Kapitel 1039

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1038 Je heimlicher, desto deutlicherListe der Manga-Kapitel — 1040 Von eurer Footbowl-verrückten Mutter
Momijis Herausforderung
Cover zu Kapitel 1039
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 1039
Manga-Band Freie Kapitel
Im Anime TBA
Japan
Japanischer Titel 紅葉の挑戦状
Titel in Rōmaji Momiji no Chōsenjō
Übersetzter Titel Momijis Herausforderung
Veröffentlichung 7. August 2019
Shōnen Sunday #36-37/2019
Deutschland
Deutscher Titel Momijis Herausforderung
Veröffentlichung 12. August 2019
Weekly Weekly 031

Momijis Herausforderung ist das 1039. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist derzeit noch unter den Freien Kapiteln zu finden. Das Kapitel wurde auf Deutsch als Detektiv Conan Weekly 031 veröffentlicht.

Fall 299
Fall-Abschnitt 1 Freie Kapitel: Kapitel 1039
Kapitel 1039
Fall-Abschnitt 2 Freie Kapitel: Kapitel 1040
Fall-Abschnitt 3 Freie Kapitel: Kapitel 1041
Fall-Auflösung Freie Kapitel: Kapitel 1042

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 1039-1.png

Momiji Ooka ist mit ihrem Butler Muga Iori in einem Auto unterwegs. Momiji bittet Iori, erneut eine Tonaufnahme abzuspielen. Auf besagter Aufnahme hört man Momiji und Heiji – Momiji fragt Heiji, ob er etwas wirklich ernst meint, woraufhin Heiji aufgebracht antwortet, dass wenn „das“ wirklich passiert, er alles tun würde, was sie will. Momiji lauscht der Aufnahme mit geröteten Wangen und einem leichten Lächeln.

In der Detektei Mori bekommt unterdessen Ran eine Nachricht von Momiji, die Ran darum bittet, Shinichi Kudo einen Code zu übermitteln, den er für Momiji lösen soll. Besagter Code sind vier Papiere mit den Worten „Hier befindet sich der Schatz!“, darunter Zeichen, Zahlen oder Pfeile und der Satz „Von eurer Footbowl-verrückten Mutter“, wobei in den ersten drei Codes „foot“ fett markiert ist, während beim vierten Code „bow“ fett markiert wurde. Momiji erklärt weiterhin in ihrer Nachricht: die kürzlich verstorbene Haushälterin einer reichen Person hat diesen Code kurz vor ihrem Tod an ihre vier Söhne geschickt.

Laut Momiji wollte die Haushälterin den Schatz, den sie von ihrem Meister bekommen hatte, an ihre Söhne weitergeben; da sie Mysterygeschichten liebte, schickte sie jedem Sohn eines der vier Papiere, damit sie alle zusammenarbeiten würden, um an den Schatz zu gelangen. Doch nachdem die Papiere verschickt waren, brach der Kontakt zum ältesten Sohn ab. Seine drei Brüder vermuten, dass er den Code alleine gelöst hat und am Fundort des Schatzes in Schwierigkeiten geraten ist, weswegen sie sich an die Ooka-Familie gewendet haben, zu denen die Söhne eine gewisse Verbindung, worauf Momiji aber nicht näher eingeht. Da Shinichi Kudo ein begabter Oberschülerdetektiv sei, möchte Momiji ihn gerne mit der Lösung des Codes beauftragen, doch da sie seine Kontaktdaten nicht hat, wendet sie sich an Ran. Momiji schreibt weiter, dass sie in drei Stunden in Tokio sein wird, und Ran dann weitere Details an ihrem Treffpunkt auf einem Dach in Haido mitteilen wird. Ran will schnell Shinichi anrufen, doch nach ihrer Begegnung in Kyoto ist Ran für einen direkter Anruf momentan noch zu schüchtern, weswegen sie lieber eine Mail schreibt.

Im Haus von Professor Agasa spielen Ayumi, Mitshuhiko und Genta ein Videospiel, während sich Conan mit dem Code beschäftigt. Als Genta sich mehrmals kratzt, erklärt er auf Nachfrage seiner Freunde, dass seine Haut juckt, seit er die Reiscracker vor ihnen isst. Es handelt sich dabei jedoch nur um normale Cracker mit Schrimpgeschmack – Haibara hakt nach, ob es ihn auch juckt, wenn er Krabben oder Schrimps anfässt, was Genta bestätigt. Haibara vermutet, dass Genta eine leichte Schalentierallergie hat, weswegen sie ihm verbietet, noch mehr davon zu essen, woraufhin Ayumi ihm sofort einen Cracker aus der Hand schnappt. Als Haibara ihn fragt, wie viele er heute schon gegessen hat, antwortet Genta, dass er erst drei Cracker gegessen hat, dann nochmal zwei Cracker gegessen hat, und ihm jetzt gerade ein Cracker weggenommen wurde, also hat er nur vier Cracker gegessen. Haibara seufzt, da Genta scheinbar auch gegen korrekte Addition und Subtraktion allergisch ist; die Worte „Addition und Subtraktion“ lassen Conan kurz stutzen.

