Kapitel 3 (Yaiba)

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2 Ich bleib erst mal hierListe der Manga-Bände — 4 So viele Samurai
Was ist „Schule“?
Cover zu Yaiba-Kapitel 3
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 3
Manga-Band Band 1
Im Anime Episode 1
Japan
Japanischer Titel ガッコってなんだ
Titel in Rōmaji Gakko-tte Nanda
Übersetzter Titel Was ist „Schule“?
Veröffentlichung 7. September 1988
Shōnen Sunday #41/1988
Deutschland
Deutscher Titel Was ist „Schule“?
Veröffentlichung 11. April 2022

Was ist „Schule“? ist das dritte Kapitel der Manga-Serie Yaiba. Es ist in Band 1 zu finden.

Handlung[Bearbeiten]

Yaiba sieht zum ersten Mal eine Schule

Der Morgen bricht über dem Anwesen der Familie Mine an und Kenjuro Kurogane verlässt das Grundstück, nicht jedoch ohne sich vorher noch einmal am Kühlschrank der Familie Mine zu bedienen, was Raizo und Sayaka Mine dazu bringt, sich über den Weggang der beiden Unruhestifter zu freuen - allerdings zu früh. Denn wie von Kenjuro bereits am Vortag angekündigt, hat er seinen Sohn der Familie Mine überlassen, der nach wie vor vom Tiger begleitet wird. Yaiba Kurogane folgt Sayaka später zur Mittelschule und will wissen, was eine „Schule“ überhaupt ist. Um ihm einen Streich zu spielen, macht sie ihm weiß, dass es ein gefährlicher Ort voller Monster sei, was der Junge jedoch sofort für bare Münze nimmt und ihr entschlossen anbietet, sie zu beschützen, weshalb sie ihren Scherz bereits bereut.

An der Schule angekommen, ist Yaiba beeindruckt von der Größe des Gebäudes. Während Sayaka ihn am liebsten abschütteln möchte, sind ihre Klassenkameraden von dem kleinen Jungen mit den Stachelhaaren fasziniert und überhäufen ihn mit Fragen. Er selbst findet sich schnell in seinem zweiten Konflikt seit seiner Ankunft in Japan wieder - diesmal gegen den cholerischen Klassenlehrer von Sayaka, Herr Sudo, der den fünften Dan im Kendō besitzt.

Nachdem Sudo den Jungen anfangs physisch verletzt, um ihn zur Raison zu bringen, wehrt sich dieser. Sudo bietet ihm an, dass er in der Klasse bleiben darf, wenn es ihm gelingt, einen Punkt gegen ihn zu machen, ihn also einmal treffen. Yaiba versucht während des Kampfes erneut, sich umzudrehen und die Präsenz seines Gegners zu spüren. Allerdings geht Sudo, wie auch Sayaka bemerkt, eher bedacht und nicht so ungestüm wie Muto oder die Tiere des Dschungels vor. Als Yaiba merkt, dass seine Strategie nichts bewirkt, greift er Sudo offen an, der den ungeschützten Jungen erneut attackiert und sich dabei nicht zurückhält. Da Sayaka und die anderen Schüler Mitleid mit Yaiba bekommen, beginnen sie ihn anzufeuern, was Sudo lange genug ablenkt, dass Yaiba ihm in den Schritt treten kann. Dies bringt den Klassenlehrer derart in Rage, dass er Yaiba nun voller Wut attackiert, womit seine Strategie wieder aufgeht. Er schlüpft wortwörtlich aus seiner Kleidung und schlägt Sudo hinterrücks, womit er den geforderten Punkt erlangt. Dieser will den Punkt anfechten, was allerdings auf Gegenwehr der Klasse stößt. Herr Sudo muss nun mit dieser Schmach leben, während Yaiba von der Klasse gefeiert wird.

Weiter geht’s in Kapitel 4!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Den Namen „Shizuka“ von Sayakas Mutter hat Gosho Aoyama später noch einmal für Heiji Hattoris Mutter Shizuka Hattori aus Detektiv Conan wiederverwendet, die ebenfalls mit Kendō zu tun hat und sich auch konstant in einen Kimono kleidet. Passenderweise hatte Letztere in Jugendzeiten eine Begegnung mit Michiko Kurogane, gegen die sie in einem Turnier während der Mittelschulzeit verloren hat.
  • Sayakas Freundin, das blonde Mädchen mit den Zöpfen und der Brille, wird später als Keiko Momoi aus Kaito Kid bestätigt, hier noch drei Jahre vor ihrem zweiten Oberschuljahr.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände