Kapitel 645

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
644 Gekonnt gekontertListe der Manga-Kapitel — 646 Lokaler Unmut
Heldentat oder Zufall?
Cover zu Kapitel 645
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 645
Manga-Band Band 62
Im Anime Episode 528 & 529
Japan
Japanischer Titel ケガの功名
Titel in Rōmaji Kega no Kōmyō
Übersetzter Titel Glückstreffer
Veröffentlichung 26. März 2008
Shōnen Sunday #17/2008
Deutschland
Deutscher Titel Heldentat oder Zufall?
Veröffentlichung 15. Juni 2009

Heldentat oder Zufall? ist das 645. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 62 zu finden.

Fall 187
Fall-Abschnitt 1 Band 62: Kapitel 643
Kapitel 645
Fall-Abschnitt 2 Band 62: Kapitel 644
Fall-Auflösung Band 62: Kapitel 645

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro liegt schlafen auf dem Schreibtisch

Die Polizei will den Mord um Shiro Arisawa bereits zu Akten legen und dessen Stalker als Mörder bestätigen. Während sich Inspektor Takagi in der Nachbarschaft nach einem möglichen Verdächtigen umhören will, bittet Eri Yuko um ein Gespräch unter vier Augen. Im Nebenzimmer rät sie ihr, sich der Polizei zu gestehen, um eine mildere Strafe für ihre Tat zu erhalten. Yuko leugnet Eris Anschuldigung und will sich rausreden. Eri erklärt jedoch, dass Yuko ihren Mann tötete, als sie für zirka zehn Minuten auf der Toilette war. Shiro hatte in Wahrheit gelogen, als er behauptete auf einer Totenwache zu sein. Die Klänge der Musik stammten von einem Tonband, er befand sich die ganze Zeit im selben Hotel. Denselben Trick verwendete auch Kogoro früher, wenn Eri ihn anrief und er so vortäuschte auf Arbeit zu sein.

Yuko bemerkte die Affäre ihres Mannes, als sie einmal im Restaurant allein essen gegangen war. Bei jedem weiteren Besuch beobachtete sie Shiro mit der Frau. Nachdem Shiro sich auch kurz vor der Tatzeit von seiner Affäre verabschiedet hatte, ging Yuko angeblich zur Toilette und fing Shiro in der Parkgarage ab, um ihn in seinem Wagen zu töten. Anschließend verstaute sie die Leiche im Kofferraum. Da Shiro jedoch das Auto zuvor nutzte, wusste sie natürlich nicht, wo der Wagen stand und wo das Parkticket war. Eri ist sich sicher, dass die Spurensicherung Hautparktikel oder Haare von Shiro im Kofferraum finden wird und Yuko somit überführen kann. Daraufhin gesteht Yuko ihre Tat und sie erinnert sich, dass Shiro sein Ticket immer in seine linke Socke packte. Sie berichtet schließlich, dass Shiro eine Affäre mit der Ehefrau von Hajime Kajimoto, Yukos ehemaligem Mentor, hatte. Sie konnte es nicht ertragen, dass ihr Mann die Familie Kajimoto mit der Affäre fast zerstört hätte.

Eri ist sich sicher, dass Shiro wollte, dass seine Frau die Affäre herausfinden würde und warf deswegen die Streichholzpackungen normal in den Müll und verwendete mehrmals den Trick mit dem Tonband. Schließlich gesteht Yuko auch Kommissar Megure ihre Tat und wird dann verhaftet. Auf dem Heimweg glaubt Ran, dass Eri den Fall nur dank Kogoros Tonbandalibi lösen konnte. Als Eri ihn erneut anruft und sich bedanken will, versucht Kogoro erneut Mah-Jongg als Ausrede zu nutzen, doch plötzlich kommen auch Frauenstimmen aus dem Hintergrund. Ohne einen weiteren Kommentar legt Eri auf und hält alles für einen Zufall. Zurück in der Detektei Mori findet Ran ihren Vater schlafend auf seinem Schreibtisch. Wütend lässt sie ihn weiter schlafen und geht nach oben. Conan hingegen sieht auf seinem Schreibtisch Notizen zum Fall und eine Nachricht, bei dem die Mah-Jongg-Verabredung verschoben wird. Somit wollte Kogoro Eri tatsächlich einen Hinweis geben, spielte jedoch versehentlich beim zweiten Mal die falsche Seite des Bandes ab.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 646!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände