Fall 180

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 179Liste der FälleFall 181
Fall 180
Fall 180.jpg
Informationen
Fall Fall 180
Manga Band 60: Kapitel 622, 623 & 624
Anime Episode 509, 510 & 511
(gemeinsam mit Fall 185)
Handlung
Art des Falles Brandstiftung
Polizei Kommissar Yuminaga
Verdächtige siehe unten
Gelöst von Conan Edogawa
Täter Ginya Makabe

In Fall 180 ermitteln die Detective Boys gemeinsam mit dem für den Fall zuständigen Kommissar Yuminaga in einem Fall der Brandstiftung.

Nachdem Conan Edogawa vor dem Fall die Informationen über ein neues Organisationsmitglied erhielt, spürt Ai Haibara während des Falls die Aura der Schwarzen Organisation. Conan bietet dem ehemaligen Tatverdächtigen Subaru Okiya nach dem Fall an, in Shinichi Kudos Haus zu ziehen.[1]

Der Täter des Falls ist Ginya Makabe, der zuerst den Hausbesitzer tödlich verletzte, ehe er aus Angst das Haus anzündete.[2]

Einleitung[Bearbeiten]

Ai spürt die Aura der Organisation

Während die Detective Boys in Gentas Spint keinen neuen Auftrag finden, erhält Conan einen Anruf von Jodie Starling. Sie teilt ihm mit, dass Kir das FBI über ein neues Organisationsmitglied mit dem Codenamen Bourbon informiert habe. Als Ai ihn zu dem Telefonat befragen will, entdeckt Mitsuhiko einen Schüler, der einen Auftrag in Gentas Fach legen will.[3]

In einem Gespäch mit dem Auftraggeber namens Kaito Sugiura verabredet die Gruppe ein Treffen am morgigen Nachmittag bei Kaito zu Hause, um in dem Fall zu forschen. Auf dem Weg nach Hause unterhalten sich Conan und Ai darüber, dass sie das Gebäude kennen und es nicht weit von dem des Professors entfernt sei. Am nächsten Tag finden die Detective Boys an verabredeter Stelle ein niedergebranntes Haus, den Kommissar Yuminaga sowie die drei Tatverdächtigen vor.[4]

Opfer[Bearbeiten]

Todesopfer forderte die Brandstiftung keine. Während sowohl Kaito als auch sein Vater durch den Fall schwer verletzt wurden, bleiben die drei weiteren Untermieter ohne Schaden, da sie sich zur Tatzeit um 2:30 Uhr nicht zu Hause befanden.

Tatverdächtige[Bearbeiten]

Die Verdächtigen
Ryuhei Hosoi Subaru Okiya Ginya Makabe
Ryuhei Hosoi.png
Subaru Okiya.jpg
Ginya Makabe.png
kein Alibi (war alleine) kein Alibi (war alleine) kein Alibi (war alleine)
Motiv unbekannt Motiv unbekannt Motiv unbekannt

Aus Kaitos Tagebuch, das in den Trümmern des Hauses von der Polizei gefunden wird, geht hervor, dass sich einer der drei Untermieder mit seinem Vater gestritten haben soll. Diese Person bezeichnet er als den „Gelben“. Sowohl der „Rote“ als auch der „Weiße“, wie Kaito die beiden anderen Untermieter nennt, sind damit vom Tatverdacht befreit.[5]

Die Tatverdächtigen behaupten alle, dass Kaito sie nie mit einer Farbe angesprochen oder in Verbindung gebracht habe.

Überführung des Täters[Bearbeiten]

Kommissar Yuminaga liest in Kaitos Tagebuch

Da in den Trümmern viele Spielzeugautos gefunden werden und Kaito Conan in Anlehnung an ein Polizeiauto immer „Schwarz-Weiß-Conan“ nannte, kommt Conan hinter die Lösung des Falls. So ist mit dem „Roten“ in Gedanken an ein Feuerwehrauto die Person gemeint, die sich für die Blumen im Haus zuständig fühlte und sie immer goß: Subaru Okiya. Weiß ist der Krankenwagen, weswegen Ryuhei Hosoi aufgrund seiner vielen Verletzungen der „Weiße“ ist. Übrig bleibt der „Gelbe“, der oft auf dem Bau als Baggerfahrer arbeitete: Ginya Makabe.[6]


Motiv[Bearbeiten]

Brandstiftung wie diese waren Makabes Hobby

Ginya Makabes Motiv für die Brandstiftung war sein Hobby, das Daytrading. Da er keine Steuern auf das gewonnene Geld zahlen wollte, vergrub er es im Garten des Hauses. Als der Vermieter das Geld entdeckte und Makabe zur Rede stellte, stieß dieser ihn von der Treppe, sodass er dort regungslos liegen blieb. Aus Angst zündete er dann das Haus an.[2]

Als Beweisstück gelten die von Makabe vor dem Brand wieder vergrabenen Koffer mit den erbeuteten 200 Millionen Yen vom Daytrading.

Ende des Falls[Bearbeiten]

Kurz vor der Festnahme des Täters erhält Yuminagas Assistent einen Anruf aus dem Beika Zentralklinikum. Beide Verletzten des Falls sind wohlauf. Bei der Festnahme bringt Yuminaga Makabe dazu, mit dem unversteuerten Geld das Haus wieder aufbauen zu lassen.

Als die Detective Boys sich von Hiroshi Agasa zum Krankenhaus fahren lassen wollen, um Kaito zu besuchen, will Okiya sie gerne begleiten, um den Professor kennen zu lernen. Dort angelangt, bittet Okiya ihn darum, ihn bei sich zur Untermiete wohnen zu lassen. Conan schlägt Okiya vor, in Shinichis Haus zu ziehen, bis dieser wiederkehrt, was Okiya dankend annimmt.[1]

Offene Fragen[Bearbeiten]

  • Von welcher Person ging die Aura der Organisaton aus?
  • Wieso bot Conan Okiya die Möglichkeit an, in Shinichis Haus zu wohnen, obwohl dieser für die Organisation bereits tot ist?
  • Steht Bourbon in Verbindung zu Subaru Okiya?

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 60: Kapitel 624 ~ Conan bietet Subaru Okiya an in Shinichis Haus zu wohnen.
  2. 2,0 2,1 Detektiv ConanBand 60: Kapitel 624 ~ Herr Makabe schildert sein Tatmotiv.
  3. Detektiv ConanBand 60: Kapitel 622 ~ Mitsuhiko sieht wie Kaito Sugiura einen Brief in Gentas Fach werfen will.
  4. Detektiv ConanBand 60: Kapitel 622 ~ Die Detective Boys entdecken das niedergebrannte Haus.
  5. Detektiv ConanBand 60: Kapitel 622 ~ Die Kinder schlussfolgern, dass der "Gelbe" der Täter sein muss.
  6. Detektiv ConanBand 60: Kapitel 624 ~ Conan erklärt, was Kaito mit den Namen meinte.