Bonus File 6

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
5 Niigata ~ Tōkyō omiyage kapurichioListe der Magic Files
Bonus File 6
Magic File 6-Titel.jpg
Allgemeine Informationen
Originaltitel ファンタジスタの花
Titel in Rōmaji Fantajisuta no Hana
Übersetzter Titel Die Blume des Fantasista
Dauer ca. 20 Minuten

Fantajisuta no Hana ist das Magic File zu dem 16. Film der Detektiv Conan-Serie. Übersetzt bedeutet der Titel etwa so viel wie Die Blume der Fantasista.[Anm. 1]

Handlung[Bearbeiten]

Shinichis Talent im Fußball fällt Ryusuke Higo auf

Im Sommer vor zwei Jahren spielte Shinichi in der Fußballmannschaft der Teitan-Mittelschule. Bei einem Schulturnier schaffte es Shinichi mit seiner Mannschaft in das Finale. Bei dem Spiel waren auch Ran und Sonoko anwesend und feuerten Shinichi an. Im Endspiel konnte Shinichi in den letzten Minuten das Tor zum Unentschieden erzielen und so das Spiel auf ein Elfmeterschießen hinauszögern. Allerdings schoss Shinichi dabei den Ball gegen den Pfosten und verlor mit seiner Mannschaft, sodass sie nicht zur nationalen Meisterschaft fahren durften. Während des Finales sahen sich die beiden Fußballspieler Ryusuke Higo und Riko Endo von der Mannschaft Noir Tokyo das Spiel an und waren von Shinichis Talent begeistert. Higo bot ihm daher an, später bei Noir Tokyo mitzuspielen, jedoch antwortete Shinichi nicht und verschwand. Von anderen Schülern erfuhr Higo den Namen von Shinichi.

Eine Woche später trifft sich die Mannschaft vor dem Mannschaftsraum und der Kapitän Tonoka öffnet das Schloss an der Tür. Die Kombination, die er dabei eingibt, lautet 3755. Er spricht ganz leise die Worte „3755 GO GO“ zu sich. Als die Tür aufgeht und alle in den Mannschaftsraum gehen, erkennen sie an der Tafel die aufgeschriebenen Team-Defizite der Mannschaft und jeder fragt sich, von wem diese stammen. Die Team-Defizite lauten wie folgt,

Die Tafel ist mit den Defiziten der einzelnen Spieler beschrieben
  • 1: Torwart Kikugawa weist eine große Ballinstabilität auf.
  • 2: Verteidiger Inoue soll schlecht in der Abwehr sein.
  • 3: Verteidiger Shinohara hat zu wenig Konfrontationen mit gegnerischen Spielern.
  • 4: Verteidiger Hiramatsu besitzt mangelnde Widerstandskraft.
  • 5: Verteidiger und Kapitän Tonoka besitzt eine schwache Deckung, verliert viele Zweikämpfe und folgt dem Spielverlauf nicht.
  • 6: Mittelfeldspieler Sugimura weist Bewegungsmangel auf.
  • 7: Mittelfeldspieler Shoji treibt den Ball zu sehr nach rechts.
  • 8: Mittelfeldspieler Hama besitzt Mängel in der Präzision.
  • 9: Mittelfeldspieler Yamaichi jagt ständig dem Ball hinterher und vernachlässigt stets seine Position.
  • 10: Bei Mittelfeldspieler Shinichi Kudo steht der Begriff Malicia, ein portugisisches Wort, das übersetzt „gerissen“ heißt. Dazu erzählt Shinichi seinen Teamkollegen, dass der Kapitän der brasilianischen Mannschaft Dunga einmal sagte, dass japanische Spieler nicht gerissen genug wären.
  • 11: Stürmer Oshihara verfügt über mangelnde Entscheidungskraft.
  • 13: Stürmer Mizushima kann sich nicht verteidigen.
Tonoka fordert den Täter auf sich zu stellen
Der Täter hinterließ seine Fingerabdrücke am Stuhl

