Episode 684

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
683 Inochi o kaketa renai chūkei (Genba totsunyū)Episodenliste — 685 Awa to yuge to kemuri (Kōhen)
Schaum, Dampf und Rauch (Teil 1)
Episode 684.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 77: Kapitel 809, 810 & 811
Fall Fall 234
Japan
Episodennummer Episode 684
Titel 泡と湯気と煙(前編)
Titel in Rōmaji Awa to yuge to kemuri (Zenpen)
Übersetzter Titel Schaum, Dampf und Rauch (Teil 1)
Erstausstrahlung 26. Januar 2013
(Quote: 9,6 %)
Opening & Ending Opening 35 & Ending 43
Next Hint Werkzeuge des Handels

Awa to yuge to kemuri (Zenpen) ist die 684. Episode des Detektiv Conan-Animes.Der Titel heißt übersetzt soviel wie Schaum, Dampf und Rauch (Teil 1).

Einleitung[Bearbeiten]

Ein Mann sitzt vor seinem Fernseher und trinkt Bier, dabei erhält er eine Nachricht auf seinem Handy. In einem anderen Raum trinkt eine Frau ihren Kaffee und erhält ebenfalls eine Nachricht. Ein weiterer Mann erhält eine Nachricht auf seinem Mobiltelefon, als er gerade vor seinem PC eine Zigarette raucht.

Handlung[Bearbeiten]

Conan und Ai haben ihren Bus verpasst, mit dem sie mit den Detective Boys und Professor Agasa zum Ski fahren wollten. Ai schlägt vor, Subaru Okiya zu bitten, sie mit dem Auto zu fahren.

Als Okiya an einer Ampel halten muss, erblickt Conan Inspektor Takagi und unterhält sich kurz mit diesem über dessen kürzliche Entführung. Sie werden von einem Schrei unterbrochen und laufen sofort zum Tatort. Dort liegt ein Mann tot am Boden, der aus einem hohen Stockwerk eines Appartementhauses auf den Asphalt gestürzt war. Inspektor Takagi findet bei dem Toten dessen Handy mit einer gesendeten Nachricht, die dazu auffordert, ihn zu töten. Sie wurde an mehrere Personen gleichzeitig verschickt und beim erneuten Senden ertönen die Handys dreier Passanten am Tatort.

Inspektor Takagi und Conan ermitteln die Empfänger der Nachricht

Bei den drei Nachrichtenempfängern handelt sich um den Fotografen Keisuke Ogino, die Redakteurin Kaori Tsukihara und den Journalisten Kazutomo Sodesaki. Alle drei geben an, dass sie auf den Schrei aufmerksam wurden und daraufhin zum Tatort rannten. Auch kannten sie den Toten Daisaku Katsumoto, der Präsident von Katsumoto-Publishing und ihr Chef war. Inspektor Takagi bittet dir drei daraufhin ihn auf das Revier zu begleiten. Conan hingegen schlägt vor, sich zunächst die Wohnungen der drei anzusehen, die sich alle im dritten Stock des Appartementhauses befinden. Okiya und Haibara warten währenddessen vor dem Gebäude.

Zuerst wird die Wohnung von Keisuke Ogino begutachtet. Beim Betreten stößt Ogino eine Tasche um, die er auf einer Beerdigung erhalten hat. Anschließend zeigt er Inspektor Takagi sein Glas mit Bier, in dem sich noch immer Bierschaum befindet. Dies soll beweisen, dass er nicht für längere Zeit abwesend gewesen sein kann. Anschließend zeigt Frau Tsukihara ihr Appartement. Sie präsentiert Inspektor Takagi ihren Kaffee, der noch immer dampft. Dies soll beweisen, dass sie ebenfalls nur für kurze Zeit die Wohnung verließ, als sie den Schrei hörte. Herr Sodeseki zeigt daraufhin eilig dem Inspektor eine Zigarette in seinem Appartement, die noch immer raucht.

Alle drei Personen haben damit ein Alibi. Hätte einer von ihnen die Treppe bis in den 26. Stock zu dem Appartement ihres Chefs genommen, wäre Schaum, Dampf oder Rauch bereits verschwunden. Wäre der Täter hingegen mit dem Auszug des Hauses gefahren, so hätte man ihn auf dem Sicherheitsvideo gesehen.

 
Keisuke Ogino
 
Kaori Tsukihara
 
Kazutomo Sodesaki
Haibara und Okiya unterhalten sich

Kommissar Megure befragt die drei daraufhin zu der Nachricht, die das Opfer an sie geschickt hatte. Sie geben an, dass er sie provozieren wollte, da sie gemeinsam verklagen wollten. Der Tote benutzte ihren Namen unter einem gefälschten Artikel, der der Auslöser für den Selbstmord einer Schauspielerin war. Anschließend gehen sie alle gemeinsam erneut in die Appartements, um durch ein Experiment herauszufinden, ob die Alibis stimmen.

In der Zwischenzeit warten Haibara und Okiya noch immer vor dem Gebäude. Haibara schlägt ihm vor, nach Hause zu fahren. Ihrer Meinung nach wird es noch einige Zeit dauern bis Conan von den Ermittlungen zurückkehrt. Der junge Mann entgegnet ihr hingegen, dass es für sie alleine gefährlich werden könnte, da der Mörder noch immer frei herum läuft. Er habe sich vorgenommen, ihr Leben zu schützen.


Hint für Episode 685:
Werkzeuge des Handels

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 684 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Bier
  • Kaffee
  • Zigarette