Film-Fall 12

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Film-Fall 11Liste der Film-FälleFilm-Fall 13
Film-Fall 12
Film 12-24.png
Informationen
Fall Film-Fall 12
Film Film 12
Handlung
Art des Falles Mord,
schwere Köperverletzung
Opfer Takehiko Renjo, Yosuke Mizumi, Soko Kabe, Reiko Akiba, Osamu Shida, Hisao Sone, Genta Kojima, Hans Müller
Polizei Juzo Megure, Kazunobu Chiba, Miwako Sato, Ninzaburo Shiratori, Wataru Takagi
Verdächtige Kazuki Domoto, Takumi Fuwa, Genya Domoto, Lara Chigusa, Shion Yamane, Reiko Akiba
Gelöst von Conan Edogawa, Reiko Akiba
Täter Takumi Fuwa

Im Film-Fall 12 geht es um die Morde an Schülern der Domoto Musik Akademie. Bei allen wird ein Stück einer Querflöte gefunden und man geht davon aus, dass ein Serienmörder dahinter steckt.

Opfer[Bearbeiten]

 
Yosuke Mizumi
 
Takehiko Renjo
 
Soko Kawabe
 
Genta Kojima

Yosuke Mizumi[Bearbeiten]

Yosuke Mizumi wurde 36 Jahre alt und war Cellist im ersten Semester der Domoto Musik Akademie.[1] Während seiner Probe mit Renjo und Soko Kawabe stirbt er bei der Explosion in der Domoto Musik Akademie. Beim Tatort hat die Polizei ein Mittelstück einer Querflöte entdeckt. Die Bombe befand sich unter dem Fußboden. Der Täter hatte es direkt auf Mizumi abgesehen, da es einen Timer gab, der während der Probe ablief.[2] Er war zusammen mit Renjo, Shida und Sone bis vor zwei Jahren in einem Klavierquartett. Auch Reiko Akibas Verlobter Hikaru Soma war dort Mitglied und Mizumi Mitschuldiger an dessen Unfalltod. Von Kazuki Domoto hagelt es Kritik, da er des Öfteren negativ aufgefallen ist.

Takehiko Renjo[Bearbeiten]

Takehiko Renjo war wie Mizumi 36 Jahre alt und Pianist im ersten Semester der Domoto Musik Akademie. Renjo spielte auf dem Flügel von Domoto, den er der Akademie zur Verfügung stellte, nachdem er seine aktive Laufbahn beendet hatte.[1] Er starb ebenfalls durch die unter dem Fußboden angebrachte Bombe. Er war zusammen mit Mizumi, Shida und Sone bis vor zwei Jahren in einem Klavierquartett.[3] Auch er war Mitschuldiger an Hikaru Somas Unfalltod. Von Kazuki Domoto hagelt es Kritik, da er des Öfteren negativ aufgefallen ist.

Soko Kawabe[Bearbeiten]

Soko Kawabe ist 31 Jahre alt und Violinistin. Sie ist im Besitz einer Stradivari und hat ein absolutes Gehör. Bei der Explosion, die Mizumi und Renjo tötet, wird sie verletzt. Jedoch hat sie keine Erinnerungen an die Zeit vor dem Anschlag, was auf einen Schock zurückzuführen ist.[1] Bei der Eröffnung der Konzerthalle wollte sie zusammen mit der Sopranistin Reiko Akiba auftreten. Ihre Zweitbesetzung ist Shion Yamane.[4]

Genta Kojima[Bearbeiten]

Genta Kojima trinkt nach der Chorprobe von Reiko Akibas Tee. Kurz danach beginnt sein Rachen zu schmerzen und er muss zum Arzt. Dort erfährt man, dass sich eine ätzende Substanz im Tee befand und er daher einige Tage nicht mehr sprechen kann.[5]

 
Osamu Shida
 
Der tote Sone
 
Reiko Akiba
 
Der gefesselte Müller

Osamu Shida[Bearbeiten]

Osamu Shida war zum Todeszeitpunkt 36 Jahre alt und Violinist im ersten Semester der Domoto Musik Akademie. Er lebte in einem Apartment über seiner Bar. Als Shida in seiner Bar sitzt, zündete er sich eine Zigarette an. Durch austretendes Propangas kommt es sofort zur Explosion. Der Gasmelder war außerdem nicht funktionsfähig. Am Tatort findet man das Fußstück einer Querflöte.[1] Er war zusammen mit Renjo, Mizumi und Sone bis vor zwei Jahren in einem Klavierquartett. Auch ihn traf eine Mitschuld an Hikaru Somas Unfalltod. Von Kazuki Domoto hagelt es Kritik, da er des Öfteren negativ aufgefallen ist.

Hisao Sone[Bearbeiten]

Hisao Sone war wie Mizumi, Renjo und Shida Student an Domoto Musik Akademie und im ersten Semester. Während eines Ausflugs mit seinem Drachenflieger stürzt er ins Meer und ertrinkt. In seinem Auto befindet sich das Kopfstück einer Querflöte.[1] Er war zusammen mit Renjo, Shida und Mizumi bis vor zwei Jahren in einem Klavierquartett. Von Kazuki Domoto hagelt es Kritik, da er des Öfteren negativ aufgefallen ist.