Als Nächstes fragt sich der Kapitän Tonoka, wer sich Zutritt zu dem Mannschaftsraum verschaffen konnte und die Tafel beschrieb. Als Täter kommen nur die Spieler in Frage, da diese als Einzige Zutritt zu dem Raum hatten und den vierstelligen Code für das Vorhängeschloss kennen. Auch die Fenster waren verriegelt. Der Kapitän rät dem Täter, sich zu stellen, dafür darf dieser trotzdem am Training der Mannschaft weiter teilnehmen. Dann erzählt Shinichi aber, dass niemand aus der Mannschaft als Täter in Frage kommt und zeigt auf den Kreideabdruck eines linken Daumens und Zeigefingers auf der Rückseite eines Stuhls. Demnach hat der Täter angefangen, oben an der Tafel die Defizite der Spieler 10, 11 und 13 aufzuschreiben. Außerdem schrieb er dessen Defizite extra eng nebeneinander, um noch ausreichend Platz für die anderen Defizite der restlichen Spieler zu haben. Dazu benutzte der Täter den Stuhl, um besser an den oberen Teil der Tafel zu kommen. Demnach ist der Täter nicht besonders groß und muss aufgrund der Kreideabdrücke Linkshänder sein. Die Mannschaft hat sofort einen Erstklässler in Verdacht und ruft diesen zu sich, allerdings stellt sich heraus, dass dieser ein Rechtshänder ist. Nun erinnert sich die Mannschaft, dass der Kapitän Tonoka immer den Spruch 3755 GO GO sagte, wenn er das Schloss öffnet und das geöffnete Schloss vor der Tür hängen ließ. Shinichi ist sich sicher, dass ein Außenstehender den Kapitän belauscht haben muss, als dieser das Schloss öffnete. Zuversichtlich, dass Shinichi den Täter finden wird, macht sich die Mannschaft für das Training bereit und lässt Shinichi im Raum zurück. Etwas später bittet Shinichi seinen Sportlehrer Herrn Sakuragi um einen Gefallen.

Shinichi unterhält sich mit Naomi

Auf dem Weg nach Hause geht er am Fußballfeld vorbei und trifft dort auf Naomi Sawamura, eine Erstklässlerin. Diese kann sehr gut mit dem Fußball umgehen und kommt mit Shinichi ins Gespräch. Shinichi fragt sie als erstes, ob sie es war, die die Tipps an die Tafel schrieb, denn Naomi passt in das Profil des Täters. Zudem erzählt Shinichi ihr, dass Herr Sakuragi erzählte, dass eine Erstklässlerin kurz vor den Sommerferien in die Schulmannschaft eintreten wollte. Shinichi hat sich nach dem Namen und der Adresse des Mädchens erkundigt und ist dabei auf Naomi gestoßen. Naomi gibt alles zu und entschuldigt sich bei Shinichi. Sie erzählt, dass sie erst kürzlich aus Yokohama hierher gezogen sei und seit dem Kindergarten schon Fußball spielt. Da sie auch gerne an der Teitan-Mittelschule spielen wollte, aber Mädchen keine eigene Mannschaft haben, fragte sie Herrn Sakuragi, ob sie trotzdem mitspielen dürfe, doch Herr Sakuragi verstand sie falsch und machte sie zur Managerin der Mannschaft. Danach beobachtete sie die Mannschaft bei den Spielen, stellte sich aber nicht vor, da sie von Zweifeln geplagt wurde. Shinichi erzählt daraufhin, dass ihm etwas Ähnliches passiert sei, als er Herr Sakuragi fragte, ob er in der Mannschaft spielen dürfe. Herr Sakuragi bot ihm damals ebenfalls den Posten des Managers an. Naomi machte bei ihren Beobachtungen viele positive Eindrücke von der Mannschaft, erkannte aber auch die Schwächen der einzelnen Spieler. Nach dem Turnier fasste sie den Entschluss, die Fehler der Spieler auf die Tafel zu schreiben, so konnte sie weiterhin unbemerkt bleiben. Die Kombination des Schlosses erfuhr sie, indem sie dem Kapitän vor den Sommerferien einen Besuch abstattete und ihn bei der Eingabe der Kombination beobachtete. Wenig später fragt Shinichi Naomi, wie sie das Finale des Turniers empfand und erfährt von ihr, dass sie Shinichis Mannschaft, trotz der Fehler, wirklich gut fand. Auch von Shinichis Dribbling war sie sehr beeindruckt. Shinichi versichert Naomi, dass er alles tun wird, damit sie in die Mannschaft eintreten darf. Plötzlich erscheint Sonoko und beobachtet die beiden beim Gespräch.

Naomi stellt sich der Mannschaft vor und entschuldigt sich
Naomi versucht verzweifelt, sich gegen Mizushima durchzusetzen

Ein paar Tage später hat Herr Sakuragi Naomi in die Mannschaft aufgenommen und stellt diese beim Training vor. Naomi entschuldigt sich bei der Mannschaft für die Bemerkungen an der Tafel, allerdings konnten alle Naomis Tipps nachvollziehen und sind ihr dankbar dafür. Tonoka schlägt vor, ein Testspiel von 30 Minuten zu spielen und ist zuversichtlich das kommende Turnier zu gewinnen. Beim Testspiel muss Naomi zunächst zusehen, bekommt aber nach zehn Minuten die Chance, sich zu beweisen, als der Kapitän Tonoka vorgibt, er hätte einen Krampf im Bein. Naomi übernimmt die Position von Tonoka als Stürmer und gibt ihr Bestes. Doch im Spiel hat sie zunächst Schwierigkeiten den Ball zu behalten, da Mizushima sie ständig angreift und verdrängt. Ran und Sonoko beobachten währenddessen das Spiel und Sonoko zeigt Ran Naomi. Ran weiß allerdings, dass Shinichi vielen Menschen seine Hilfe anbietet. Naomi schafft es schließlich, Mizushima den Ball abzunehmen und ihn Shinichi zuzuspielen. Shinichi schießt den Ball kurz darauf ins Tor.

Naomi schießt den Ball in der Luft in das Tor
Shinichi rennt vor Ran weg

Als Shinichi den Ball etwas später wieder erlangt, spielt er ihn Naomi zu. Naomi nutzt die Gelegenheit und drückt sich am Rücken von Mizushima nach oben und schießt den Ball in der Luft ins Tor. Auf der Stelle wird Naomi von der Mannschaft beglückwünscht, dennoch fühlt sich Mizushima von Naomi gefährdet, er befürchtet, dass sie seine Position als Stürmer bekommen könnte. Als das zweite Halbjahr beginnt, ändert sich das Verhältnis zwischen Naomi und Mizushima und sie verstehen sich schon viel besser. Shinichi glaubt, von Naomi noch lernen zu können und redet mit Ran ständig von ihr. Ran fühlt sich dabei unsicher und befürchtet in Naomi eine Rivalin sehen zu müssen. Shinichi versucht sie daraufhin zu beruhigen, wird aber von ihr auf dem Weg nach Hause wütend verfolgt.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Tafel
  • Kreideabdruck
  • Stuhl
  • Vorhängeschloss

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die englische Bezeichnung Magic File im Titel wird mit den nachfolgenden Bonus-DVDs zu weiteren Kinofilmen zu einem Wortspiel. Einerseits wird auf den Inhalt dieses Magic Files Bezug genommen, in dem wichtige Informationen über den Magier und Dieb Kaito Kid zusammengefasst werden - wie in einer polizeilichen Akte. Mit der Beibehaltung der Bezeichnung Magic File für die Zusatz-DVDs zu den Kinofilmen wird die Bezeichnung andererseits zu einem Synonym für diese Zusatz-DVDs.