Episode 810

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
809 Kamaitachi no Yado (Kōhen)Episodenliste — 811 Kenkei no kuroi Yami (Chūhen)
Die schwarze Dunkelheit der Präfekturpolizei (Teil 1)
Episode 810.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 86 & 87: Kapitel 913, 914, 915, 916 & 917
Fall Fall 264
Japan
Episodennummer Episode 810
Titel 県警の黒い闇(前編)
Titel in Rōmaji Kenkei no kuroi Yami (Zenpen)
Übersetzter Titel Die schwarze Dunkelheit der Präfekturpolizei (Teil 1)
Erstausstrahlung 27. Februar 2016
(Quote: 9,0 %)
Opening & Ending Opening 42 & Ending 50
Next Hint Seil

Kenkei no kuroi Yami (Zenpen) ist die 810. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die schwarze Dunkelheit der Präfekturpolizei (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Takeda wird ermordet

In Kawanakajima wird ein Mann von einer anderen Person mit einem Katana bedroht. Bevor der Unbekannte seinem Gegenüber etwas antun kann, fleht der Mann um Gnade und behauptet, dass seine Handlung Konsequenten haben wird. Der Unbekannte zögert nicht und köpft den Mann. Im selben Moment wird eine Pistole abgefeuert. Zum Abschied hinterlässt der Mörder auf der Stirn des Opfers den Fußabdruck eines Vogels. Er selbst nennt sich Bishamonten, der Gott des Krieges, der den Specht besiegt.

Ein Wiedersehen mit Yui, Kansuke und Takaaki

Zur selben Zeit besuchen die Moris den bekanntesten Ort in Nagano: Das Kampffeld von Kawanakajima. Dort treffen sie auf Kansuke Yamato, Takaaki Morofushi und Yui Uehara, die ihnen von den berühmten Schlachten von Kawanakajima erzählen. Die drei sind momentan nicht in einen Fall verwickelt, sondern machen lediglich einen Spaziergang. Seit Beginn seiner Ermittlungen ist Conan gegenüber Kommissar Yamato äußerst misstrauisch, da dieser genau auf die Beschreibung des Organisationsmitglieds Rum passt. Im selben Moment erscheinen drei weitere Polizisten der Nagano-Polizei und sprechen die Gruppe an. Inspektor Saegusa berichtet, dass sie momentan einen Bankräuber verfolgen und zuerst am Denkmal vorbeigehen wollten. Inspektor Kano fragt Yui daraufhin, ob sie Inspektor Takeda begegnet ist, mit dem sie zum Essen verabredet sind und nicht wissen, wo er ist. Gerade als die drei wieder gehen wollen, teilt Kommissar Yamato ihnen mit, dass sie Takeda ausrichten sollen, dass er nicht in dessen Einheit zurückkehren wird.

Kansuke kann Takedas Kopf bergen

Wenig später bietet Yui den Moris an, eine Führung durch den berühmten Schauplatz zu geben, was sie dankend annehmen. Schließlich erreichen sie den letzten Ort der Führung: Den Chikuma-Fluss, der direkt durch das Schlachtfeld floss. Laut Legende heißt es, dass sich das Wasser des Flusses drei Tage lang rot verfärbte durch das Blut der 8000 Opfer. Als Kommissar Yamato daraufhin den Fluss betrachtet, bemerkt er das verfärbte Wasser und den darin schwimmenden Kopf. Yui verständigt sofort die Spurensicherung, während die anderen den Kopf von Inspektor Shibaru Takeda bergen. Etwas abseits am Ufer findet Kommissar Morofushi Verbrennungspuren, wo wahrscheinlich der Körper des Opfers beseitigt wurde. Wenig später erreichen auch die drei Polizisten, die Inspektor Takeda gesucht haben, den Tatort. Conan konnte bereits feststellen, dass der Kopf am Brückengeländer in einen Beutel gelegt wurde und deshalb erst einen halben Tag nach dem Mord gefunden wurde. Am Kopf des Opfers findet die Spurensicherung den Fußabdruck des Vogels. Im selben Moment erscheint ein unbekannter Mann, der den Abdruck eindeutig einem Specht zuordnen kann. Conan ist schockiert vom Aussehen des Mannes, der ebenfalls ein Auge verloren hat.

Hyoe Kuroda erscheint am Tatort

Der unbekannte Mann, der Hyoe Kuroda heißt und ebenfalls bei der Polizei von Nagano arbeitet, befragt die anderen Inspektoren nach dem Opfer. Diese glauben, dass Takeda vor ihnen den Bankräuber gefunden hat und deswegen getötet wurde. Kuroda verwundert auch der Fußabdruck des Spechts auf der Stirn des Opfers. Yui weiß, dass es innerhalb der Nagano-Polizei eine geheime Gruppierung namens „Specht-Gesellschaft" gibt, zu der auch Takeda möglicherweise gehört hat. Deshalb befiehlt Kuroda Morofushi, Yamato und Yui Takedas letzte Fälle zu begutachten, während die anderen Inspektoren Passanten in der Nähe befragen sollen. Auch Kogoro bittet er darum die anderen zu begleiten. Daraufhin möchte Conan Yui etwas fragen. Im Polizeihauptquartier von Nagano erzählt sie, dass Kuroda wegen eines schweren Unfalls zehn Jahre im Koma lag und dann nach Nagano versetzt wurde. Durch den Unfall soll sich Kurodas Äußeres rapide verändert haben. Zur selben Zeit kehren Yamato und Morofushi zur Gruppe zurück. Sie fanden heraus, dass Takeda in zwei Ermittlungsfällen die Hauptverdächtigen erschossen haben soll. Dennoch ergaben die Nachuntersuchungen, dass beide Schüsse gerechtfertigt waren. Die Familien der Täter konnten dies aber nicht nachvollziehen. Lediglich die Großmutter des ersten Täters lebt heute noch.

Kansuke fand Kanos Leiche

Mitten im Gespräch erhält Kansuke eine Nachricht auf seinem Handy und verabschiedet sich von der Gruppe. Yui berichtet schließlich, dass der erste Täter früher ein sehr guter Freund von Kansuke war. Zudem war er anwesend, als Takeda seinen Freund erschossen hat. Derweil durchsucht Shoji Kano einen Schrank mit Akten nach einem bestimmten Fall. Dabei wird er von einer unbekannten Person beobachtet. Gerade als Kano fündig wird, wird er von hinten mit einem Seil erdrosselt. Schließlich kehren Kuroda, Saegusa und Akiyama in das Büro zurück und suchen nach Yamato. Unter den Passaten beschrieb jemand einen Tatverdächtigen, der Yamato sehr ähnelt. Im selben Moment erhält Takaaki einen Anruf von Kansuke. Sofort fragt dieser nach Kano, doch keiner der Anwesenden weiß genau wo er sich aufhält, vermuten aber, dass er nach Hause gegangen ist. Kansuke berichtet, dass Kano ihn mehrmals angerufen hat, er aber nun nicht an sein Handy geht. Gemeinsam fahren alle zu Kanos Wohnung und finden nur Dunkelheit vor. Dennoch stehen Kansukes Schuhe im Eingangsbereich. Sie finden ihn vor der erhängten Leiche von Kano.


Hint für Episode 811:
Seil

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 810 – Sammlung von Bildern
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Darkness of the Prefectural Police (Part One) am 2. März 2016 im Rahmen ihres Anime-Simulcasts in den USA und Kanada zur Verfügung.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]