Reiko Akiba[Bearbeiten]

Reiko Akiba ist Sopranistin und 31 Jahre alt. Sie besitzt wie Kawabe ein absolutes Gehör. Auf sie werden drei Anschläge verübt. Der erste betrifft ihren Tee, den sie immer in einer Thermosflasche bei sich trägt. Genta trinkt diesen heimlich bei der Chorprobe und kann danach nicht mehr sprechen.[6] Der Täter wollte so verhindern, dass sie bei der Eröffnung singt. Der zweite geschieht bei ihrem Spaziergang, als sie von einer Kugel am Fuß gestreift wird.[7] Der dritte Vorfall ereignet sich draußen vor der Konzerthalle. Sie und Conan werden von einem Unbekannten niedergeschlagen und auf einem Boot auf dem Fluss ausgesetzt.[8] Bei allen Ereignissen wäre ihr ein Auftritt nicht möglich gewesen. Der Täter konnte sie nicht töten und wollte nur verhindern, dass sie auftritt.

Hans Müller[Bearbeiten]

Bei der zweiten Chorprobe fehlt von Hans Müller jede Spur. Am Tag der Eröffnungsfeier finden die Inspektoren Sato und Takagi schließlich den gefesselten Müller in einem Abstellraum. Da er ein absolutes Gehör besitzt, musste der Täter ihn für die Feier aus dem Weg schaffen.[9]

Verdächtige[Bearbeiten]

 
Kazuki Domoto
 
Takumi Fuwa
 
Reiko Akiba

Kazuki Domoto[Bearbeiten]

Kazuki Domoto war Pianist, bevor er sich dem Orgelspielen verschrieben hat. Er ist der Vater von Genya Domoto und ein Freund von Takumi Fuwa. Beide kennen sich seit 35 Jahren. Lara Chigusa und Shion Yamane sind seine persönlichen Meisterschülerinnen.[10] Ein eindeutiges Motiv besitzt Domoto nicht.

Takumi Fuwa[Bearbeiten]

Takumi Fuwa ist ein Freund von Kazuki Domoto und sein persönlicher Klavierstimmer. Er besaß ein absolutes Gehör und ist der Direktor der Konzerthalle.[11] Anfangs weiß man nicht, dass er der Vater des verstorbenen Hikaru Somas war und daher hatte er auch kein eindeutiges Motiv.

Reiko Akiba[Bearbeiten]

Als die Polizei während ihrer Ermittlung erfährt, dass die vier toten Musiker am Tod ihres Verlobten beteiligt waren, gerät auch Reiko unter Verdacht.[12] Sie wusste bereits etwas über den möglichen Hintergrund der Morde, als man ihr das erste Stück der Querflöte zeigte.[13] Ihr ehemaliger Verlobter war nämlich Querflötist. Als man im Tee von Akiba Reste einer ätzenden Substanz findet, wird sie nicht weiter als Verdächtige angesehen.

 
Genya Domoto
 
Lara Chigusa
 
Shion Yamane

Genya Domoto[Bearbeiten]

Genya Domoto ist der Sohn von Kazuki Domoto und dessen verstorbener Frau. Wie sein Vater ist auch er Pianist.[14] Genya spricht sowohl japanisch, als auch deutsch und übersetzt für den Orgelstimmer Hans Müller. Vor dem Anschlag auf Kawabe kam es zwischen den beiden zu Streitigkeiten, die sich um Musik drehten.[15] Trotzdem hat er kein eindeutiges Motiv. Er wird von Kogoro zuerst als Täter beschuldigt, da er Streit mit Kawabe hatte und angeblich ein BeethovenWikipedia-Fanatiker ist. Diese Anschuldigen kann er jedoch widerlegen.[16]

Lara Chigusa[Bearbeiten]

Lara Chigusa ist wie Reiko Akiba Sopranistin und im neunten Semester der Domoto Musik Akademie. Sie ist die Meisterschülerin von Kazuki Domoto und Akibas Zweitbesetzung.[17] Zuerst war sie für das Eröffnungslied vorgesehen, jedoch auf Wunsch von Soko Kawabe wurde Akiba für die Rolle empfohlen. Sie hätte ein Motiv, was Akiba und Kawabe betrifft, denn Kawabe war Schuld, dass Reiko ihren Platz eingenommen hatte.[18]

Shion Yamane[Bearbeiten]

Shion Yamane ist Violinistin und wie Lara Chigusa eine Meisterschülerin von Domoto. Sie befindet sich im achten Semester. Yamane ist der Ersatz für die verletzte Kawabe, deren Stradivari sie während der Eröffnung verwendet. Zusammen mit Akiba soll sie das Lied der Eröffnungsfeier vortragen. Sie hätte ein Motiv, Kawabe zu verletzten, da sie an ihrer Stelle auftritt und so plötzlich an Bekanntheit gewinnt.[19]

Fallaufklärung[Bearbeiten]

Somas Geburtsdatum steckt in Fuwas KFZ-Kennzeichen
  • Fuwa hat versucht, Akiba zu töten, konnte es aber nicht, da sie die Frau war, die sein Sohn liebte.
  • Hans Müller wäre ebenfalls in der Lage, den falsche Ton zu hören, deshalb fesselte und versteckte der Täter ihn während des Konzertes.
  • Fuwa wäre bereits während der Generalprobe in der Lage gewesen, die Konzerthalle zu zerstören. Jedoch waren die Sprengsätze noch nicht installiert.
  • Während der Generalprobe befand sich der Sender bereits in der Pfeife und Fuwa hätte den falschen Ton bemerken sollen. Er erzählte aber niemanden davon.
  • Sein KFZ-Kennzeichen ist ein Indiz, dass Hikaru Soma sein Sohn war, da er am 3. August Geburtstag hatte und Fuwa in jüngeren Jahren genauso aussah wie Soma.
  • Die Teile der Querflöte sollten den Eindruck erwecken, dass die Mordserie danach beendet wäre.
  • Nur eine Person, die ein absolutes Gehör hat, hätte Angst vor anderen Menschen, die ebenfalls eines besitzen.
  • Die Bombe in der Domoto Konzerthalle befindet sich unter dem Dach, unterhalb der Bühne.
  • Er hatte den Job als Direktor der Konzerthalle nur angenommen, um die Orgel zu präparieren und Domoto zu töten.
  • Der wahre Grund, warum Domoto mit dem Klavierspielen aufhörte, war, dass Fuwa beim Stimmen immer mehr Fehler unterlaufen sind. Er wollte jedoch keine anderen Klavierstimmer einstellen und kannte Fuwas Stolz.[9]

Motive[Bearbeiten]

Die Ermordung der vier Musiker[Bearbeiten]

Takumi Fuwa ist der Vater des verstorbene Querflötisten Hikaru Soma, konnte ihn jedoch nie öffentlich als seinen leiblichen Sohn anerkennen. Die vier getöteten Musiker verabreichten Soma Alkohol und ließen ihn so Auto fahren. Er kam von der Straße ab, stürzte einen Abhang hinunter und starb. Der Polizei hatten sie ihre Beteiligung verschwiegen. Da Fuwa bereits Somas Mutter vor zwei Jahren verlor, hatte er nur noch seinen Sohn. Auch dass der Flügel, auf dem Renjo spielte, zerstört wird, war Teil seines Plans. Er hatte diesen so geliebt und Domoto hatte ihn einfach wegegeben.

Die Anschläge auf Soko Kawabe und Reiko Akiba[Bearbeiten]

Diese besitzen wie Fuwa ein absolutes Gehör und hätten den falschen Ton bemerkt. Er musste dafür sorgen, dass beide während der Eröffnung nicht in der Konzerthalle sind.

Der Mordversuch an Kazuki Domoto[Bearbeiten]

Seit 35 Jahren war Fuwa der persönliche Klavierstimmer von Domoto, der vor zwei Jahre das Klavierspielen beendete und sich der Orgel widmete, weshalb er Fuwa kündigte. Dieser hatte nun nichts mehr in seinem Leben.[20]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Detektiv ConanFilm 12 ~ Die Polizei spricht von den Opfern.
  2. Detektiv ConanFilm 12 ~ Kommissar Megure spricht von der Explosion.
  3. Detektiv ConanFilm 12 ~ Inspektorin Sato spricht von Renjo.
  4. Detektiv ConanFilm 12 ~ Kommissar Megure spricht von Shion Yamane.
  5. Detektiv ConanFilm 12 ~ Genta trinkt den Tee und verliert seine Stimme.
  6. Detektiv ConanFilm 12 ~ Genta kann nicht mehr sprechen.
  7. Detektiv ConanFilm 12 ~ Reiko wird am Fuß verletzt.
  8. Detektiv ConanFilm 12 ~ Reiko und Conan werden niedergeschlagen.
  9. 9,0 9,1 Detektiv ConanFilm 12 ~ Conan erläutert Fuwa seine Schlussfolgerung.
  10. Detektiv ConanFilm 12 ~ Sonoko erzählt von Domoto.
  11. Detektiv ConanFilm 12 ~ Sonoko erzählt von Fuwa.
  12. Detektiv ConanFilm 12 ~ Die Polizei erfährt von Akibas und Somas Verbindung.
  13. Detektiv ConanFilm 12 ~ Reiko wird von der Polizei befragt.
  14. Detektiv ConanFilm 12 ~ Sonoko erzählt von Genya.
  15. Detektiv ConanFilm 12 ~ Kogoro beschuldigt Genya.
  16. Detektiv ConanFilm 12 ~ Genya zeigt Kogoro ein Foto seiner Mutter.
  17. Detektiv ConanFilm 12 ~ Sonoko erzählt von der Sopranistin.
  18. Detektiv ConanFilm 12 ~ Die Polizei spricht von Chigusas Motiv.
  19. Detektiv ConanFilm 12 ~ Die Polizei spricht von Yamane Motiv.
  20. Detektiv ConanFilm 12 ~ Fuwa erläutert sein Motiv.