Kapitel 433

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
432 Shinichi Kudo nimmt die Maske ab?!Liste der Manga-Kapitel — 434 Der verfaulte Apfel
Die Wahrheit unter den Masken
Cover zu Kapitel 433
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 433
Manga-Band Band 42
Im Anime Episode 371, 372, 373, 374 & 375
Japan
Japanischer Titel 仮面の下の真実
Titel in Rōmaji Kamen no shita no shinjitsu
Übersetzter Titel Die Wahrheit unter der Maske
Veröffentlichung 23. April 2003
Shōnen Sunday #21/2003
Deutschland
Deutscher Titel Die Wahrheit unter den Masken
Veröffentlichung 15. Februar 2006

Die Wahrheit unter den Masken ist das 433. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 42 zu finden.

Fall 125
Fall-Abschnitt 1 Band 42: Kapitel 429
Kapitel 433
Fall-Abschnitt 2 Band 42: Kapitel 430
Fall-Abschnitt 3 Band 42: Kapitel 431
Fall-Abschnitt 4 Band 42: Kapitel 432
Fall-Abschnitt 5 Band 42: Kapitel 433
Fall-Auflösung Band 42: Kapitel 434

Handlung[Bearbeiten]

Jodie erzählt Vermouth ihre Geschichte

Durch die Konversation zwischen Jodie Starling und Vermouth erfährt man, dass Jodies Vater für das FBI gearbeitet und gegen Vermouth ermittelt hatte. Aus diesem Grund hatte Vermouth ihn ermordet und anschließend das Haus in Brand gesetzt. Jodie überlebte den Anschlag, da sie zum besagten Zeitpunkt in einem Supermarkt einkaufen war. Daraufhin hatte man sie in ein Zeugenschutzprogramm gesteckt, weshalb sie einen neuen Namen annahm. Vorher hieß sie nämlich noch Jodie Starling. Ursprünglich hatte Vermouth geplant, Tomoaki Araide aus dem Weg zu räumen und seinen Platz einzunehmen. Jodie wusste jedoch von ihrem Plan und kam ihr zuvor, indem sie einen Unfalltod des Doktors inszenierte. Wie ihr Vater ist nämlich auch Jodie eine FBI-Agentin.

Derweil gesteht der Wolfsmensch, den Filmproduzenten Senzo Fukuura ermordet zu haben. Allerdings habe er dies nicht aus freien Stücken getan, denn Vermouth sei diejenige gewesen, die ihn zu der Tat angestiftet haben soll. Erstmals nahm sie über eine Internetseite Kontakt mit ihm auf. Jedoch kamen mit der Zeit Pakete, deren Inhalte unmissverständlich dargelegt hätten, dass er und seine Angehörigen kontinuierlich beschattet worden waren. Jodie erzählt, sie sei bei einer Durchsuchung von Vermouths Unterkunft auf ein Foto gestoßen, welches von einem Dartpfeil durchstochen war. Dabei handelte es sich um ein Bild von Shiho, und zwar aus der Zeit, als sie noch für die Schwarze Organisation gearbeitet hatte. Ferner hingen darunter Bilder von Conan und Ran, wobei es Jodie äußerst suspekt vorkam, dass Conans Foto mit dem Namen "Cool Guy" versehen war, zumal er noch ein Grundschüler ist.

Daraufhin fragt sie Vermouth, ob es sich bei Ai Haibara und der brünetten Frau auf dem Foto um ein und dieselbe Person handelt. Aber anstatt ihr zu antworten, greift Vermouth zur Waffe und will Jodie erschießen, die unverzüglich reagiert, und ihr die Pistole aus der Hand schießt. Im Anschluss fragt sie Vermouth, wie es sein kann, dass sie seit dem Mord an Jodies Vater kein Jahr gealtert ist. Jodie hatte nämlich die Fingerabdrücke von ihr und ihrer Mutter Sharon Vineyard verglichen. Das Ergebnis der Untersuchung hatte ergeben, dass es sich bei Sharon und Chris Vineyard um ein und dieselbe Person handelt.

Gleich darauf ruft Jodie nach ihren FBI-Kollegen, muss jedoch mit Entsetzen feststellen, dass Vermouth sie bereits Stunden zuvor weggeschickt hat. Im selben Moment wird sie von einem Organisationsmitglied mit dem Codenamen Calvados angeschossen und sackt zu Boden. Vermouth erklärt daraufhin, weshalb sie die Akten zu den Fällen von Kogoro Mori entwendet hat. Man sollte nicht herausfinden, welcher Fall sie genau beschäftigte. Außerdem sollte das FBI Moris Detektei beschatten. So konnte Vermouth herausfinden, wie viele Agenten vor Ort waren und wo sie sich genau aufhielten.

Als Vermouth ihre Waffe erneut auf Jodie richtet, schießt ein Fußball durch das Seitenfenster von Jodies Wagen. Conan hatte sich als Ai verkleidet und die ganze Zeit über in Jodies Auto gesessen. Umgekehrt ist der „Shinichi“, der eben noch den Mordfall um Kapitän Fukuura aufgeklärt hatte, in Wirklichkeit der Oberschülerdetektiv Heiji Hattori. Conan hat über ein Mikrofon und einen Stimmenverzerrer im Mundschutz Heijis Schlussfolgerungen nachgesprochen, die Heiji ihm vorher zugeflüstert hatte. Gerade, als Conan mit seinem Narkosechronometer auf Vermouth zielt, erscheint die wahre Ai. Sie hatte Conans Reserveradarbrille gefunden und ihn damit geortet.

Weiter geht's in Kapitel 434!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Dieses Kapitel wurde auch in der Special Black Edition abgedruckt und bildet dort gemeinsam mit den Kapiteln 429, 430, 431, 432 und 434 die Akte 4 mit dem Untertitel vs. Vermouth.
  • Kapitel 51 trät im japanischen Original ebenfalls den Titel Die Wahrheit unter der Maske.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Geisterschiff
  • Tokio Hafen