Tatort verschwinden lassen.

Weiter geht’s in Kapitel 1093!

Verschiedenes[Bearbeiten]

Shōnen Sunday #20/2022
  • Für die Shōnen Sunday Ausgabe #21/2022 bekam Detektiv Conan das Covermotiv. Im Zuge der Veröffentlichung von Film 25 zeigte das Cover als zweite Hälfte eine Doppelmotivs Miwako Sato in einem weißen Hochzeitskleid, die im Begriff eines Kusses ist, sowie wie Bourbon, Scotch und Conan Edogawa, die dem Geschehen beiwohnen.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände