Kapitel 917

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
916 Wie gewonnen, so zerronnenListe der Manga-Kapitel — 918 BLOG
Die heimliche Flussüberquerung
Cover zu Kapitel 917
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 917
Manga-Band Band 87
Im Anime Episode 810, 811 & 812
Japan
Japanischer Titel 鞭声粛々夜河を渡る
Titel in Rōmaji Benseishukushuku yoru kawa o wataru
Übersetzter Titel Ich überquere nachts mit stillen Peitschenhieben den Fluss
Veröffentlichung 28. Januar 2015
Shōnen Sunday #9/2015
Deutschland
Deutscher Titel Die heimliche Flussüberquerung
Veröffentlichung 7. April 2016

Die heimliche Flussüberquerung ist das 917. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 87 zu finden.

Fall 264
Fall-Abschnitt 1 Band 86: Kapitel 913
Kapitel 917
Fall-Abschnitt 2 Band 86: Kapitel 914
Fall-Abschnitt 3 Band 86: Kapitel 915
Fall-Abschnitt 4 Band 87: Kapitel 916
Fall-Auflösung Band 87: Kapitel 917

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 917-1.png

Takaaki Morofushi zeigt Yui Uehara die erhaltende SMS von Kansuke und wird kurz darauf zum privaten Gespräch zu Hyoe Kuroda gerufen. Derweil ist Inspektor Saegusa noch auf dem Weg zur verlassenen Hütte am Saijo Berg. Er hat ebenfalls eine Nachricht von Kansuke bekommen, die ihm befiehlt sich mit ihm zu treffen und zu helfen, ansonsten würde Kansuke die Wahrheit über die Spechtabdrücke an die Öffentlichkeit bringen. Kurz darauf sitzen die Moris im Zug zurück nach Tokio. Conan erklärt Kogoro und Ran, dass das Symbol auf die „Specht-Gesellschaft" hindeutet, welche eine geheime Gruppierung innerhalb der Nagano-Polizei darstellt, zu der bisher alle getöteten Polizisten angehörten. Zusammen mit Inspektor Saegusa und Kansuke haben alle Ermordeten die Gemeinsamkeit, dass sie an historische Figuren aus Naganos Geschichte erinnern. Auch Yui ist nun unterwegs zum Saijo-Berg, um nach Kansuke zu suchen und stellt sich dabei die Frage, ob er wirklich der Täter ist.

Als schließlich Inspektor Saegusa die Hütte betritt, wird er vom tot geglaubten Inspektor Akiyama betäubt, den Conan im selben Moment als Täter enthüllt. Yui wird während dessen auf der Straße von Hyoe Kuroda und Takaaki angehalten. Conan erklärt, dass Akiyama seinen Tod nur vortäuschte, indem er einen Puppenkopf bei sich trug, der seinen abgetrennten Kopf nachahmen sollte und das Seil so lockerte, dass er sich im letzten Moment retten konnte. Den Torso nutze er vom zuvor ermordeten Inspektor Takeda und platzierte ihn auf einem Baum. Den Körper der verbrannten Leiche war von dem ermordeten Bankräuber. Um Kansuke die Tat anzuhängen, schrieb Akiyama in Kansukes Namen Nachrichten und rief mehrmals an. Auch die Fingerabdrücke auf dem Seil konnte Akiyama geschickt platzieren, in dem er die Polizisten mit einer Nachricht ablenkte und einen Streit zwischen Takaaki und Kansuke entfachte. Zudem konnte Akiyama durch eine Verkleidung einen Augenzeugen dazu bringen, gegen Kansuke auszusagen.

In Wahrheit hatte Kansuke aber ein Alibi und durchschaute den Täter bereits früh. Auf der Rückfahrt vom Saijo-Berg versteckte sich Kansuke seitdem im Kofferraum von Takaakis Wagen. Auch der Täter kann dies herausfinden und begibt sich, nachdem er Inspektor Saegusa betäubt hat, zum Wagen. Mit einer Pistole schießt er mehrmals auf den Kofferraum und denkt dabei an den Tod eines jungen Mädchens. Als Akiyama bereits glaubt Kansuke getötet zu haben, will er dem vermeintlich Toten die Waffe abnehmen, um damit auch Inspektor Saegusa zu töten. Kansuke war ihm jedoch von Anfang an einen Schritt voraus und attackiert Akiyama mit seiner Krücke, als dieser den Kofferraum öffnete. Mithilfe eine Schutzschildes der Polizei konnte er sich vor den Kugeln schützen. Daraufhin erklärt Kansuke, dass er sofort wusste, dass Akiyama der Täter sein muss. Vor neun Jahren lief Kansukes alter Freund unter Drogeneinfluss Amok und wurde dabei von Inspektor Takeda erschossen. Neben dem Amokläufer gab es noch ein weiteres Opfer, welches eine Mittelschülerin namens Tsuyako Aburakawa war. In Wahrheit war sie Akiyamas Schwester, die sich an dem Tag mit ihrem Bruder treffen wollte.

Das Symbol auf der Stirn platzierte Akiyama, weil seine Schwester durch einen Schuss in die Stirn getötet wurde. Später änderte Akiyama seinen Namen und trat Takedas Einheit bei. Dabei erfuhr er von den illegalen Waffengeschäften Takedas, die auch Tsuyakos Mörder verkauft wurden und entschloss sich an alle der damaligen Einheit zu töten. Kurz bevor Akiyama einen weiteren Schuss auf Kansuke abgeben kann, wird er von der Polizei unter Takaaki und Kuroda umzingelt. Diese wussten ebenfalls seit einer Weile von dessen Unschuld und wollten ihn durch einen Haftbefehl für Kansuke in eine Falle locken. Kurz darauf wird Akiyama verhaftet und der betäubte Saegusa gefunden. Zur selben Zeit stößt auch Yui dazu, die Kansuke unter Tränen erklärt, dass sie sich große Sorgen um ihn gemacht hat. Er kann sie jedoch schnell wieder beruhigen und erklärt ihr, dass sie sich keine Sorgen machen braucht. Am Vormittag zuvor hat er keinen Handyempfang gehabt, weil er das Grab seines Freundes an einem abgelegenen Ort besucht hat. Wenig später lädt Kansuke Yui und Takaaki zum Essen ein, was Takaaki ablehnt.


Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 918!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände