Kapitel 664

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
663 Die Identität der HexeListe der Manga-Kapitel — 665 Makrele, Karpfen, Meerbrasse, Steinbutt
Der Meereshornfelsen
Cover zu Kapitel 664
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 664
Manga-Band Band 64
Im Anime Episode 542 & 543
Japan
Japanischer Titel 一角岩
Titel in Rōmaji Ikkaku Iwa
Übersetzter Titel Eckfelsen
Veröffentlichung 10. September 2008
Shōnen Sunday #41/2009
Deutschland
Deutscher Titel Der Meereshornfelsen
Veröffentlichung 9. November 2009

Der Meereshornfelsen ist das 664. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 64 zu finden.

Fall 193
Fall-Abschnitt 1 Band 64: Kapitel 664
Kapitel 664
Fall-Abschnitt 2 Band 64: Kapitel 665
Fall-Auflösung Band 64: Kapitel 666

Handlung[Bearbeiten]

Hikari wird tot auf dem Meereshornfelsen aufgefunden

Die Detective Boys gehen angeln und fischen dabei zusammen 20 Fische. Mitsuhiko Tsuburaya erwähnt, dass sie beim Professor zu einem Fischabendessen eingeladen sind. Ein Angler, dessen Leben Professor Agasa vor einiger Zeit geschützt hat, erinnert die kleinen Detektive daran, dass das Boot, welches sie abholt, bereits in der Nähe ist und sie ihre Sachen zusammenpacken sollten. Mitsuhiko, Genta und Ayumi winken dem ankommenden Schiff zu, doch statt des Professors befindet sich Subaru Okiya an Bord. Er erklärt, dass er den Professor ersetzt, der eine von ihm entwickelte Maschine reparieren muss. Der Schiffskapitän bittet die Detective Boys, das Schiff zu betreten. Ai Haibara versteckt sich dabei hinter Conan Edogawa, da sie bei ihrem ersten Treffen auf Subaru die Aura der Schwarzen Organisation spürte. Als Ai das Boot betreten will, stolpert sie, wird jedoch von Subaru Okiya aufgefangen.

Der Bootsfahrer zeigt den Detective Boys einen schönen Sonnenuntergang und erzählt, dass es einen verfluchten Meereshornfelsen in der Nähe gäbe. Alle Menschen, die sich ihm nähern, werden von einem Ungeheuer gefressen, mit Ausnahme von Kindern. Mitsuhiko hat Angst, dass das Schiff untergehen könnte, doch der Schiffskapitän erwähnt, dass dies nicht passieren kann. Kurz vor der Ankunft schreien Rokusuke Oto, Shuhei Aosato und Yasuji Kaita von einem anderen Schiff zu ihnen herüber, was sie denn hier machen; dies sei schließlich der Meereshornfelsen. Sie erkennen jedoch, dass sich Kinder an Bord befinden. Der Schiffskapitän bindet das Boot wenig später am Felsen fest. Subaru will auf den Wunsch der Detective Boys hin ein Bild mit seinem Handy machen, auf dem im Hintergrund der Sonnenuntergang zu sehen ist. Ihm fallen jedoch merkwürdige Zeichen hinter Ai auf, die er genauer untersuchen will: Makrele, Karpfen, Meerbrasse, Steinbutt.

Auf einmal sieht Genta etwas zwischen zwei Felsen stecken. Conan identifiziert es als eine Taucherflosse und vermutet, dass sich noch jemand auf der Insel befindet. Er rennt den Felsen entlang und entdeckt schließlich eine Frau mit einer Sauerstoffflasche. Er stellt fest, dass sie bereits gestorben ist und nimmt, aufgrund ihrer Erschöpfung an, dass sie hierher schwamm, aber von niemandem gefunden wurde. Die Detective Boys wollen die Leiche auf das Boot transportieren, Subaru Okiya rät davon aber ab, da die Polizei noch Ermittlungen anstellen müsste. Conan erkennt, dass ihr Lippenstift über das Gesicht verschmiert ist und behauptet, dass einer der drei Männer - die ihnen vorher etwas zugerufen haben - der Täter sein könnte.

Weiter geht's in Kapitel 665!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände