Kapitel 444

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
443 Was sich „hinter“ der Sterbenachricht verbargListe der Manga-Kapitel — 445 Dreiundfünfzigtausend potenzielle Teufel
Die fingierte Nachricht
Cover zu Kapitel 444
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 444
Manga-Band Band 43
Im Anime Episode 412 & 413
Japan
Japanischer Titel 仕組まれたメッセージ
Titel in Rōmaji Shikumareta messēji
Übersetzter Titel Die erfundene Nachricht
Deutschland
Deutscher Titel Die fingierte Nachricht
Veröffentlichung 16. Februar 2007

Die fingierte Nachricht ist das 444. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 43 zu finden.

Fall 128
Fall-Abschnitt 1 Band 43: Kapitel 441
Kapitel 444
Fall-Abschnitt 2 Band 43: Kapitel 442
Fall-Abschnitt 3 Band 43: Kapitel 443
Fall-Auflösung Band 43: Kapitel 444

Handlung[Bearbeiten]

Heiji hat versehentlich die Wette gewonnen

Kazuha schafft es die Botschaft des Opfers zu lösen. Ihrer Meinung nach, habe der Ermordete die Würfelseiten mit Tinte beschmiert, um auf die genau gegenüberliegende Seite hinzudeuten. Somit kommt als Lösung nicht „Omocha" heraus, sondern „Iwatomi", was auf den Vizedirektor Hajime Iwatomi hindeutet. Während sich Ran und Kazuha bereits freuen den Wettstreit gewonnen zu haben, muss Kommissar Megure sie wenig später enttäuschen, da Inspektor Chiba erst vor wenigen Minuten das Alibi des vermeintlichen Täters bestätigen konnte. Dieser wurde bei einem Golfturnier von einer Kamera gefilmt und dann im Fernsehen gezeigt.

Daraufhin greift Heiji in das Gespräch ein und erklärt, dass die Botschaft zwar richtig ist, aber der Täter sie anfertigte. Kurios ist, dass das Tintenfläschen angeblich während des Kampfes auf dem Schreibtisch umfiel, jedoch stehen alle weiteren Gegenstände darauf weiterhin aufrecht. Als sich Inspektor Takagi in die Rolle des Opfers versetzt, erkennt er, dass das Opfer lediglich die Schuhe des Täters sah und deshalb annahm, es sei Herr Iwatomi gewesen. Als nächstes macht Conan die anderen auf den Kalender in der Wohnung aufmerksam. Obwohl die Tat am 29. Juni stattfand, wurde bereits die Juniseite abgerissen. Heiji erklärt weiter, dass der Täter damit etwas auf dem Kalenderblatt verstecken wollte. Es handelt sich dabei um eine verwischte Blutspur, die er mit dem alten Mantel verursachte. Anhand der Körpergröße kann somit nur Herr Hasami, der Größte der Tatverdächtigen, als Täter in Frage kommen.

Als überführenden Beweis liefert Heiji die Schuhe des Täters. Weil diese zu klein für Herr Hasami waren, musste er sie während der Tat ohne Socken tragen, wodurch Schweißspuren darin gefunden werden können. Schließlich gesteht Herr Hasami seine Tat. Er erzählt, dass das Opfer absichtlich Produktionsprozesse bei der Herstellung des Spielzeugs wegließ, um Geld einzusparen. Er gab vor finanzielle Probleme zu haben, doch in Wahrheit behielt er das Geld und gefährdete mit dem Spielzeug die Kinder. Wenig später wird Herr Hasami von Inspektor Takagi abgeführt. Erst als Kogoro Heiji gratuliert, realisiert dieser, dass er den Fall unabsichtlich gelöst hat. Dennoch ist Kazuha nicht sauer, weil sie somit Heijis siegessicheren Gesichtsausdruck sehen konnte.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 445!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Tsujiya Spielsachen