Kapitel 51

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
50 Flucht und VerfolgungListe der Manga-Kapitel — 52 Drei Besucher?
Das wahre Gesicht unter der Maske
Cover zu Kapitel 51
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 51
Manga-Band Band 6
Im Anime Episode 44
Japan
Japanischer Titel 仮面の下の真実
Titel in Rōmaji Kamen no shita no shinjitsu
Übersetzter Titel Die Wahrheit unter der Maske
Veröffentlichung 1. Februar 1995
Shōnen Sunday #9/1995
Deutschland
Deutscher Titel Das wahre Gesicht unter der Maske
Veröffentlichung 15. September 2002

Das wahre Gesicht unter der Maske ist das 51. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 6 zu finden.

Fall 14
Fall-Abschnitt 1 Band 5: Kapitel 49
Kapitel 51
Fall-Abschnitt 2 Band 5: Kapitel 50
Fall-Auflösung Band 6: Kapitel 51

Handlung[Bearbeiten]

Conan will „seinen Fall″ selbst lösen

Conan sitzt in der Falle. Kurz bevor ihn die unbekannte Frau erreicht, geht plötzlich neben ihm die Tür zu einem weiteren Hotelzimmer auf. Eine Mutter verabschiedet sich von ihrem Sohn Masao. Als der Junge die Tür wieder schließt, bemerkt er den verängstigten Conan. Mithilfe seines Stimmenverzerrers kann Conan ihn daran hindern, die Polizei zu rufen. Anschließend benutzt er das Telefon auf dem Zimmer und bittet Masao um ein Kaugummi.

Wenig später bringt der Zimmerservice einen Servierwagen zum Zimmer der zwei Entführer. Obwohl sie nichts bestellt haben, nimmt der Maskierte das Essen an. Nachdem der Mitarbeiter vom Verkleideten aus dem Zimmer gejagt wurde, entdeckt dieser das Kaugummi am Türschloss. Er zieht eine Pistole und will den zweiten Gast begrüßen. Die Frau glaubt fälschlicherweise, Conan versteckt sich unter dem Servierwagen, doch der Mann entdeckt ihn sofort im Einbauschrank. In diesen schlich sich Conan, als sie mit dem Mitarbeiter sprachen.

Conan sieht als letzte Chance, seine Gegner mit dem Narkosechronometer zu betäuben. Schockiert muss er feststellen, dass der Maskierte ihm einen Schritt zuvor kam und die Uhr manipuliert hat. Dieser zückt seine Pistole und schießt auf Conan, doch es handelt sich um einen Spielzeugpfeil. Die drei Anwesenden beginnen zu lachen und enthüllen ihre wahre Identität: Der Maskierte ist Shinichis Vater Yusaku Kudo, die Frau seine Mutter Yukiko Kudo und der Geschäftspartner ist Professor Agasa in einer Konstruktion. Conan schmollt nach der Enthüllung, während seine Eltern ihm ihre Absichten erklären. Sie kehrten vor kurzem nach Hause zurück und erfuhren von Professor Agasa von Shinichis Schicksal. Mit dem Schauspiel wollte Yusaku die Fähigkeiten seines Sohnes testen. Bei seiner Verkleidung handelt es sich um seine eigene Romanfigur „der Baron der Nacht". Aufgrund der Gefahr und ständigen Kriminalfälle bitten die beiden Conan, sie ins Ausland zu begleiten. Yusaku will die Schwarze Organisation mit Hilfe von Interpol überführen.

Conan lehnt das Angebot ab und will den Fall selbst lösen. Weiterhin deutet er an, dass er Japan wegen Ran nicht verlassen will. Seine Eltern akzeptieren die Entscheidung. Am nächsten Tag bringt die verkleidete Yukiko ihren Sohn zurück zur Detektei Mori und bittet Kogoro und Ran, sich weiter um ihn zu kümmern, da es ihm hier so gut gefällt. Als Ausgleich übergibt sie Kogoro ein Scheck im Wert von zehn Millionen Yen, was dieser liebend gern annimmt. In einem Flugzeug am Narita-Flughafen beschließen Yusaku und Yukiko später nach ihren Erlebnissen, die Arbeit liegen zu lassen und stattdessen eine Weltreise zu machen. Conan jedoch rächt sich an seinen Eltern, in dem er Yusakus Verleger seinen Aufenthaltsort verrät. Diese stürmen das Flugzeug und verlangen von Yusaku ihre versprochenen Manuskripte.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 52!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Kapitel 433 trägt im japanischen Original ebenfalls den Titel Die Wahrheit unter der Maske.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Ausländische Verleger
  • Masao