Später am Tag hat sich Shinichi noch immer nicht bei Ran gemeldet, weswegen sie ihn jetzt doch anrufen will, als gerade Conan nach Hause kommt und erzählt, dass Shinichi ihn angerufen habe – er sei zu beschäftigt um nach Haido zu kommen, weswegen er Conan gebeten habe, an seine statt mit Ran mitzugehen. In Gedanken ist Ran erst genervt, dass Shinichi Conan und nicht sie angerufen hat, doch dann spekuliert sie mit geröteten Wangen, dass Shinichi vielleicht einfach auch zu schüchtern war, um sie direkt anzurufen. Die beiden begeben sich zum von Momiji genannten Gebäude, wo sie ein Mann erwartet und auf das Dach bringt. Dort oben treffen Ran und Conan auf Heiji und Kazuha. Kazuha vermutet sofort, dass Momiji die beiden herbestellt hat und dass sie Shinichi gebeten hat, den Code zu lösen, was Ran beides bestätigt. Heiji erklärt, dass es dann ein Wettstreit zwischen ihm und Shinichi ist.

Kazuha erklärt die Situation. Vor circa drei Stunden hat Momiji Heiji und Kazuha am Tor ihrer Schule abgepasst und Heiji um einen Gefallen gebeten. Nachdem sie die ganze Sache mit Code erklärt hatte, sah Heiji allerdings nicht viel Sinn darin, den Code zu lösen, da der älteste Sohn sich den Schatz vermutlich einfach alleine unter den Nagel gerissen hat. Also könne er ihn auch nicht lösen, stellte Momiji fest, woraufhin Heiji ihr wütend widersprach: das habe er so nicht gesagt, denn er könne den Code schneller lösen als jeder andere. Daraufhin preschte Momiji vor: wenn es also einen Oberschüler gäbe, der den Code schneller löst, würde Heiji ihr dann ihren Wunsch erfüllen? Leichtfertig sagte Heiji ihr dies zu, ungeachtet des Protests von Kazuha. Momiji fragt nochmal nach, ob Heiji es auch wirklich ernst meint, woraufhin Heiji aufgebracht antwortete, dass wenn das wirklich passiert, er alles tun würde, was sie will. Kühl wendet sich Momiji an Iori, der bestätigt, Heijis Worte aufgezeichnet zu haben. Danach steigt sie in ihren Wagen und sagt, dass sie Kazuha und Heiji dann in drei Stunden in Haido treffen wird. Kazuha will ihr zum Wagen folgen, doch Iori hielt sie fest und sagte, dass Momiji Flugtickets nach Tokio für Heiji und Kazuha organisiert hat, doch Kazuha erwiderte, dass das nicht das Problem sei – doch Iori sagte ganz einfach, dass Kazuha und Heiji ja nicht kommen müssen, doch dann wäre das ganze natürlich ein automatischer Sieg für Momiji.

Danach waren die beiden sofort zum Flughafen geeilt und hergekommen. Ran zeigt Bedenken, da Momiji ja romantisches Interesse an Heiji hat, welche Kazuha teilt – doch Heiji ist nicht besorgt, da er denkt, dass Momiji bestimmt nur Karuta gegen ihn spielen will. Deswegen bittet sie Ran, Shinichi zu sagen, dass er diesmal gegen Heiji… – doch da wird Kazuha von Momijis Stimme unterbrochen, die sagt, das so etwas ja wohl ein Regelverstoß sei. Da bemerken Ran und Kazuha ein Gerät an Kazuhas Schuluniform: ein Mikrofon mit Lautsprecher. Kazuha vermutet, dass Iori es heimlich an ihr angebracht hat. Kazuha verlangt, dass Momiji sich zeigen soll – die Oberschülerin stimmt zu. Während Kazuha auf die Tür zum Dach starrt, bemerkt Ran, dass hier auf dem Dach Markierungen eines Hubschraubelandeplatzes sind, doch bevor sie diesen Gedanken weiterführen kann nähert sich auch schon ein Helikopter dem Gebäude und landet vor der Gruppe. Momiji und Iori steigen aus und begrüßen die Anwesenden. Heiji hat keine Geduld für Höflichkeiten und verlangt, dass Momiji mit den zusätzlichen Informationen rausrücken soll. Dem leistet Momiji Folge: die Information ist, dass obwohl auf den Codes „Von eurer Footbowl-verrückten Mutter“ steht, die Mutter von Fußball bzw. Soccer, wie man es in Japan nennt, noch nie ein einziges Spiel gesehen habe.

Weiter geht’s in Kapitel 1040!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände