Episode 542

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
541 Mōri Kogorō tantei haigyō no hi (Kōhen)Episodenliste543 Sakana ga kieru ikkaku iwa (Kōhen)
Episode 542
Episode 542.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 64: Kapitel 664, 665 & 666
Fall Fall 193
Japan
Episodennummer Episode 542
Episodentitel 魚が消える一角岩(前編)
Übersetzter Titel Der Fisch muss am Einhorn-Felsen entfernt werden (Teil 1)
Erstausstrahlung 25. Juli 2008
(Quote: 6,5%)
Opening / Ending Opening 26 / Ending 34
Next Hint Taucheruhr

Sakana ga kieru ikkaku iwa (Zenpen) ist die 542. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Der Fisch muss am Einhorn-Felsen entfernt werden (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Die Kinder fragen Subaru Okiya nach dem Professor

Die Detective Boys haben einen gemeinsamen Tag mit dem Angler Ejiri verbracht und bestaunen ihren reichlichen Fang. Freudig erwarten sie Professor Agasa, als der Fischer Ida mit seinem Boot zu dem Angelpier kommt. Doch ist es nicht der Professor, der kommt um die Kinder abzuholen, sondern dessen neuer Nachbar, der Student Subaru Okiya. Der Professor muss sich um eine seiner Erfindungen kümmern, die er an seine Nachbarn verteilt hatte und die nun nach und nach kaputt gehen. Daher bat er den Studenten, an seiner Stelle zum Pier zu fahren.

Okiya fängt Haibara auf

Als die Kinder das Boot des Fischers besteigen, stolpert Haibara und kann im letzten Moment von Okiya aufgefangen werden. Sie traut dem jungen Mann nicht, da sie bei ihrem ersten Zusammentreffen die Aura der Organisation spürte und diese Okiya zuschreibt.

Während der Fahrt mit seinem Boot, macht der Fischer Ida die Kinder auf den Sonnenuntergang aufmerksam. Ayumi bemerkt dabei einen einzelnen Felsen, der am Horizont aus dem Wasser ragt. Ida bietet seinen Gästen an, einen kleinen Abstecher zu dem Felsen zu machen. Dort angekommen sehen sich die Kinder ein wenig um. Ayumi möchte ein Foto zusammen mit ihren Freunden und dem Sonnenuntergang im Hintergrund machen. Okiya bietet an, eines mit seinem Handy zu machen und bemerkt dabei einige Schriftzeichen, die direkt neben den Kindern in den Felsen geritzt worden sind. Als Genta kurz darauf auch noch eine einzelne Taucherflosse findet, die in einen Spalt des Felsens gestopft wurde, vermutet Conan, dass die Flosse und die Schriftzeichen eine Nachricht sind. Er läuft um den Felsen herum und findet schließlich eine tote Taucherin. Genta, Mitsuhiko und Ayumi gehen zunächst von einem Unfall aus, doch sowohl Okiya als auch Conan erkennen schnell, dass die junge Frau ermordet worden sein muss.

Die tote Taucherin

Kommissar Yokomizo kommt mit einem Polizeiboot zu dem Felsen und untersucht den Tatort. Auch er schlussfolgert, dass der vorliegende Fall ein Mordfall ist. Während die junge Dame noch Reste von verschmiertem Lippenstift am Mund hat, so ist das nebenliegende Mundstück ihrer Taucherausrüstung komplett sauber und muss also nachträglich ausgetauscht worden sein. Mitsuhiko ist begeistert. Der Kommissar zieht genau die gleichen Schlüsse wie zuvor bereits Conan. Anschließend zeigen die Kinder dem Polizeibeamten die Nachricht mit den verschiedenen Fischnamen. Das es sich hierbei nur um einen kleinen Scherz eines Anglers handelt, der die Namen seiner geangelten Fische in den Fels geritzt hatte, lehnt der Fischer Ida ab. Er erklärt, dass Karpfen Süßwasserfische sind und daher nicht im Meer gefangen werden könnten. Auch zeigt Conan dem Kommissar eine Taucheruhr, die sie gefunden hatten. Diese wurde offenbar dazu benutzt, die Nachricht in den Stein zu ritzen. Auf der Rückseite der Taucheruhr sind die Worte 'Akamine', 'Angel' und 'Club' zu lesen; ein weiteres Wort zwischen Angel und Club ist durch das viele Schaben an dem Felsgestein nicht mehr lesbar.

Die drei Männer kommen zur Insel

Conan vermutet, dass die tote Frau die Tochter des großen Finanzunternehmers Akamine ist, der seit einiger Zeit in der Präfektur Kanagawa sehr aktiv ist. Der Fischer Ida bestätigt Conans Vermutung. Im selben Moment erreicht ein weiteres Boot den Meereshornfelsen. Auf ihm befinden sich die drei Taucher Rokusuke Ôto, Shûhei Aosato und Yasuji Kaita. Sie erkennen die Tote ebenfalls als Hikari Akamine. Diese sei seit mehr als drei Tagen verschwunden und die Taucher suchen daher nach ihr. Der Kommissar ist etwas entsetzt, als sich herausstellt, dass die drei Männer erst nach drei Tagen mit der Suche nach Hikari begonnen haben. Die erklären, dass es ein paar Tage zuvor bereits zu einem ähnlichen Vorfall gekommen war und Hikari mehr als wütend war, dass die drei Taucher sofort überall nach ihr gesucht haben. Shuhei Aosato erzählt, dass Hikari ihnen damals eine Mail per Handy geschickt hatte, in der stand, dass sie ein paar Tage ihre Ruhe haben will. Eine solche Nachricht hätten sie auch dieses Mal bekommen und daher zunächst abgewartet, ob Hikari von allein wieder zurückkehrt.

Hint für Episode 543:
Taucheruhr


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Die Detective Boys und Herr Ejiri haben sich bei einem Angelausflug kennen gelernt, den die Kinder gemeinsam mit dem Professor gemacht haben. Damals retteten sie dem Angler das Leben.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anime - Episode 367 ~ Nachdem der Täter, der für Herrn Ejiris Vergiftung verantwortlich ist, überführt ist, erklärt der Professor, dass es Herrn Ejiri wieder besser geht und dieser bei Bewusstsein ist.