Namako-Otoko

Aus ConanWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind in Deutschland noch komplett unbekannt. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Namako-Otoko
Namako-Otoko.jpg
In anderen Ländern
Japan ナマコ男, Namako-Otoko
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter Mindestens 1000 Jahre[1]
Weitere Informationen
Wohnort Tokio (Anwesen der Familie Mine)
Beruf Onimarus Diener (ehemals)
Haustier (derzeit)
Aktueller Verbleib
Verbleib am Leben
Debüt
Im Manga Yaiba, Band 2, Kapitel 15 (Statue)
Band 25: Kapitel 247 (Erwähnung)
Im Anime Yaiba, Episode 4
OVA 1 (Cameo)
Synchronsprecher
Japan Tsutomu Kashiwakura
Yaiba gruppenbild.jpg Charakter aus Yaiba
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der für die Serie Yaiba entworfen wurde.
Der Charakter taucht nicht oder nur selten in der Serie Detektiv Conan auf.

Namako-Otoko (jap. ナマコ男, Namako-Otoko, wortwörtlich „Seegurkenmann“), manchmal auch einfach nur Namako (jap. ナマコ, Namako, „Seegurke“) ist ein Nebencharakter aus Yaiba. Er ist ein Dämon in Tiergestalt, der ursprünglich Takeshi Onimaru diente, sich später aber Yaiba Kurogane und seinen Freunden anschließt. In Detektiv Conan ist er ein häufig wiederkehrendes Element als Maskottchen des Beika-Aquariums, das Ran Mori als Handyanhänger[2][3][4], Wallpaper und SNS-Profilbild[5] nutzt, in einem Traum von Conan Edogawa[6] und auch im Manga als Plüschtier[7], sowie als Charakter in einem Yaiba-Videospiel vorkam.[8]

In Yaiba[Bearbeiten]

Ursprünglich ist Namako-Otoko Mitglied einer Gruppe aus acht OniWikipedia (einer Art japanischer Dämon oder Oger), die in Form von Statuen gebannt seit 1000 Jahren in einer Höhle im FujiWikipedia schliefen. Takeshi Onimaru, der durch das Schwert des Windgottes überwältigt selber zu einem Oni wurde, spürt sie auf, um sie zu erwecken, damit sie ihm bei der Übernahme von Tokio und anschließend ganz Japans helfen. Dazu opfert er jeweils ein Tier, dessen Gestalt der jeweilige Oni annimmt - im Falle Namakos eine Seegurke.[1] Leider sorgt dies dafür, dass er nur über einen äußerst kleinen und langsamen Körper verfügt, der es ihm erschwert, in irgendeiner Form nützlich zu sein und maßgeblich zu seinem mehrmaligen Versagen in den Augen Onimarus beiträgt, der ihn und seine beiden Freunde, Hitode-Otoko den Seestern und Kamakiri-Otoko die Gottesanbeterin, verstoßen lässt.

Auf seiner anschließenden Flucht in seine Heimat IzuWikipedia verirrt er sich und trifft in einem Shinkansen erneut auf Yaiba Kurogane und seine Freunde, denen er sich anschließt.[9] Seitdem wohnt er im Anwesen der Familie Mine im Yaoya-Viertel Tokios und begleitet die Gruppe oft auf Gerozaimon Gerodas (einem weiteren ehemaligen Mitglied der acht Oni) oder Sayaka Mines Schulter, manchmal auch im Kragen von Letzterer sitzend. Ab und zu beteiligt er sich auch an den Gefechten seiner Freunde, zieht aufgrund seiner Anatomie jedoch trotzdem praktisch jedes mal den Kürzeren.

Nach dem finalen Kampf gegen Takeshi Onimaru, bei dem Yaiba ihm seine Hörner abschlägt und ihn damit endgültig vom Windgott befreit, verschwindet mit ihm auch seine Magie aus der Welt.[10] In Folge dessen verwandeln Kumo-Otoko die Spinne, Gerozaimon und Namako sich in normale Tiere, die seither ein friedliches Leben am Teich im Innenhof des Anwesens der Familie Mine führen.[11]

In Detektiv Conan[Bearbeiten]

Namako-Otoko im 54. Opening von Detektiv Conan

Seegurken gehören zu den Maskottchen des Beika-Aquariums und werden in Form von zahlreichem Merchandise in Gestalt einer Cartoon-Seegurke verkauft, deren Aussehen Namako-Otoko entspricht. Shinichi Kudo kauft Ran Mori nach einem Vorfall im Aquarium ein neues Handy inklusive einem Anhänger in Form von Namako, den Ran seitdem mit sich trägt und der aus diesem Grund regelmäßig im Manga, im Anime und in den Filmen zu sehen ist.[4]

Namakos erster direkter Auftritt in der Franchise ist ein kurzer, versteckter Gastauftritt auf Gerozaimon Gerodas Schulter in Original Video Animation 1, als er aus dem Teich schaut, weil die Familie Mine denkt, er habe den Lärm verursacht, der durch Kaito Kids Sturz in den Innenhof zustande kam.[6]

In Fall 224 spielt der Namako-Handyanhänger eine größere „Rolle“, da die Figur während der Geiselnahme zwischen die Seiten des Klapphandies gesteckt wird, damit der Kontakt bestehen bleibt und Shinichi/Conan Edogawa den Ereignissen weiter folgen kann.[2][3]

Während der Entführung Eri Kisakis in Fall 285 ist zu erkennen, dass Ran Namako auch als Profilbild in ihrer SNS-Konversation mit ihrer Mutter verwendet.[5]

Bei zwei der Plüschtiere in dem Zimmer, in dem Maria Higashio in Kapitel 1008 schläft, handelt es sich um Gerozaimon und Namako.[7] In Fall 299 kann man die Beiden, sieht man genau hin, als Charakterportraits im Yaiba-Videospiel ausmachen, das die Detective Boys im Haus von Professor Hiroshi Agasa spielen.[8]

Einen weiteren Auftritt hat Namako-Otoko im 54. Opening des Detektiv Conan-Animes. Dort wird es in Form des Handyanhängers in mehreren Szenen mit Ran und Shinichi gezeigt.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Wie alle der acht Oni verfügt auch Namako-Otoko im japanischen Original über einen Sprachtick: Er beendet jeden seiner Sätze mit dem Suffix „-zura“.
  • Namakos Farbe scheint regelmäßig zu wechseln, so ist er in manchen Darstellungen grau (Manga und manche Darstellungen im Anime), dunkelviolett (Kenyū Densetsu Yaiba und ebenfalls im Anime) oder grün (Original Video Animation 1).
  • Ran Moris Namako-Handyanhänger passt seine Mimik regelmäßig der seiner Besitzerin an. Einen ähnlichen Gag gibt es mit der Schlangenkrone von Akako Koizumi in Kaito Kid.
  • In Japan erfreut sich Merchandise mit Namako großer Popularität, so wird die kleine Seegurke als Plüschtier, Schlüssel- und realer Handyanhänger vertrieben. Manche davon zeigen ihn zusammen im Doppel mit Ran, manche zeigen nur Namako. Kurioserweise werden diese Produkte nur unter der Detektiv Conan-Marke vertrieben, nicht als Yaiba-Artikel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]