Kapitel 644

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
643 Ikarus' FlügelListe der Manga-Kapitel — 645 Heldentat oder Zufall?
Gekonnt gekontert
Cover zu Kapitel 644
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 644
Manga-Band Band 62
Im Anime Episode 528 & 529
Japan
Japanischer Titel 返し技
Titel in Rōmaji Kaeshi Waza
Übersetzter Titel Vergeltung
Veröffentlichung 19. März 2008
Shōnen Sunday #16/2008
Deutschland
Deutscher Titel Gekonnt gekontert
Veröffentlichung 15. Juni 2009

Gekonnt gekontert ist das 644. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 62 zu finden.

Fall 187
Fall-Abschnitt 1 Band 62: Kapitel 643
Kapitel 644
Fall-Abschnitt 2 Band 62: Kapitel 644
Fall-Auflösung Band 62: Kapitel 645

Handlung[Bearbeiten]

Takagi und Megure begutachten den Tatort

Die Polizei trifft am Tatort ein. Unter der Leitung von Inspektor Takagi und Kommissar Megure kann Erdrosslung als Todesursache erkannt werden. Conan vermutet, dass das Opfer Shiro Arisawa mit seiner eigenen Krawatte erwürgt wurde. Da er bei einer Totenwache war, aber nun keine Krawatte trägt, muss der Täter sie entsorgt haben. Im folgenden Gespräch erzählt Eri von Shiros Stalker und dem Treffen im Haus der Arisawas, welches Eri mit Shiro um halb zehn ausgemacht hat. Das Opfer wurde allerdings schon um neun Uhr ermordet. Daraufhin macht Conan die anderen auf den fehlenden Ehering aufmerksam. Einen Raubüberfall oder einen Mord wegen Geld ist dennoch auszuschließen, weil Shiro noch seine teure Armbanduhr trägt. Um weitere Untersuchungen zu tätigen, bittet Kommissar Megure alle Anwesenden im Wohnzimmer zu warten.

Während sich Yuko mit den Polizisten unterhält, äußert Eri im Gespräch mit Ran, dass sie Yuko als Täterin vermutet. Eri macht vor allem das Telefongespräch in der Kanzlei stutzig. Sie fragt sich, warum Yuko ihren Mann auf dem Handy angerufen hat, obwohl sie nichts von einer Totenwache wusste und warum sie, angeblich aus Versehen, den Lautsprecher aktivierte. Auch Conan teilt Eris Zweifel an Yukos Unschuld. Ein weiterer Punkt, den Eri stört, ist der große Müllsack der im Flur steht. Sie konnte darin eine große Menge von Streichhölzern erkennen, die aus dem Hotel stammten, in dem sie gegessen haben. Jedoch ist Yuko Nicht-Raucherin, daher muss ihr Mann Shiro als Kettenraucher die Packungen mitgebracht haben, obwohl Yuko zuvor behauptete, dass sie stets allein in das Restaurant geht. Schließlich schlägt Ran vor, dass Eri sich kurz mit Kogoro beraten könnte. Sie lehnt aber schlecht gelaunt ab.

In der Zwischenzeit konnte die Polizei eine große Anzahl an Wanzen im Haus finden. Des Weiteren fand Takagi in Shiros Tasche seinen Ehering und eine schwarze Krawatte, die jedoch nicht die Tatwaffe ist. Derweil drängt Ran Eri weiter ihren Mann anzurufen. Bevor Eri erneut ablehnen kann, wählt Ran bereits Kogoros Nummer und übergibt ihr den Hörer. Eri will das Gespräch schnell wieder beenden und Kogoro daher nicht in den Fall einweihen. Schlecht gelaunt antwortet Kogoro, dass sie dann nicht anrufen solle. Nach einem kurzen Wutausbruch berichtet Eri Kogoro dann doch von dem Fall. Er ist aber der Ansicht das Yuko unschuldig ist. Weil er beim Mah-Jongg spielen ist, beendet er das Gespräch schnell. Eri durchschaut Kogoro wiederum. Sie weiß, dass es sich bei den Geräuschen in Kogoros Umgebung um ein Tonband handelt, welches er manchmal abgespielt hat, wenn er nicht wollte, dass Eri erfährt, wo er in Wahrheit ist. Im selben Moment können sowohl Eri als auch Conan den Fall durchschauen.

Weiter geht's in Kapitel 645!

Verschiedenes[Bearbeiten]

 
 
  • In der Shōnen Sunday-Ausgabe zu diesem Kapitel waren zwei Seiten enthalten, die einen Wettstreit der Magazine Shōnen Sunday und Shōnen Magazine ankündigt.
  • Auf einer weiteren Seite in der Shōnen Sunday sieht man Ran auf einem Flügel spielen, während Conan auf diesem sitzt und singt. Die Seite wurde zum 50-jährigen Jubiläum der Zeitschrift erstellt und veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus der Familie Arisawa
  • Ehering